LoL: Zweiter Spieltag der ESL Meisterschaft

ESLM: ALTERNATE und SPG greifen nach der Spitze

von Christian Mittweg am 15.06.2017 um 15:33

Zwei Spieltage sind rum und ALTERNATE aTTaX steht an der Spitze der ESL Meisterschaft in League of Legends. Den ersten Platz muss sich das Team allerdings mit einer weiteren Mannschaft teilen, denn auch die Spieler von SPGeSports gewannen ihre Begegnung und bleiben ungeschlagen.

ALTERNATE aTTaX und SPGesports thronen nach Spieltag zwei an der Spitze der ESLM.
ALTERNATE aTTaX und SPGesports thronen nach Spieltag zwei an der Spitze der ESLM.
© kicker eSportZoomansicht

Die EnRo GRIFFINS besiegten am ersten Spieltag bereits den Zweitplatzierten der letzten Saison, EURONICS Gaming. Diesen Triumph wollte die Mannschaft in ihrer nächsten Begegnung wiederholen. Und mit ALTERNATE aTTaX stand direkt der nächste Hochkaräter auf dem Spielplan. Der zweite Sieg in Folge blieb aber aus. Die Spieler in rot und schwarz brachten die Begegnung von Beginn an unter ihre Kontrolle und gaben sie nicht mehr her. So dauerte es auch nur 27 Minuten, bis der Nexus der GRIFFINS fiel und ALTERNATE seinen zweiten Sieg feiern konnte.

Überraschungszweiter SPGeSports

Neben ALTERNATE steht aber noch ein weiteres Team an der Tabellenspitze: SPGeSports. Auch die Schweizer Organisation hat bisher zwei Mal gepunktet und sich damit eine sensationelle Ausgangslage für den Rest der Saison geschaffen. Am zweiten Spieltag stand dabei ein ganz besonderes Duell an. So traf SPG auf das einzig andere Schweizer Team im Wettbewerb, Lausanne-Sport eSports. Die Partie blieb lange Zeit hart umkämpft, doch SPG zog mit voranschreitender Spieldauer immer weiter davon. Nach 17 Minuten trennten die beiden Mannschaften nur 2000 Gold, sieben Minuten später waren es dann schon 10.000 und nach weiteren drei Minuten stand SPG als Sieger fest. Zufrieden hieß es vom Team auf Twitter: "Ein weiterer Sieg. Gutes Spiel."

Video zum Thema
"Pro-Spieler ruinieren sich LCS-Chance"- 25.04., 13:47 Uhr
LoL: Talente-Tipp von Profi 'PowerOfEvil'
Einer eSport-Karriere in League of Legends geht meistens eine starke Leistung auf der Rangliste voraus. Doch wer nicht aufpasst, ruiniert sich die eigenen Chancen schneller als gedacht. Denn neben den spielerischen Fähigkeiten ist es ebenfalls wichtig, seine Emotionen im Griff zu haben. Misfits-Profi 'PowerOfEvil' kennt sich als Veteran damit aus und hat einen Tipp für alle aufstrebenden Talente.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de