EA SPORTS packt an

FIFA 18: Neues Update soll Anstoß-Bug beheben

von Christian Mittweg am 23.01.2018 um 15:04

Ein neues Title Update für FIFA 18 ist erschienen. Inhaltlich sind eine ganze Reihe an sinnvollen Änderungen und Fehlerbehebungen am Start. So scheint der Anstoß-Bug von nun an Geschichte und auch das Auslesen von Gegnern in FUT Champions hat ein Ende.

Im neuen Title Update nimmt sich EA einer Reihe von Problemen an, die auch für den eSport relevant sind.
Im neuen Title Update nimmt sich EA einer Reihe von Problemen an, die auch für den eSport relevant sind.
© kicker eSportZoomansicht

Genug Fragen, jetzt gibt es Antworten. Mit dem neuesten Titel Update nimmt sich Entwicklerstudio EA SPORTS einigen großen Baustellen in FIFA 18 an. Eine Erleichterung für viele Spieler sind die neuen Gameplay-Änderungen. So werden nach einem Anstoß die Defensivreihen von nun an kompakter stehen, Angreifer weniger aggressiv nach vorne rennen und Verteidiger die Lücken schneller schließen. Damit soll verhindert werden, dass wie so häufig in FIFA 18 Tore direkt nach dem Anstoß fallen: der sogenannte Anstoß-Bug. Ob die Änderungen den geplanten Erfolg haben werden, ist aber erst noch abzuwarten.

Schluss mit dem Aussieben der Gegner

Es ist ein bekanntes Mittel unter den Profi-Spielern. eSportler tragen in der Weekend League das Trikot Ihres Vereins. Steht daher ein Schalker auf der Gegenseite, weichen Profis dem Aufeinandertreffen vielleicht lieber aus. Denn es könnte Tim 'Tim_Latka' Schwartmann oder Lukas 'Idealz' Schmandt auf der anderen Seite sitzen. Das wird nun unmöglich gemacht. Denn das eigentliche Trikot des Gegners wird auf dem Bildschirm nun durch das eigene Auswärtstrikot ersetzt.

Auf Kosten der Individualität macht EA die Spielbedingungen in der Weekend League fairer. Denn anstatt des eigenen Stadions wird fortan nur noch im FeWC-Stadion gekickt. Auch Wetterbedingung und Tageszeit sind fest vorgegeben. Klarer Himmel und Nacht sind nun immer automatisch ausgewählt.

Pro Club Glitch abgestellt?

Mit dem Title Update kommt auch eine Änderung für den Pro Club-Modus. Dass ein Spieler falsche Werte hatte, wenn er ohne Verbindung zum Server erstellt wurde, wurde behoben. Damit scheint EA SPORTS den 99er-Glitch behoben zu haben. Dabei handelt es sich um eine Methode, um die Werte des eigenen Spielers zu boosten, ohne überhaupt in Spielen anzutreten. Dafür war es notwendig die eigene Internetverbindung im Spielmenü zu kappen.

Torhüter bewahren die Ruhe

Ein weiteres Ärgernis vieler Spieler sind die Torhüter in FIFA 18. Häufig baut Ihr den Schlussmann in Eure Passstafette ein, anstatt den Ball dann aber gezielt zum nächsten Mitspieler zu leiten, haut der Keeper den Ball mit aller Wucht nach vorne. Der Ballbesitz ist so zumeist weg. Auch dieser Umstand ist mit dem Title Update behoben worden. Bis die Änderungen auf Xbox One und PlayStation 4 Anwendung finden, wird es aber wohl noch ein paar Tage dauern. Erst einmal ist das Update nur auf dem PC verfügbar.

Fast jeder Schuss ein Treffer
Tore garantiert: Die abschlussstärksten Spieler in FIFA 18!
Tore garantiert: Die abschlussstärksten Spieler in FIFA 18!

Wenn man schon vor dem gegnerischen Kasten steht, dann soll der Ball natürlich auch im Tor landen. Habt Ihr dafür den richtigen Spieler parat, ist das überhaupt kein Problem. Diese 15 Kicker haben den besten Abschluss in FIFA 18 und lassen jeden Torwart vor Angst zittern.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de