Update 1.03 nimmt sich Torhütern, Volleys und Division Rivals an

Neuer FIFA 19-Patch: EA stoppt den Volley-Wahnsinn

von Christian Mittweg am 23.10.2018 um 16:52

Ein neuer Patch von FIFA 19 ist da. Vorerst zwar nur auf dem PC, doch in den kommenden Tagen auch auf Xbox One und PlayStation 4. Thema von Update 1.03 sind die Torhüter, Volleys sowie Division Rivals in FUT.

Im neuen Update von FIFA 19 nimmst sich EA SPORTS unter anderen Torhütern und Volleyschüssen an.
Im neuen Update von FIFA 19 nimmst sich EA SPORTS unter anderen Torhütern und Volleyschüssen an.
© EA SPORTSZoomansicht

Spektakuläres Gameplay liegt im Interesse von EA SPORTS. In FIFA 19 scheint es der Entwickler aber ein wenig übertrieben zu haben und das aufgrund eines kleinen Fehlers, wie die Patch Notes zu Update 1.03 zeigen. Darin steht geschrieben, dass Spieler mit einer Agilität unter 80 und ohne Flair-Eigenschafft fälschlicherweise atemberaubende Volley-Schüsse und Fallrückzieher ausführen konnten. Das war von EA SPORTS allerdings nicht beabsichtigt und wird mit dem neuen Patch behoben. Zudem setzten Spieler selbst in unrealistischen Szenarien zu Volleys an und die Schüsse in der Luft sind nun nicht mehr ganz so stark und genau.

Verrückte Keeper

Der zweite große Punkt des Updates beschäftigt sich mit Torhütern. Die wurden in den vergangenen Wochen immer häufiger zum Frustrationsgrund für die Spielergemeinschaft. Keeper nahmen freiliegende Bälle aus unerfindlichen Gründen nicht auf und selbst die manuelle Steuerung versagte an vielen Stellen. Das bekamen auch die Entwickler mit und nahmen sich den Problemen an.

Ein Blick auf die abgeänderte Anzeige in Division Rivals.
Ein Blick auf die abgeänderte Anzeige in Division Rivals.
© EA SPORTSZoomansicht

Neues Spiel, alte Fehler

Des Weiteren wurde auch der FIFA Ultimate Team-Modus (FUT) bearbeitet. Hier kam in FIFA 19 nämlich ein altbekanntes Problem auf. Im Spielmodus Division Rivals wurde der Name eines Gegners sowie das Gründungsdatum des Vereins noch vor Spielbeginn angezeigt. Diese Daten wurden genutzt, um vermeintlich starke Gegner zu vermeiden. Das wiederum führte zu Frustration beim Gegenspieler, langen Wartezeiten und ist ein Problem, mit dem EA SPORTS bereits in FIFA 18 kämpfte - damals jedoch in der Weekend League. Eine Lösung hat der Entwickler daher auch schon parat. Die genannten Elemente werden vor dem Spielstart fortan nicht mehr angezeigt.

Neben den großen Problempunkten im Spiel wurden selbstverständlich auch viele kleine Bugs und Fehler behoben. So ist der Abstoß-Bug im Pro Club-Modus beispielsweise Geschichte. Alle anderen großen Baustellen müssen daher bis zum nächsten Patch warten. Nun gilt es aber erst einmal herauszufinden, was die Änderungen wirklich bewirkt haben. Auf dem PC ist der Patch bereits online, Xbox One- und PlayStation 4-Spieler müssen dagegen noch ein paar Tage warten. Einen genauen Termin gab es von EA SPORTS allerdings nicht.

Video zum Thema
Was es neben dem Fake-Einwurf sonst noch gibt- 23.10., 10:50 Uhr
FIFA 19: Die 3 Fake-Tricks
Die Fake-Tricks sind auch in FIFA 19 wieder fester Bestandteil der Trickkiste. Die Täuschungen lassen sich nicht nur einfach ausführen, sie sind dazu noch sehr hilfreich. Egal ob Fake-Schuss, Fake-Pass oder der Fake-Einwurf. Wir zeigen Euch, wie es funktioniert:
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de