Zwei Transfers, die vieles ändern

FIFA 18 FUT: Lacazette und Hart - Freud und Leid

von Nicole Lange am 25.07.2017 um 11:22

Für FIFA Ultimate Team (FUT) stehen in FIFA 18 wieder einige Änderungen an. Vor allem die Spielerwechsel dürften für einigen Trubel sorgen. Zwei Spieler waren im vergangenen Jahr u.a. besonders heiß begehrt: Joe Hart und Alexandre Lacazette. Beide wechseln in der neuen Saison zu neuen Vereinen und das hat positive wie negative Auswirkungen in FUT.

Joe Hart und Alexandre Lacazette - in FIFA 18 Ultimate Team bieten beide Spieler neue Möglichkeiten.
Joe Hart und Alexandre Lacazette - in FIFA 18 Ultimate Team bieten beide Spieler neue Möglichkeiten.
© kicker eSportZoomansicht

Die Beispiele von Hart und Lacazette sind gleich zwei Härtefälle. Lacazette wechselt von Olympique Lyon zum FC Arsenal, also von der französischen Ligue 1 in die englische Premier League - womit er viele FUT-Spieler vermutlich sehr glücklich gemacht hat, denn der Franzose ist der Lieblingsstürmer vieler FIFA-Spieler. Aber auch Profis haben den Neuzugang der Gunners im Team. Bisher war das aber oftmals nur mit Einschränkungen möglich, denn perfekte Connections konnte man mit Lacazette selten knüpfen. Mit dem Wechsel in die Premier League ergeben sich nun die perfekten Verbindungen. Nicht nur, dass mit Paul Pogba und N'Golo Kanté zwei perfekte Mitspieler im Mittelfeld eingebaut werden können, es kommen auch noch andere PL-Spieler infrage, die nun hervorragend mit Lacazette immer eine orangefarbene Verbindung bekommen. Im Angriff stehen dann noch Eden Hazard, Sadio Mané oder Anthony Martial als weitere Optionen zur Verfügung. Der Wechsel von Lacazette in die Premier League eröffnet somit viele neue Möglichkeiten.

Joe Harts Wechsel fatal für FUT

Wer bisher mit Joe Hart im Tor gespielt hat, hatte eine Traumkonstellation. Hart ist Engländer und war an den FC Turin ausgeliehen. Der Keeper vereinte also die Premier League-Spieler und die aus der italienischen Serie A. Er bildete das Grundgerüst für eine der stärksten Abwehrformationen im Spiel: Chris Smalling und Kostas Manolas. Damit ist jetzt Schluss. Für die nächste Saison ist Joe Hart nach West Ham United ausgeliehen. Damit bleibt er nur noch für die Premier League eine Option und verliert sein starkes Alleinstellungsmerkmal. In der Premier League gibt es augenscheinlich genug gute Keeper. Allen voran David de Gea, der neben Manuel Neuer, der Stammkeeper bei vielen eSportlern ist. Vor allem weil er als Spanier auch die Abwehr um Sergio Ramos aufbauen kann und zur anderen die Verteidigung mit Smalling.

Diese beiden Wechsel sind nur zwei von vielen, die in FIFA 18 Ultimate Team frischen Wind bringen werden. Viele lieb gewonnene Konstellationen werden nicht mehr funktionieren. Andere Verknüpfungen werden jetzt erst entstehen. Es wird auf jeden Fall wieder viele Optionen zum ausprobieren geben.

So machen sich Rooney, Lacazette und Co.
FIFA 18: Krasse Premier-League-Transfers
FIFA 18: Krasse Premier League-Transfers

Die Clubs der Premier League geben während der Transferperioden gerne mehrere Millionen Euro aus. Doch lohnen sich die Neuzugänge auch für FIFA? Wir machen den Check! Die Bilder sind jedoch noch aus FIFA 17.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de