MM-Manager Yakup 'GeeM' Özipek im Interview

Mysterious Monkeys: "Wollen Relegation vermeiden"

von Interview geführt von Christian Mittweg. am 24.06.2017 um 10:29

Mysterious Monkeys sind die Newcomer der europäischen League of Legends Championship Series (LCS). Wir sprachen mit Manager Yakup 'GeeM' Özipek über den Einstieg in die LCS, Riot Games und über die Ziele der Saison.

Wir sprechen mit MM-Manager 'GreeM' über neue Herausforderungen und den LCS-Einstieg.
Wir sprechen mit MM-Manager 'GreeM' über neue Herausforderungen und den LCS-Einstieg.
© lolesportsZoomansicht

Mitte Mai fragte sich die internationale League of Legends-Szene plötzlich: Wer sind Mysterious Monkeys? Die deutsche Organisation kaufte den LCS-Platz von Misfits Academy und machte dadurch auf sich aufmerksam. Im Vorfeld waren die Monkeys hauptsächlich in der deutschen Szene aktiv und gewannen erst wenige Wochen zuvor die ESL Meisterschaft. Schon damals stand Yakup 'GeeM' Özipek an der Seite des Teams. Uns verrät er, wieso Kontakte so wichtig sind und wie es zum Kauf des LCS-Platz kam.

kicker eSport: Eigentlich wart Ihr mit Eurem League of Legends-Team auf gutem Kurs. Wie kam es zu der Entscheidung, einen LCS-Platz zu kaufen?

Yakup 'GeeM' Özipek: Durch Kontakte habe ich von dem Deal gehört und mich schnell mit unseren Geschäftsführern zusammengesetzt. Jedem war klar, dass dies eine einzigartige Chance war und wir zugreifen mussten.

kicker eSport: Riot Games prüft bekanntlich Organisationen beim Einstieg in die LCS. Nach welchen Faktoren ist das geschehen?

'GeeM': Riot macht in der Hinsicht gute Arbeit. Es werden die kleinsten Details des Unternehmens durchleuchtet, um sicher zu stellen, dass es sich um eine vertrauenswürdige Organisation handelt. Außerdem checken sie auch, wie etabliert und definiert die Strukturen intern sind.

kicker eSport: Der Sprung von der ESL Meisterschaft in die LCS ist riesig. Welchen neuen Herausforderungen musstet Ihr Euch stellen?

'GeeM': Das schwierigste war, alles in so kurzer Zeit zu bewältigen. Dabei mussten wir hoffen, dass keine Probleme bei Lieferanten, Sponsoren oder sonst wo auftauchen. Natürlich läuft nicht alles auf Anhieb, bisher konnte aber alles bewältigt werden. Wir wussten aber natürlich, was da auf uns zu kommt und haben uns in jeder freien Minute darauf vorbereitet. Letztlich konnten wir alles dank unserer Erfahrung und dem Zusammenhalt sehr zufriedenstellend meistern.

kicker eSport: Zu Beginn der Saison hattet Ihr Euch dazu entschieden, die Spieler von Misfits Academy zu übernehmen. Warum?

'GeeM': Die Spieler und unser Coach kennen sich bereits und haben schon in der Challenger Series zusammengespielt. Innerhalb einer Woche ist es unmöglich, ein neues Team aufzubauen - geschweige denn, Spieler zu Testspielen einzuladen. Deswegen war das die einzig richtige Entscheidung, die wir hätten treffen können. Die ehemaligen Misfits Academy-Mitglieder sind talentierte Spieler, die sich am Ende den Slot erspielt und verdient haben. Deswegen haben wir ihnen die Chance gegeben, sich auf der größten Bühne Europas zu beweisen und wollen ihm dabei helfen, so gut es geht.

kicker eSport: Was sind Eure Ziele für diese Saison?

'GeeM': Das Hauptziel ist die Relegation zu vermeiden. Alles, was über dieses Ziel hinausgeht, wäre super für uns.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de