Team Envy holt erneut einen deutschen Spieler

Deutscher FIFA-Profi auf den Spuren von 'Eisvogel'

von Christian Mittweg am 11.10.2018 um 16:04

Im vergangenen Jahr betrat der deutsche FIFA-Spieler Philipp 'Eisvogel' Schermer die eSport-Bühne. Sein erstes Team: Envy. Inzwischen spielt Schermer zwar bei Schalke, doch seine alte Organisation hat bereits einen Nachfolger gefunden - und erneut stammt er aus Deutschland.

Der Nachfolger von 'Eisvogel' bei Team Envy kommt ebenfalls aus Deutschland.
Der Nachfolger von 'Eisvogel' bei Team Envy kommt ebenfalls aus Deutschland.
© kicker eSportZoomansicht

Jedes Jahr bietet die Gfinity Elite Series acht Teams die Chance, sich zwei aufstrebende FIFA-Spieler für eine Saison zu sichern. 2017 nutzte Team Envy diese Gelegenheit und verpflichtete Philipp 'Eisvogel' Schermer. Der damals noch recht unbekannte Spieler fuhr unter der Organisation zum FeWC, holte den zweiten Platz beim FUT Champions Cup in Manchester und trug Team Envy beim FIFA eClub World Cup sowie der Gfinity Elite Series zur Vizemeisterschaft. Im September wechselte 'Eisvogel' trotz der großen Erfolge zum FC Schalke 04 und ging damit den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere.

Zu seiner Zeit bei Team Envy sagte der deutsche Profi: "Ich möchte allen im Team für das Vertrauen in mich und die Unterstützung danken. Es hat mir sehr geholfen, um als Spieler zu wachsen." Zum Glück für Team Envy stand am Abend des 10. Oktobers der nächste Gfinity Elite Draft an. Dabei fanden unter anderem auch die beiden deutschen Profis Yannick 'Gotzery' de Groot und Deniel 'Denii_10' Mutic ein neues Team. Envy entschied sich allerdings für Cina 'LostInTheWavesz' Hosseindjani. Das war auch ein glücklicher Zufall für den deutschen Profi, dessen Wunsch es war, von einem "der großen Namen" ausgewählt zu werden. Sein Fazit des Abends fiel dementsprechend positiv aus: "Ich weiß, was für eine große und erfolgreiche Organisation Envy ist. Es macht mich umso glücklicher, diesen Namen in FIFA vertreten zu dürfen."

Online-Champion tritt auf die Bühne

Das Talent aus dem Norden Deutschlands ist 21 Jahre alt und hat sich auf der internationalen Bühne bislang noch nicht etablieren können. Vor seiner Zeit bei Envy las sich der Werdegang von 'Eisvogel' aber auch nicht umfangreicher. Einzig in FUT Champions und kleineren Online-Turnieren hatte der 19-jährige Schermer bis dato seine Klasse angedeutet. Davon kann auch 'LostInTheWavesz' ein Lied singen. Der aufstrebende Profi hatte die zweitmeisten Punkte bei den Gfinity Turnieren, war in FIFA 18 regelmäßig unter den Top 100 der Weekend League und zeigte auch bei den kicker eSport Cups, was er draufhat.

Nun liegt es an dem Hamburger, es seinem Landsmann nachzumachen. Die Erfolge von 'Eisvogel' zu überbieten, wird jedoch schwer, wie 'LostInTheWavesz' zugibt: "Dieses Jahr läuft die Elite Series im 2 vs. 2-Modus ab. Wäre es 1 vs. 1, dann wäre der Druck sicher höher, weil man sich auch an den Leistungen von Envy und 'Eisvogel' messen würde." Ein Saisonziel wird deswegen auch erst mal vorsichtig formuliert. Man wolle soweit wie möglich kommen, heißt es von Hosseindjani. Das Potenzial für den Durchbruch ist auf jeden Fall vorhanden und in der Gfinity Elite Series wird ihm nun für ein Jahr die Bühne geboten, um das zu schaffen.

Dortmund ist für die Zukunft gewappnet
Fünfmal Bundesliga: Die besten Mittelfeld-Talente in FIFA 19
Fünfmal Bundesliga: Die besten Mittelfeld-Talente in FIFA 19

Ihr wollt in die Zukunft investieren? Dann sind Talente genau das Richtige für Euch. Sie sind jung und haben großes Potenzial. Einige von ihnen sind sogar vergleichsweise günstig. Das sind die besten Mittelfeld-Talente in FIFA 19!
© kicker esport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de