Weekend League-Eigentor mit Konsequenzen

St. Gallen: "Gegen unsere Wertvorstellungen"

von Nicole Lange am 08.05.2018 um 15:47

Für Bruno 'Brunisco' Bardelas hat der geschenkte Sieg in der Weekend League gegen FIFA-Profi Daniel 'VfL_DaniFink' Fink Folgen. Der FC St. Gallen, bei dem 'Brunisco' unter Vertrag ist, hat den Spieler mit sofortiger Wirkung entlassen.

FC St. Gallen zeigt harte Linie beim geschenkten Sieg von 'Brunisco'.
FC St. Gallen zeigt harte Linie beim geschenkten Sieg von 'Brunisco'.
© kicker eSportZoomansicht

St. Gallen zum geschenkten Sieg: "Gegen unsere Wertvorstellungen"

"Bruno hat gegen unsere Wertvorstellungen verstoßen", sagt uns Daniel Last, Leiter Medien und Kommunikation von St. Gallen. Am vergangenen Wochenende schoss sich 'Brunisco' ein Eigentor und schenkte damit seinem Kontrahenten Daniel Fink einen Sieg im Quali-Monat, in der Weekend League. Hier sei ein Fehler gemacht worden, wenn auch eher aus "Naivität und weniger vorsätzlich", heißt es von St. Gallen. Dennoch wolle man "klare Kante" zeigen. Fehler von Spielern auf dem realen Rasen würde der Verein ebenfalls sanktionieren. Im eSport sieht sich St. Gallen in einer ähnlichen Verantwortungspflicht.

Nächster Schritt Vertragsauflösung

Aktuell würde man zwar noch die Dinge aufarbeiten, doch dass der Fehler von Bardelas gemacht wurde, sei offensichtlich und nicht im Sinne des Vereins. "Was da passiert ist, verstößt gegen unsere Vorgaben und Wertvorstellungen. Das wollen wir auch nicht vertreten. Daher kündigen wir den Vertrag auch mit sofortiger Wirkung", so Daniel Last. Für Daniel Fink war diese Aktion überaus ärgerlich. Die Stellungnahme von St. Gallen hat in der Hinsicht zumindest für Aufklärung gesorgt.

Der FC St. Gallen will trotz dieses Zwischenfalls weiter im eSport bleiben, wie uns Last versicherte. Der eSport soll weiterhin Teil des Vereins sein.

Video zum Thema
"Wir sind kein eSport-Verband"- 02.05., 07:47 Uhr
Dr. Rainer Koch über FIFA-eSport
Der DFB-Vizepräsident für Amateure, Recht und Satzungsfragen, Dr. Rainer Koch, traf sich in Köln mit der ESL, um über zukünftige Pläne im Bezug auf FIFA zu sprechen. Vor unserer Kamera erklärte er, warum der DFB ausschließlich FIFA in sein Repertoire aufnehmen wird und der eSport mehr Relevanz einnimmt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de