Das Warten hat ein Ende

FIWC-Qualifiers: 'deto' erster deutscher Gewinner

von Holm Kräusche am 15.06.2017 um 14:58

An Tag vier des europäischen FIFA Interactive Worldcup (FIWC)-Qualifiers holte der erste Deutsche seinen Startplatz für die Weltmeisterschaften in London. Kai 'deto' Wollin schlug furios die dänischen Gruppenfavoriten. Zwei weitere Deutsche schieden chancenlos aus.

Mit Kai 'deto' Wollin gewinnt der erste Deutsche beim FIWC Qualifier in München einen Startplatz.
Mit Kai 'deto' Wollin gewinnt der erste Deutsche beim FIWC Qualifier in München einen Startplatz.
© kicker eSportZoomansicht

Zusammen mit 'deto' landeten Benedikt 'SaLz0r' Saltzer und Kevin Assia in Gruppe D der PlayStation-Division. Dazu gesellten sich August 'Agge' Rosenmeier und Frederik Fredberg, beide dänische Profis mit Favoritenstatus. Keine leichte Aufgabe also für die Deutschen. 'SaLz0r' und 'AssiaKevin' wurde das zum Verhängnis, sie hatten bis zum ihrem letzten Gruppenspiel nur einen Punkt gesammelt. Zu allem Überfluss traten die beiden auch noch gegeneinander an - einer würde also definitiv das Turnier verlassen müssen. Saltzer deklassierte seinen Landsmann im letzten Spiel und sicherte sich seine Chance gegen den ehemaligen Weltmeister 'Agge'. Dieses Halbfinale wurde spannungsgeladen, Saltzer hielt sich bis zur 90. Minute im Spiel, letztlich war es aber Rosenmeier, der mit 2:1 gewann.

Kai Wollin siegt im 4-3-3

'deto' durfte seinerseits ein weiteres Mal gegen 'Fredberg' ran, zuvor hatte er ihn in der Gruppe schon geschlagen. 6:2 gewann der Deutsche das Duell im Halbfinale. "Er hat die gleiche Aufstellung probiert, die ich spiele, und damit ist er nicht so gut zurechtgekommen. Ich spiele das 4-3-3, seit FIFA 17 herausgekommen ist und entsprechend ging dieser Schachzug von Fredberg nach hinten los. Er hat noch schnell gewechselt, ist dann aber nicht mehr ins Spiel gekommen", sagte Wollin gegenüber kicker eSport nach seinem Sieg.

Das Finale gegen 'Agge' war für den Deutschen dann auch kein Problem mehr. 'deto' zog sein charakteristisches Spiel durch, ließ den Dänen viel laufen und setzte auf Ballbesitz. Rosenmeier schoss im ersten Spiel nur ein Elfmeter-Tor und musste sich 3:1 geschlagen geben. In den ersten 45 Minuten des Rückspiels kam der Weltmeister von 2014 nicht einmal zu einem Torschuss. In der Xbox-Divison setzte sich dagegen Dani "AFC Ajax Dani" Hagebeuk von Ajax Amsterdam durch. Im Finale besiegte der auch in der NGL Championship noch ungeschlagene Hagebeuk Zac "Zac11Moore" Moore und sicherte sich seine Fahrkarte nach London.

Heute spielt die letzte Gruppe des FIWC European Qualifiers. Mit dabei sind vier Deutsche: 'Gotzery', 'CodyDerFinisher', 'Mo_Aubameyang' und 'MegaBit'.

Video zum Thema
kicker eSport fragt nach- 15.06., 12:32 Uhr
Wird FIFA jemals ein Cross-Plattform-Titel?
FIFA 18 wird kein Cross-Plattform-Titel werden, aber wie sieht es mit FIFA 19 aus? Wir haben bei Matthew Prior, FIFA Producer und EA SPORTS Creative Director, nachgefragt.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de