SK Telekom gewinnt Weltmeisterschafts-Viertelfinale

LoL: SKT beendet Misfits Höhenflug

von Christian Mittweg am 20.10.2017 um 21:06

Die Sensation um Haaresbreite verpasst - Misfits und der deutscher Midlaner Tristan 'PowerOfEvil' Schrage haben das Viertelfinale der Weltmeisterschaft knapp verloren. Trotz einer 2:1 Führung kam der amtierende Champion SK Telekom T1 zurück und zog in die nächste Runde ein.

Gut gekämpft und doch verloren. Misfits verabschiedet sich erhobenen Hauptes.
Gut gekämpft und doch verloren. Misfits verabschiedet sich erhobenen Hauptes.
© lolesportsZoomansicht

Nach dem ersten Spiel sah die Serie schon entschieden aus. SK Telekom T1 (SKT) fertigte Misfits in 25 Minuten ab und ging in Führung. Von Beginn an ließ der amtierende Weltmeister dem europäischen Vertreter keine Chance und nutzte jeden Fehler aus. Das sollte sich im zweiten Spiel jedoch ändern. Der Rückstand gegen das weltbeste Team der vergangenen Jahre schüchterte die Misfits-Youngstars kaum ein. Stattdessen besann sich die Mannschaft auf die eigenen Stärken und kam zurück. Mit dem aggressiven Support-Champion Blitzcrank ging das Team des deutschen Midlaners in die Offensive und spielte einen Goldvorsprung heraus. Als in der 22. Minute dann noch der Baron zu Gunsten der Misfits fiel, war es um den Titelverteidiger geschehen. Nur vier Minuten später explodierte der Nexus von SKT und die Serie war wieder ausgeglichen.

In Spiel drei gelang dann sogar das eigentlich Unmögliche. Misfits gewann Gefecht um Gefecht und ging schlussendlich 2:1 in Führung. Damit trennte 'PowerOfEvil' und seine Teamkameraden nur noch ein Sieg vom Halbfinale. Doch ganz nach dem Motto der diesjährigen Weltmeisterschaft hieß es auch in diesem Aufeinandertreffen: "Legends never die." Nachdem sich Misfits in Partie vier einen Schritt zu weit in die Basis von SKT wagte, schlug der Weltmeister zurück. Angeführt von Star-Midlaner Lee 'Faker' Sang-hyeok blieb SK Telekom nun am Drücker, gelangte zur gewohnten Dominanz zurück und glich die Serie seinerseits aus - 2:2.

Ein Kampf bringt die Entscheidung

Die bis dahin sehr actionreiche Serie nahm nun eine Wendung. Abtastend und jedes Risiko abwägend gingen beide Mannschaften in die Partie. Selbst nach 35 Minuten betrug der Goldunterschied gerade einmal 2.000. Dann jedoch nahm Misfits den Drachen unter Feuer. Der Weltmeister reagierte blitzartig, überraschte den Herausforderer mit einer Teleportation und gewann den nachfolgenden Kampf eindeutig und ohne einen Mann zu verlieren. So spät im Spiel musste SKT dann nur noch die mittlere Linie hinunterstürmen und den schutzlosen Nexus der Misfits zerstören. Doch trotz der tragischen Niederlage verließen auch 'PowerOfEvil' und Team die Bühne als Gewinner. Niemand hatte erwartet, dass diese junge Mannschaft überhaupt das Viertelfinale erreichen könnte, geschweige denn den amtierenden Weltmeister an den Rande einer Niederlage zu bringen. Das hatte auch das Publikum erkannt, das das europäischen Team mit frenetischen Jubel von der Bühne geleiteten.

SKT ist dem WM-Tripple nun einen Schritt näher und trifft im Halbfinale am 28. Oktober auf den Sieger des Spiels zwischen Royal Never Give Up und Fnatic.

Video zum Thema
Ein Champion, zwei Persönlichkeiten- 30.06., 12:08 Uhr
LoL: Kayn betritt die Kluft
Nummer 137 in der Liga der Legenden trägt den Namen Kayn. Der Schattenmagier und Krieger zeichnet sich durch seinen einzigartigen Spielstil aus und bringt innovative Elemente in das MOBA von Entwickler Riot Games. Wir stellen Euch den neuen League of Legends-Champion vor!
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de