Starterfeld ist quasi fix

Drei Deutsche sind beim FIWC in New York dabei!

von Robin Schulz am 09.02.2016 um 11:35

Die offizielle FIFA-Weltmeisterschaft nähert sich und nach der dritten Online-Saison stehen die Teilnehmer für das Finale des FIFA Interactive World Cup (FIWC) fest. Lediglich ein Platz ist noch für ein Live-Turnier in den USA reserviert. Bereits im März treten dann 32 eSportler um den Titel des FIWC-Meisters an. Deutschland wird von drei Spielern repräsentiert - darunter gleich zwei VBL-Champions.

Die Teilnehmer für das FIWC-Finale in New York stehen fest!
Die Teilnehmer für das FIWC-Finale in New York stehen fest!
© FIFAZoomansicht

Obwohl der FIWC vor allem bei Spielern oft in der Kritik steht, ist es für viele das prestigeträchtigste FIFA-Turnier des Jahres. Nach der Virtuellen Bundesliga ist es der FIWC, mit dessen Titel sich die Teilnehmer gerne schmücken würden. Aus Deutschland schaffte es bei den bisherigen Ausgaben keiner, den Gesamtsieg einzuspielen. Lediglich Ayhan Altundag ergatterte 2010 einen starken zweiten Platz.

Qualifizieren konnten sich dieses Jahr die Spieler über drei verschieden Online-Saisons. Darüber hinaus nimmt der amtierende Champion Abdulaziz Alshehri automatisch teil, komplettiert wird das Feld dann durch einen letzten Qualifikanten, der durch ein Live-Turnier in Seattle ermittelt wird. Pro Online-Saison qualifizierten sich insgesamt zehn Teilnehmer aus unterschiedlichen Regionen. Insgesamt schafften es schlussendlich drei Deutsche: Michael Bittner, der bisher ein eher unbeschriebenes Blatt in der FIFA-Szene ist und die beiden VBL-Champions Niklas Raseck (VBL 2015) und Kevin Assia (VBL 2013).

Der Red Bull-Athlet und FIWC-Gewinner von 2014, August 'Agge' Rosenmeier, schaffte in der letzten Online-Saison ebenfalls noch seine Teilnahme. Spencer 'Gorilla' Ealing, einer der stärksten eSportler aus England und Zweitplatzierter beim vergangenen ESWC, ist allerdings nicht dabei. Ebenso wie Erhan 'Dr. Erhano' Kayman, der momentan die deutschen Turniere beherrscht und amtierender ESL Meister ist.

Die Liste der bisher 31 festen Starter:

Qualifizierte Spieler der Online-Saison 1
Khalid Aloufi (Saudiarabien), Javier Alvarez (Costa Rica), Demetri Anastasiou (England), Rodrigo Araujo (Brasilien), Michael Bittner (Deutschland), Allan Castello (Brasilien), Dean Coombes (England), Arthur Dabilgou (Burkina Faso), Giuseppe Guastella (USA), Niklas Raseck (Deutschland).

Qualifizierte Spieler der Online-Saison 2
Rachid Azzahim (Marokko), Mohamad Al-Bacha (Dänemark), Oliver Chesses (England), Edson Mata (Brasilien), Michael Ribeiro (USA), Yesid Rodriguez (Kolumbien), Johann Simon (Frankreich), Irving Velazquez (Mexiko), Ty Walton (England), Stefan Zolker (Australien).

Qualifizierte Spieler der Online-Saison 3
Kevin Assia (Deutschland),Dylan Bance (Frankreich), Victor Guedes (Brasilien), Jasso Herrera (Mexiko), Ivan Lapanje (Schweden), Robnel Lovera (Venezuela), Luke Mitchell (Australien), August Rosenmeier (Dänemark), Emiliano Ruiz (Mexiko), Abdulaziz Shiddo (Sudan).

FIWC 2015-Champion (automatisch qualifiziert)
Abdulaziz Alshehri (Saudiarabien)

Der 32. und letzte Platz wird am 20. Februar in Seattle vergeben. Danach starten die Finals am 20. März in New York.

Video zum Thema
Torspektakel in München- 31.05., 00:09 Uhr
FIWC: Die schönsten Tore des Finales
Ob ein Kopfball nach Ecke oder eine geschickt ausgedribbelte Verteidigung: Beim Finale des FIFA Interactive World Cups war so gut wie jedes Tor ein Augenschmaus. Das Aufeinandertreffen der 20 internationalen FIFA-Kicker hat auch ein weiteres Mal bestätigt: Wenn die Profis am Controller sind, wird kein Schuss dem Zufall überlassen. Wir haben die Highlights aus der Gruppenphase und der Final-Runde für Euch zusammengefasst.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Weitere News und Hintergründe

 

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de