Talent in der Ausbildung

FIFA: Schalke verpflichtet Nachwuchsspieler 'Deos'

von Christian Mittweg am 07.08.2018 um 16:22

Das FIFA-Team vom FC Schalke 04 erhält Zuwachs. Michael 'Deos' Haan verstärkt den Bundesligisten. Auf Titeljagd geht es aber erstmal nicht. Der 16-Jährige soll von den beiden FIFA-Profis 'Idealz' und 'Tim Latka' lernen.

Michael 'Deos' Haan ist Schalkes neuer FIFA-Spieler.
Michael 'Deos' Haan ist Schalkes neuer FIFA-Spieler.
© Schalke EsportsZoomansicht

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung vom FC Schalke 04 machte Michael 'Deos' Haan erstmals auf sich aufmerksam. Der 16-jährige Fan hatte sich beim Mitglieder-Cup der Knappen durchgesetzt, um sich vor den Augen der FIFA-Profis und 10.0000 eingefleischten Schalkern zu beweisen. Ein Vertrag war ihm zwar nicht garantiert, doch seine Fähigkeiten an der Konsole überzeugten Chief Gaming Officer Tim Reichert: "Michael Haan ist ein überaus talentierter Nachwuchsspieler. Er spielt gerade einmal zwei Jahre FIFA und hat schon jetzt ein gutes Gespür für das Spiel entwickelt." Zwei Monate später ist es nun soweit und Schalke verpflichtet Haan.

Während Tim 'Tim Latka' Schwartmann und Lukas 'Idealz' Schmandt für die Königsblauen auf Titeljagd gehen, steht bei 'Deos' die Ausbildung zum FIFA-Profi im Vordergrund. Dabei vertraut der Verein auf die beiden bereits erfahrenen Profis. Eine Sache steht aber noch vor den sportlichen Belangen: die Schule. Sowohl Reichert als auch Haan betonten, dass die schulische Ausbildung oberste Priorität hat.

Trend Nachwuchsförderung

Während im Fußball die Nachwuchsförderung essenziell für jeden Verein ist, ist dieser Aspekt erst in den vergangenen 12 Monaten stärker aufgekommen. Angefangen hat es mit der Hertha BSC-Nachwuchsakademie. Doch auch der VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart setzen inzwischen vermehrt auf junge Talente. Das bietet sich an, denn mit jedem neuen Verein im eSport sinkt die Anzahl der verfügbaren Profis. Dann bleibt häufig nur noch der Blick auf die zweite Reihe oder man holt sich einen jungen Spieler, um ihn in professioneller Umgebung und mit dem nötigen Training auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Von totaler Ablehnung bis Goldgräberstimmung
So stehen die Bundesligisten zum eSport
Das sagen die Bundesligisten - 18 Meinungen zum eSport

Der eSport ist im Trend - auch in der Bundesliga. Mehrere Vereine haben bereits ihre Athleten gefunden oder schmieden zumindest Pläne in diese Richtung. Wie jeder einzelne Klub der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball zum eSport steht, haben wir für Euch herausgefunden.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de