Erschöpfung, KI-Verteidigung und Fehlerbehebung

FIFA Title Update 4: Selbst-Verteidigung nun belohnt

von Holm Kräusche am 20.11.2018 um 17:36

Title Update 4 ist da, und das nur zwei Wochen nach Nummer drei. Wieder werden Beta-Fehler behoben, aber EA verbessert auch das Gameplay: In der Verteidigung zählt nun stärker der Skill und die KI wird abgeschwächt.

Title Update 4 wurde von EA am 20. November vorgestellt. Es behebt Fehler und verändert das Gameplay.
Title Update 4 wurde von EA am 20. November vorgestellt. Es behebt Fehler und verändert das Gameplay.
© kicker eSportZoomansicht

EA SPORTS werkelt am schon erschienenen Spiel und behebt auch im Title Update 4 weiter Bugs. Hauptaugenmerk des am Dienstag herausgekommenen Updates ist allerdings die KI-Verteidigung und Erschöpfung der Kicker.

KI-Verteidigung

Die wurde nämlich abgeschwächt. Ein Fakt, der einige Profis freuen und für faireren eSport sorgen dürfte. Um den Computer weniger effektiv zu machen, reduziert EA nun die Distanz, die sich ein Spieler streckt, um entweder einen Schuss abzublocken oder wenn er einen Zweikampf ausführt und nach dem Ball fischt.

Angewendet wird das auf alle Spieler, die der Mensch nicht steuert, also die KI-Mitspieler. Nicht davon betroffen ist der aktiv von der CPU gesteuerte Spieler, der aber nur in gegnerischen Mannschaften auftritt, und auch nur wenn diese komplett von der KI bedient wird.

Dieser KI-kontrollierte Spieler spielt ab sofort auch langsamer One-Touch-Pässe im eigenen Drittel des Spielfelds. Das findet auf den Schwierigkeitsstufen Ultimativ und Legende Anwendung. Diese Pässe konnte die KI schneller spielen, als der menschliche Gegner hinterherkam.

Erschöpfung

Nun haben bestimmte Defensiveinstellungen, die Ihr in den Taktiken vor dem Spiel vergeben könnt, einen stärkeren Einfluss auf die Ermüdung Eurer Spieler. Wer mit konstantem Druck spielt, oder im Spiel das Teampressing über die Schnelltaktiken auswählt, hat viel schneller müde Spieler. Ebenso Einfluss hat das auf die Taktik "Druck nach Fehlern" und "Pressing nach Ballverlusten", aber geringeren. Das fand alles schon bisher Anwendung, was sehr deutlich bei Zweitliga-Mannschaften zu spüren war. Welchen Einfluss diese Änderungen haben und was ganz genau verstärkt wurde, muss daher wohl ausgetestet werden.

Zweikämpfe

Um gut abgepasste Tackles gegen dribbelnde Spieler zu belohnen, springt der Ball nun bei einem Erfolg deutlich weiter vom ballführenden Spieler weg. Das soll häufiger dazu führen, dass eine gute Verteidigung auch mit einem anschließenden Ballgewinn belohnt wird.

Fehlerbehebung

Manchmal kam es vor, dass ein angreifender Spieler, der einen freien Ball vor dem gegnerischen Tor zu erreichen versuchte, langsamer lief und deswegen nicht mehr herankam. Dieser unerhörte Fehler wurde behoben.

Es kam auch dazu, dass mit einem Einwurf fortgesetzt wurde, wenn der Keeper den Ball aus dem Spielfeld kickte. Kurios: Das passierte bei Elfmeterschießen.

FUT

EA löscht zwei Features: In Divison Rivals verschwindet die Mitspielerliste, die vor dem Spiel eingesehen werden konnte. Ebenso wurde der Voicechat dauerhaft abgeschaltet und die Wartezeit vor einem Match soll weiter verkürzt worden sein.

Auch in diesem Title Update kommen neue Fehler hinzu, die zuvor schon gepatched worden waren. So erscheint jetzt manchmal wieder eine weiße Box im Hintergrund, wenn ein Spiel verlassen wurde. Dafür fügt EA allerdings neue Starheads ins Spiel ein, erneuert 2.440 2D-Porträts von Spielern und updated Team Kits, Wappen und Banner.

Der Beta-Test wird also fortgesetzt. Dass ein Feature wie Voicechat herausgenommen werden muss, zeigt einmal mehr, dass EA das Spiel anscheinend wenig bis gar nicht getestet hat. Ein unterhaltsamer nun behobener Fehler aus der Kategorie Beta-Test zum Schluss: Es kam vor, dass die Fans statt der Teamflagge im Stadion eine riesige Linienrichter-Flagge schwenkten. Schade eigentlich, dass dieser Grafikfehler behoben ist, zeigt er doch mit einem zwinkernden Auge wie fertig FIFA 19 schon ist.

Video zum Thema
Drei Berührungen, ein Trick- 18.11., 14:32 Uhr
FIFA 19: So geht der neue Three-Touch-Roulette
Der Three-Touch-Roulette-Trick in FIFA 19 ist eine Mischung aus Roulette und Berba-Spin. Die Spezialbewegung ist neu dabei seit diesem Jahr und erlaubt Euch schicke Drehungen durchzuführen, während Ihr gleichzeitig den Ball abdeckt. So könnt Ihr Euch leicht aus kniffligen Situationen raustanzen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de