Asien ein interessanter Markt

FIFA 19: EA auf der Suche nach neuen Ligen

von Nicole Lange am 03.02.2018 um 10:56

Die Entwicklung der Fußballsimulation FIFA ist nie zu Ende. Schon gar nicht, da Entwickler EA immer wieder neue Ligen ins Spiel einbauen kann. Aber welche soll es sein? Zu diesem Thema hat sich EAs Executive VP & CFO Blake J. Jorgensen jetzt zu Wort gemeldet.

Ligen in FIFA: Der Ausbau ist weiter ein heißes Thema bei EA.
Ligen in FIFA: Der Ausbau ist weiter ein heißes Thema bei EA.
© kicker eSportZoomansicht

Ligen sind bei EA ein heiliges Thema. Für FIFA 18 war die 3. deutsche Liga die große Ankündigung. Für weitere FIFA-Teile wolle man das ausbauen, denn die enge Partnerschaft mit den Ligen ist eine Sache, weshalb FIFA so erfolgreich sei, erzählt Blake J. Jorgensen von Electronic Arts. "Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir nicht alle Ligen, also schauen wir uns ständig an, welche Ligen auftauchen, welche extrem stark sind und wo wir besser mit den Ligen zusammenarbeiten können", so Jorgensen im neuen Finanzbericht.

Das würde nicht nur das Geschäft ankurbeln, sondern auch, um die Unterstützung des Fußballs rund um den Globus zu fördern. "Die Ligen sehen uns als einen wichtigen Weg, um ihr Produkt, ihre Spieler, ihre Teams und ihre Stadien zu vermarkten. Und wir sehen es natürlich als perfekte Geschäftskombination für uns."

Ein unglaublicher Wettbewerbsvorteil

Neue Zielgruppen erschließen, das geht besonders gut, wenn die heimischen Ligen im Spiel dabei sind. Nachdem die Community lange Zeit die türkische Süper Lig und die 3. deutsche Liga gefordert hat, weckte das Spiel noch stärkere Begehrlichkeiten bei Menschen, die vorher vielleicht noch nicht FIFA gespielt haben. Die Identifikation mit dem Herzenzvereins spielt dabei eine große Rolle. Das weiß auch EA und stellt bei der Frage nach neuen Ligen den Schwerpunkt klar heraus: "Ein Teil unserer Wachstumsstrategie, die insbesondere in neuen Regionen voranschreitet, ist sicherstellen, dass wir die Ligen für diese Regionen haben."

Dabei sei man selbst bei großen etablierten Ligen, die man nicht vollständig im Spiel hat, daran interessiert, die Partnerschaft weiter voranzutreiben. "Es ist ein unglaublicher Wettbewerbsvorteil für uns, diese starken Partnerschaften eingehen zu können und wir werden weiterhin versuchen, diese zu nutzen, um das Produkt auf allen Plattformen zu verbreiten", so Jorgensen abschließend. Mobile, Streaming, PC und das "Kern-Konsolengeschäft" sind für EA der Schwerpunkt der Entwicklung.

Für Andrew Wilson, Electronic Arts CEO & Director spricht bei der geografischen Erweiterung u.a. von Teilen Chinas, aber vor allem "der Nahe Osten öffnet sich als große Chance für FIFA", so Wilson, aber auch die USA und Südostasien würden, neben dem ohnehin schon starken europäischen Markt, weiter wachsen.

Video zum Thema
Trick-Tutorial- 30.01., 14:52 Uhr
FIFA 18: Gegner ausspielen mit dem Drag Back
Der Drag Back gilt als einer der wichtigsten Tricks in FIFA 18. Mit der Finte lassen sich Gegenspieler sehr leicht verladen und vor allem im Strafraum gefährliche Situationen kreieren. Wir zeigen euch in diesem Tutorial wie der Drag Back funktioniert und wann man ihn einsetzt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de