FIFA-Profis über die neue Funktion

FIFA 19 Timed Finishing "...eigentlich bei jedem Schuss"

von Holm Kräusche am 22.11.2018 um 16:41

Timed Finishing oder "Abschlusstiming" kam neu hinzu in FIFA 19. Schnell war klar: Diese Mechanik könnte zum Supertrick der Saison werden. Wir haben bei führenden deutschen Profis nachgefragt, was sie vom Timed Finishing halten, wann sie es einsetzen und wie wichtig die Funktion ist.

Wer "Grün" trifft bekommt einen Weltklasseschuss mit hoher Präzision und Wucht. Das richtige Timing vorausgesetzt.
Wer "Grün" trifft bekommt einen Weltklasseschuss mit hoher Präzision und Wucht. Das richtige Timing vorausgesetzt.
© kicker eSportZoomansicht

Ordentlich herausgespielte Chancen sollten auch in Toren resultieren. Das wünschen sich Spieler und Profis. Da der Abschluss bei FIFA aber bisher immer mal wieder ein Glücksspiel war, hat EA SPORTS mit FIFA 19 eine neue Funktion eingeführt: Timed Finishing (TF). Mit dieser Schusstechnik soll die Fertigkeit des Spielers belohnt werden. Steht er richtig und beweist Ruhe beim Abschluss, wird das Leder zum Geschoss, das nahezu unhaltbar am Torhüter vorbeidonnert. "Mit TF kommen die Schüsse mit 200 km/h", scherzt beispielsweise Mohammed 'MoAuba' Harkous von Werder Bremen über die neue Funktion.

Timing ist entscheidend in FIFA 19

Bei Timed Finishing kommt es, wie der Name schon vermuten lässt, auf ein gutes Zeitgefühl - "Timing" - an. Drückt der Spieler das erste Mal den Schussknopf, läuft ein Indikator über einen bunten Balken. Wird der Schuss im richtigen Moment - im grünen Bereich - erneut ausgelöst, wird "aus jedem Schussversuch ein Weltklasseschuss", schreibt EA SPORTS in der Ankündigung des neuen Features.

Mehr Präzision und Wucht soll der Abschluss damit erhalten. Nachteil: Ist das Timing nicht perfekt und stoppt man den Indikator zu früh oder zu spät, ist der Schuss weniger effektiv. Verreißt man in der Aufregung vor dem Tor ganz und stoppt im roten Bereich, bekommt der eigene Kicker den Ball kaum noch vom Fuß, die Chance ist dahin. Das weiß auch Kai 'Hensoo' Hense vom 1. FC Nürnberg, er findet TF richtig gut: "Die Funktion bietet einen großen Skill Gap, da man auch in Drucksituationen Grün treffen muss, weil der Ball sonst eventuell nicht reingeht." Auch Erhan 'Dr. Erhano' Kayman vom VfB Stuttgart hält viel vom neuen Abschluss: "Richtig ausgerichtet + richtig dosiert + TF grün = 99% ein Treffer. So muss das!"

Übung tut not

TF ist jedoch immer mit einem gewissen Risiko verbunden und muss geübt werden. Das freut die Profis, denn: "Dies macht das Spiel Skill-lastiger und viel einfacher für die Profis gegen zum Beispiel Freunde zu gewinnen", sagt Harkous. "Ich finde die Funktion sehr gut, es erhöht den Skill-Faktor beim Abschluss", pflichtet Kayman bei. Philipp 'Eisvogel' Schermer vom FC Schalke 04 ist hingegen etwas skeptisch: "Prinzipiell finde ich den Gedanken hinter dem Timed Finishing gut, nur die Umsetzung finde ich nicht wirklich gelungen: Das Timed Finishing macht es teils schwerer, gute Chancen zu verwerten, die man zuvor herausgespielt hat." Außerdem treffe man mit einem grünen Indikator auch aus unmöglichen Winkeln, sagt er. Ob das gut oder schlecht sei, lässt 'Eisvogel' offen. Ohne Übung geht allerdings nichts, denn es ist wichtig, dass unter Druck der richtige Abschluss sitzt: "In den letzten Tagen saß ich viele Stunden an den Skill-Spielen und habe alles gelernt: Kopfball, Volleys und Flachschüsse", sagt 'MoAuba' über TF.

Gerade außerhalb des 16ers ist TF effektiv. Ihr habt genug Ruhe, den richtigen Moment zu erwischen und die Schüsse werden fast immer unhaltbar.
Gerade außerhalb des 16ers ist TF effektiv. Ihr habt genug Ruhe, den richtigen Moment zu erwischen und die Schüsse werden fast immer unhaltbar.
© kicker eSportZoomansicht

Timed Finishing: Wann einsetzen in FIFA 19? Fragt man die Profis, in welchen Situationen sie TF einsetzen, bekommt man eine immer ähnliche Antwort: "Die Frage sollte eher lauten, wo setze ich es nicht ein. Ich nutze es eigentlich bei jedem Schuss, außer das Tor ist leer", sagt 'Dr. Erhano'. "Ich setze das Timed Finishing immer ein", sagt 'Henso'. "Ich nutze das Timed Finishing recht häufig, eigentlich bei so gut wie jedem Schuss", sagt 'Eisvogel'. "Vor allem außerhalb des Strafraums muss man es einsetzen, da die Schüsse sonst zu leicht kommen", sagt 'MoAuba' und 'Henso' bestätigt, dass man keinen Gegner um den 16er herum zu einem solchen Schuss kommen lassen sollte. Allerdings könne man bei 100-Prozent-Chancen auf die Funktion verzichten, da man sich sonst unnötig dem Risiko eines Fehlschlags aussetzt.

Insgesamt zu stark

Die Profis haben aber auch Kritik am Timed Finishing: "Es gibt immer noch Schüsse, die sehr unrealistisch sind, zum Beispiel aus der Drehung, die wurden noch nicht ganz gepatcht", sagt Harkous. Kayman hat in seinen vielen Spielstunden außerdem ausgemacht: "Trifft man gelb, ist es immer noch besser, als ohne TF abzuschließen. Das sollte eventuell geändert werden. Gelb sollte nicht so häufig belohnt werden."

Damit ist klar: Timed Finishing ist der neue Super-Trick in FIFA. Wollt Ihr gegen Eure Freunde mit spektakulären Toren glänzen, oder auf der Profi-Bühne etwas erreichen, lernt den Skill - notfalls über die Trainingsarena. Zwar wird FIFA 19 dadurch weniger spielerisch, aber dafür stärker zum Sport, denn dort muss man üben, ehe man etwas gut kann.

Video zum Thema
So deaktiviert ihr die Trainer-Hilfen- 13.10., 15:12 Uhr
FIFA 19: Hilfe ausstellen - so geht's
Die Trainer-Hilfen können für Anfänger nützlich sein, mit der Zeit aber auch nerven. Und dann stellt sich die Frage, wie kann man den Trainer in FIFA 19 ausschalten? Während in FIFA 18 diese Hilfen mit einem Knopf deaktiviert werden konnten, müsst Ihr FIFA 19 einen kleinen Umweg gehen. Wir zeigen Euch, wie Ihr die Hilfe in FIFA 19 ausstellen könnt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de