Regionalist verpflichtet Pro-Club-Team

Babelsberg neu im eSport dabei - FUT-Spieler gesucht

von Holm Kräusche am 03.07.2018 um 17:39

Der SV Babelsberg 03 steigt in den eSport ein. Das gab der Regionalist gestern in einer Mitteilung bekannt. Der Verein unterhält bereits ein Pro-Club-Team, das in unterschiedlichen Ligen antritt und sucht nun nach zwei FUT-Spielern.

Der SV Babelsberg 03 gründet eine eigene eSports-Abteilung und verpflichtet ein Pro-Club-Team.
Der SV Babelsberg 03 gründet eine eigene eSports-Abteilung und verpflichtet ein Pro-Club-Team.
© SV Babelsberg 03Zoomansicht

Babelsberg spielt in der Regionalliga Nordost, zusammen mit Klubs wie Energie Cottbus oder Lokomotive Leipzig. In der abgelaufenen Saison belegte der Verein einen respektablen fünften Platz und will nun neue Wege mit der Aufnahme des elektronischen Fußballs gehen. "Der Verein setzt sich bereits seit Langem mit dem Thema eSports auseinander", heißt es von Klubseite, "Mit dem Beitritt des neuen Teams konnten direkt professionelle Strukturen und Trainingsbedingungen implementiert werden. Auf die neue Herausforderung freuen wir uns sehr und sehen in der Abteilung beziehungsweise dem eSport im Gesamten ein großes Potenzial."

Hangover99 von Babelsberg übernommen

"Nulldrei" verpflichtet eine bereits existierende Pro-Club-Mannschaft: Hangover99 spielt unter anderem in der Rookies Liga der National Gaming League (NGL). Das eSport-Engagement ging von ebenjenen Pro Club aus, wie Christian Oberlies, Vereinsmanager von Hangover99 und neuer Abteilungsleiter eSport erklärt: "Ich persönlich verfolge Nulldrei seit vielen Jahren und war schon immer vom sozialen Engagement und der gelebten Toleranz des Vereins angetan. Grund genug, an den SVB heranzutreten."

Mit einem dritten Rang in der NGL-Liga und einer funktionierenden Struktur sah der Verein keine Hürden mehr für das Engagement. "Dort war man gleich von unserer Idee begeistert, hat uns mit offenen Armen empfangen und stand Rede und Antwort zu allen Fragen. Künftig werden wir den Kiezverein nun deutschlandweit repräsentieren können", sagt Oberlies weiter und drückt auch die Freude seiner Mannschaft über den Schritt aus.

Der Verein nimmt das neue Engagement ernst und hat eine eigene Unterseite für seine eSport-Abteilung geschaffen. Dort sind Trainingszeiten und Ansprechpartner aufgelistet. Ebenso bietet Nulldrei Probetrainings an, an denen jeder interessierte Pro-Club-Spieler teilnehmen kann.

FUT-Team geplant

Babelsberg will sich nicht nur auf die Disziplin Pro Club beschränken und strebt auch ein Engagement im 1-gegen-1 an. Dazu sucht der Verein ab sofort Talente, die sich über ein Onlineformular bewerben können. Für 32 Spieler will der Klub ein Qualifikationsturnier im eigenen Stadion ausrichten. Die beiden Finalteilnehmer nimmt Babelsberg dann unter seine Fittiche. Gespielt wird dieses Turnier im 85-Modus und sollten sich mehr als 32 Spieler melden, will der Klub vorab ein Online-Qualifikationsturnier ausrichten.

Auch einer breiteren eSport-Aufstellung verschließt sich der Verein nicht: "Weitere eSport-Games können jederzeit aufgenommen werden."

Von Scheiße bis Goldgräberstimmung
Das sagen die Bundesligisten - 18 Meinungen zum eSport
Das sagen die Bundesligisten - 18 Meinungen zum eSport

Der eSport ist im Trend - auch in der Bundesliga. Mehrere Vereine haben bereits ihre Athleten gefunden oder schmieden zumindest Pläne in diese Richtung. Wie jeder einzelne Klub der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball zum eSport steht, haben wir für Euch herausgefunden.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de