Harkous über Wechselgedanken und FIFA 19

FIFA 18-Profi 'Mo' Harkous - Wechselt er zu Fortnite?

von Holm Kräusche am 06.06.2018 um 18:36

Die FIFA 18 Weltmeisterschaft stellt den Höhepunkt und das baldige Ende der Saison dar. Traditionell stellt EA beim FeWC schon die nächste Version vor. Zeit mal Tacheles mit einem zu reden, der schon länger dabei ist. Mohammed 'Mo' Harkous über die auslaufende Spielzeit, künftige Wechsel und FIFA 19.

Nur noch die WM und dann ist FIFA 18 für Mohammed 'Mo' Harkous durch.
Nur noch die WM und dann ist FIFA 18 für Mohammed 'Mo' Harkous durch.
© kicker eSportZoomansicht

Wir treffen Harkous in Amsterdam, einen Tag vor "einem der wichtigsten Spiele" seiner Karriere, wie der 21-Jährige am kicker eSport-Mikro zu Protokoll gibt. Es ist "Entscheidungstag" bei den PlayStation 4-Playoffs. Wenn Harkous im Sechzehntelfinale gewinnt, hat er seinen Platz in der Weltmeisterschaft sicher. Angespannt ist 'Mo' deswegen kaum und scherzt vor der Kamera. Für ihn geht es um eine Chance, von der alle FIFA-eSportler träumen: "Die FeWC Teilnahme ist sehr wichtig, vor allem weil FIFA jetzt gerade im Hype ist. Wenn Du einer von 16 bist, das ist einfach ein Traum", sagt er.

Trotz guter Leistung - Harkous ist unzufrieden

Wirklich zufrieden ist Harkous allerdings nicht mit der aktuellen Version von FIFA: "Leider habe ich in der letzten Zeit wenig FIFA gespielt, das Spiel gefällt mir nicht so, wie vielen anderen Profis." Zwei Wochen will er nun noch maximal spielen, für die WM-Vorbereitung, denn Harkous hat sich seinen Traum erfüllt: Er gewann sein wichtiges Spiel und ist in London dabei. Da will er nochmal angreifen, "aber sonst ist FIFA 18 vorbei."

EA SPORTS musste viel Kritik einstecken für FIFA 18. Zu leicht, zu viele Fehler und immer wieder der Anstoßbug, der ganze Partien entscheiden kann. Davon hat auch Harkous genug, er liebäugelt in dieser Saison mit anderen Games. Sogar einen Wechsel der Disziplin bringt er ins Spiel, zu Fortnite, dem aktuell größten eSport-Titel der Welt: "Leider bin ich in Fortnite nicht so gut, sonst würde ich vielleicht wechseln, da gibt's auch Preisgeld ... daran will ich gar nicht denken." Nun setzt der Profi von Team expert ganz auf die kommende Version: "Ich bin immer noch ein FIFA-Junge und die Anfangsphase von FIFA 19 wird wieder extrem Bock machen, glaube ich. Mal schauen, was EA da raus bringt."

Zukunftsgespräche im Hause Harkous

Zum Saisonende steht auch immer wieder die Frage nach der beruflichen Zukunft der Profis im Raum. Bringt ein Vereinswechsel den Spieler voran? Vor einem Jahr verlängerte Harkous bei expert und das trotz einiger guter Angebote, wie 'Mo' uns damals im Interview verriet. Auch dieses Jahr stehen Gespräche an: "Wir reden gerade zu FIFA 19, ich bin immer noch sehr zufrieden bei expert - Ist wie eine Familie für mich und wir werden sehen, was passiert." Allerdings schließt der Profi einen Wechsel nicht ganz aus, will sich aber erst einmal auf die WM konzentrieren: "Angebote werden wahrscheinlich noch kommen, deswegen denke ich noch gar nicht daran, sondern erst in ein paar Monaten."

Mit einer guten Leistung beim FeWC könnte Harkous sicher einen besseren Vertrag für sich verhandeln, bei seinem Hausverein oder bei einer anderen Mannschaft. Vorausgesetzt, er spielt dann überhaupt noch FIFA. Das liegt wohl in den Händen von EA SPORTS.

Acht Deutsche sind mit dabei
Diese FIFA-Profis spielen beim FeWC-Final um den Titel
Wer wird in London Weltmeister?

Die Qualifikation ist abgeschlossen, das Teilnehmerfeld für das Grand Final des FIFA eWorld Cup (FeWC) steht fest. 32 Spieler haben sich bis nach London gekämpft und werden in der englischen Hauptstadt vom 2. bis zum 4. August um den virtuellen Weltmeistertitel auf der Konsole spielen. Für Deutschland gehen gleich acht Gamer ins Rennen.
© FIFA/kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de