G2 Esports-Trainer über das Endspiel in Kopenhagen

LoL: Fnatics Zusammenspiel gegen G2s Kalkül

von Christian Mittweg am 06.04.2018 um 14:46

Im Endspiel der EU LCS-Saison spielt Rekordmeister Fnatic am Sonntag gegen den amtierenden Champion G2 Esports. kicker eSport hat sich vorab mit dem Trainer des Titelhalters Fabian 'GrabbZ' Lohmann über das Finale unterhalten. Der deutsche Coach sprach vor allem die unterschiedlichen Spielstile der zwei Mannschaften an.

Fabian 'GrabbZ' Lohmann will am Wochenende seinen ersten EU LCS-Titel mit G2 holen.
Fabian 'GrabbZ' Lohmann will am Wochenende seinen ersten EU LCS-Titel mit G2 holen.
© lolesportsZoomansicht

"Fnatic geht klar als Favorit in das Finale", sagt 'GrabbZ'. Auch als Trainer der Konkurrenz muss er anerkennen, welche hervorragende Saison Fnatic gespielt hat. Mit 14 Siegen lag der Rekordmeister noch zwei Spieler vor G2. Einen Grund für den Erfolg sieht Lohmann in der Struktur des Teams. Fnatic wechselte vor der Saison nur einen Spieler und konnte sich daher auf bestehende Synergien verlassen.

Bei G2 blieb nur Midlaner Luka 'Perkz' Perkovic und auch Lohmann selbst stieß erst im Winter zu dem Team. Als Folge hatte G2 zu Beginn der Saison mit Problemen zu kämpfen und schenkte ein paar Begegnungen überraschend her. Seitdem geht es aber wieder aufwärts. "Wir haben uns in den letzten Wochen stark verbessert und werden durchaus in der Lage sein das Finale zu gewinnen", gibt 'GrabbZ' die Richtung des Teams vor. Der deutsche Coach weiß dennoch, dass nicht alles perfekt ist - insbesondere bei der Teamkommunikation: "Momentan verschwenden wir noch sehr viel Zeit und Luft mit unnötigen Informationen und lenken uns damit selbst vom Wesentlichen ab."

Kampf der Stile

Als Coach beschäftigt sich Lohmann vor allem mit der strategischen Seite des Spiels, oder wie er es sagt: "Das Team, welches die "Regeln" von League versteht, wird klare Vorteile daraus ziehen können." Das sieht aber nicht bei jedem Team gleich aus. Laut Lohmann unterscheiden sich Fnatic und G2 stark beim Thema Aggressivität. "Wir achten sehr genau auf Macro- und Microfaktoren, bevor wir einen Spielzug ausführen, um sicher zu gehen, dass sich der Gegner in einer Lose-Lose Situation befindet. Fnatic spielt im Gegensatz dazu öfter auf Messers Schneide, und vertraut dabei auf individuelle Stärken und die Geschlossenheit des Teams." Das sieht Lohmann als Vorteil für seine Spieler an, denen er ebenfalls "große individuelle Klasse" attestiert, weswegen "dies ein Punkt ist, wo Fnatic über das Ziel hinausschießen könnte und uns Vorteile aus dem Nichts herschenkt".

Verletzung irrelevant

Fnatics Ersatzspieler 'Bwipo' könnte eine tragende Rolle im Finale einnehmen.
Fnatics Ersatzspieler 'Bwipo' könnte eine tragende Rolle im Finale einnehmen.
© lolesportsZoomansicht

Noch vor dem Halbfinale erreichte Fnatic eine Hiobsbotschaft. Veteran und mehrfacher EU LCS-Champions Paul 'Soaz' Boyer hatte sich seine Hand verletzt und muss für den Rest der Playoffs aussetzen. Anstatt seiner tritt Rookie-Toplaner Gabriel 'Bwipo' Rau an. Für Lohmann ist das jedoch irrelevant: "Wir werden unseren eigenen Stil spielen, unabhängig davon wer unser Gegner ist." Gleichzeitig spricht er ein Lob an seinen eigenen Spieler aus: "Wunder ist in dieser Saison der beste Toplaner und wird das auch im Finale zeigen." Wie es am Ende ausgehen wird, verriet uns 'GrabbZ' ebenfalls noch: "Am Ende wird es auf die Tagesform ankommen. Ich tippe ein 3:2 für uns."

Video zum Thema
So funktionieren professionelle Studios im eSport- 04.04., 12:08 Uhr
LoL: Von der Kamera zum fertigen Bild
Ob League of Legends, Overwatch oder Gwent: eSport-Produktionen sind mittlerweile so professionell aufgestellt wie TV-Sendungen. Die Technik ist ausgereifter, die Qualität auf einem sehr hohen Niveau. In Berlin konnten wir uns das hauseigene Studio für die europäische LCS anschauen. Wie genau das alles dann funktioniert, seht Ihr in unserem Video.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de