Gameplay & Lizenzen - alles zum neuen Pro Evolution Soccer

PES 2019: Das ist neu

von Christian Mittweg am 13.06.2018 um 12:58

Drei neue lizenzierte Ligen, Gameplay-Neuerungen, den Coverstar für PES 2019 und noch viel mehr präsentierte Konami auf der E3. Damit will der Entwickler überzeugen und gleichzeitig die eigenen Fans überraschen.

Konami stellte auf der E3 zahlreiche Neuerungen für PES 2019 vor.
Konami stellte auf der E3 zahlreiche Neuerungen für PES 2019 vor.
© KonamiZoomansicht

"Überraschung für die Fans", mit diesen Worten kündigte European Brand Manager Lennart Bobzien das neue PES 2019 an. Am 30. August erscheint das Spiel in Europa, das war allerdings schon bekannt. Dann will Konami mit den neuen Features punkten, die auf der Computer- und Videospielmesse E3 vorgestellt wurden. Auf dem Cover prangt dieses Jahr Philippe Coutinho vom FC Barcelona. Der Brasilianer gehörte bereits in PES 2018 zu den Shootingstars dank Konamis Partnerschaft mit dem FC Liverpool. Nun ist er sogar das alleinige Aushängeschild.

Kerngedanke Realismus

Zu den neuen Features zählt neben einer 4K-Unterstützung für noch bessere Grafik eine ganze Reihe an Gameplay-Änderungen. Beispielsweise wird es elf neue Fähigkeiten geben. "Blinder Pass", "Elfmetertöter" und "Lupferfähigkeit" sind nur drei davon, die einzelnen Spielern zugeteilt werden, um sie noch einzigartiger zu machen. Im Sinne des Realismus, der Konami bereits in den vorangegangenen Teilen besonders wichtig war, wurden Schuss- und Dribbelanimationen überarbeitet. Ebenso sollen Bälle fortan noch realistischer von Feldspieler, aber insbesondere dem Torwart, abtropfen.

Eine weitere große Änderung betrifft das Ausdauersystem. Dies wurde laut Konami komplett überarbeitet. Zudem ist den Spielern nun anzusehen, wenn sie keine Kraft mehr haben und besser ausgewechselt werden sollten. Dabei kommt auch ein neues, aus FIFA bereits bekanntes, Feature zum Einsatz. Denn das Spiel schlägt automatische Wechsel vor, sodass ihr nicht mehr ins Menü gehen müsst, um frische Leute von der Bank zu holen. Das klingt zwar nach einem guten Feature, in FIFA 18 ging diese Funktion aber völlig unter, auch weil sie noch nicht perfekt eingebaut worden war. Es wird also spannend sein, wie sich Konami bei der Umsetzung geschlagen hat.

Lizenzen, Lizenzen, Lizenzen

Im vergangenen Jahr steckte Konami im Vergleich zur Konkurrenz von EA SPORTS häufig zurück beim Thema Lizenzen. Laut Bobzien war es deshalb eines der wichtigsten Themen in der Vorbereitung auf PES 2019. Neben den sieben schon im Vorhinein bekannt gegeben neuen Ligen, kündigte der Entwickler daher nochmal drei weitere an: Niederlandes Eredivisie, die Ligue 1 aus Frankreich und Brasiliens Serie A. Auch bei den Legenden hat Konami aufgerüstet. Romario ist neben Beckham exklusiv in PES 2019.

Karrieremodus und myClub

Zum neuen Teil hat Konami auch an den zwei etablierten Spielmodi myClub und Karriere geschraubt, wobei das Pendant zum Ultimate Team der FIFA-Reihe eine "komplette Überarbeitung" erhält. Dazu zählt unter anderem ein neues Kartendesign und Spieler, deren Werte sich über die Zeit verändern. Viel mehr gab der Entwickler aber noch nicht bekannt. Im Karrieremodus hat sich Konami dagegen den Spielerwechseln gewidmet und neue Verhandlungsoptionen eingebaut.

Wann die Demo erscheinen wird und die Fans das Spiel zum ersten Mal testen können, ist noch nicht bekannt. Mehr Informationen dazu will Konami jedoch beim Finale der PES League am 21. Juli in Barcelona veröffentlichen.

Video zum Thema
Konami veröffentlicht frische Bilder- 12.06., 15:07 Uhr
Neuer Gameplay-Trailer für PES 2019
Bessere Pässe, neue Lizenzen: Das verspricht Konami im neuen Reveal-Trailer für Pro Evolution Soccer 2019. Was Euch in dem neuesten Ableger der Fußballsimulation sonst noch erwartet, seht Ihr im Trailer.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Weitere News und Hintergründe

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de