Kooperation mit eSportsReputation

Mesut Özil gründet eigenes FIFA-Team

von Kristin Banse am 02.08.2018 um 18:36

Gerard Pique, Ruud Gullit und weitere Fußballer haben es bereits vorgemacht und ein eigenes FIFA-Team gegründet. Jetzt zieht auch Mesut Özil hinterher. Wie er am Donnerstagnachmittag auf Twitter bekannt gab, sucht er ab sofort nach talentierten FIFA-Spielern aus aller Welt.

Der ehemalige Nationalspieler Mesut Özil gründet gemeinsam mit eSportsReputation ein FIFA-Team.
Der ehemalige Nationalspieler Mesut Özil gründet gemeinsam mit eSportsReputation ein FIFA-Team.
© Mesut ÖzilZoomansicht

"Team Özil" heißt die Organisation des Arsenal-Profis, noch scheint das Team allerdings spielerlos zu sein. Auf Twitter schrieb Özil, dass er in den kommenden Wochen nach Spielern aus aller Welt Ausschau hält, die sein Team repräsentieren könnten. Dabei will er sowohl in nationalen als auch internationalen FIFA-Turnieren angreifen. Um diesen Plan erfolgreich umzusetzen, sicherte sich der Fußballstar die deutsche Spieleragentur eSportsReputation als Partner. "Wie cool ist das?!", fügte er auf Twitter hinzu.

Doppelte Motivation beim FeWC

Für einige FIFA-Profis beim FIFA eWorld Cup könnte der Aufruf Özils nun doppelte Motivation sein. Mesut Özil ist nämlich Botschafter für die aktuell laufende Weltmeisterschaft in FIFA 18 und wird sogar selbst bei dem Event vor Ort sein. Dort wird er sicherlich den einen oder anderen Spieler genauestens unter die Lupe nehmen. Interessant könnte vor allem Kurt 'Kurt0411' Fenech sein, der momentan ohne Team ist. Die meisten Teilnehmer haben alle allerdings bereits gestandene Vereine und Organisationen im Rücken. So unterschrieb Mohammed 'Mo Aubameyang' Harkous erst vergangene Woche bei Werder Bremen. Michael 'MegaBit' Bittner scheint ebenfalls unwahrscheinlich, da er bei der Agentur von STARK eSports unter Vertrag steht. Es wird also spannend, wen sich Mesut Özil für sein FIFA-Team holt.

Acht Deutsche sind mit dabei
Diese FIFA-Profis spielen beim FeWC-Final um den Titel
Wer wird in London Weltmeister?

Die Qualifikation ist abgeschlossen, das Teilnehmerfeld für das Grand Final des FIFA eWorld Cup (FeWC) steht fest. 32 Spieler haben sich bis nach London gekämpft und werden in der englischen Hauptstadt vom 2. bis zum 4. August um den virtuellen Weltmeistertitel auf der Konsole spielen. Für Deutschland gehen gleich acht Gamer ins Rennen.
© FIFA/kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de