Corey Andress übernimmt Chefposten

Mehr Transparenz: Neuer Community-Manager für FIFA

von Holm Kräusche am 12.01.2018 um 12:44

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag trat EA SPORTS' neuer, globaler Community-Manager erstmals ans Licht der Öffentlichkeit. Corey Andress verspricht mehr Transparenz und ein immer offenes Ohr für Community-Wünsche.

EA SPORTS hat einen neuen Community-Manager: Corey Andress.
EA SPORTS hat einen neuen Community-Manager: Corey Andress.
© kicker eSport/Corey AndressZoomansicht

Zunächst führte Andress eine engagierte Diskussion auf Twitter und wurde von einem Nutzer gefragt, ob er ein offizieller Mitarbeiter von EA SPORTS sei. Daraufhin stellte sich Andress offiziell auf der Internetplattform Reddit vor.

Der neue Chef des Teams für "Community Engagement" hat einen Bachelor in Recht und ist, laut eigener Aussage, FIFA-Fan der ersten Stunde. Sechs Jahre nahm er am EA-Programm der "Game Changer" teil. Hierfür wählt der Publisher besondere Persönlichkeiten mit hoher Reichweite in den sozialen Medien aus, um Feedback und Meinungen einzuholen. Im Gegenzug erhalten die Game Changer Einblicke in die Entwicklung und in einigen Fällen wohl auch Gutschein-Karten, um damit Packs erwerben zu können, die wiederum für Inhalte auf ihren Kanälen verwendet werden.

Corey Andress stieg nun eine Etage auf. Er arbeitet schon seit einem Jahr in Vollzeit für EA SPORTS und wurde, laut eigener Aussage, kurz vor Weihnachten in die Chefposition befördert.

Betont locker und transparent

In seinen ersten Antworten gab sich Andress betont locker und versicherte den Lesern, dass er all ihre Verbesserungswünsche und ihre Kritik hören würde. Im selben Zug kündigte er weitreichende Veränderungen für die Zukunft an. So solle die Interaktion mit den FIFA-Spielern verbessert werden: "Mein Ziel ist es, neue Wege zu öffnen, damit wir mehr Hintergrundinformationen und Transparenz für die FIFA-Community schaffen können", sagte Andress.

Er werde zwar nichts verändern können, was außerhalb seines Einflusses liegt, und es werde Zeiten geben, in denen er und sein Team nichts sagen könnten, allerdings "verdient Ihr alle gehört zu werden und mehr Informationen von einer offiziellen Stelle zu erhalten."

Bangt EA SPORTS um Verkäufe?

FIFA ist das in Europa und Deutschlands am häufigsten verkaufte Spiel, laut Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Gleichzeitig scheinen die Beschwerden über den aktuellen Teil der Reihe größer als jemals zuvor und Entwickler EA SPORTS sieht sich ganzen Bewegungen wie #FixFIFA gegenüber.

Es erscheint also nur folgerichtig für den Spielehersteller, seine Abteilung für Community Management aufzustocken, um schwindenden Verkaufszahlen vorzubeugen. Corey Andress jedenfalls sei für jeden Wunsch und jeden Kommentar offen: "Zögert nicht, mich auf Twitter anzuschreiben", sagte er. Erreichen könnt Ihr ihn unter @EACoreySA, allerdings spricht er ausschließlich Englisch.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de