Partnerschaft mit Fnatic

eSport-Einstieg: AS Rom verpflichtet FIFA-Profis!

von Kristin Banse am 14.02.2017 um 16:49

Nachdem internationale Fußballvereine wie Paris Saint-Germain, Manchester City und Ajax Amsterdam in den eSport eingestiegen sind, zieht nun der nächste renommierte Klub hinterher: Der AS Rom gab jetzt die Verpflichtung dreier FIFA-Spieler bekannt und holte sich mit Fnatic zudem eine der größten eSport-Organisationen als Partner ins Boot.

Der AS Rom verpflichtete die FIFA Profis 'Poacher', 'Insa' und Aman Seddiqi.
Der AS Rom verpflichtete die FIFA Profis 'Poacher', 'Insa' und Aman Seddiqi.
© AS RomZoomansicht

"Der eSport wächst enorm schnell und Spiele wie FIFA bekommen immer mehr Aufmerksamkeit. Deswegen haben wir uns mit Fnatic zusammengetan, um unser eSport-Team vorzustellen", erklärte Rom-Präsident Jim Pallotta. Der Verein verpflichtete insgesamt drei FIFA-Spieler und setzt damit auf einen Mix aus bekannten Gesichtern aus der Szene und Nachwuchstalenten.

Aman Seddiqi ist ein namenhafter FIFA-Streamer, der zuvor unter der Flagge von vVv Gaming stand. An seiner Seite spielen der Italiener Nicolò 'Insa' Mirra, der als bester FIFA-Profi Italiens gilt, und der 17-jährige Sam 'Poacher' Carmody. "Es macht mich stolz, das AS Rom-Trikot zu tragen. Außerdem ist es eine Ehre für mich, der erste amerikanische FIFA-Spieler zu sein, der bei einem europäischen Fußballklub unter Vertrag steht", heißt es von Seddiqi.

Wir haben dieselben Ambitionen: Die Besten zu sein.Wouter Sleijffers, CEO von Fnatic

Um den Start gleich richtig anzugehen, hat die Roma eine Partnerschaft mit der etablierten eSport-Organisation Fnatic vereinbart. Fnatic wird die FIFA-Spieler trainieren, bei Events begleiten und den Verein mit dem eigenen eSport-Wissen unterstützen. Auch für das europäische Powerhaus ist diese Kooperation ein Meilenstein: Fnatic traut sich zum ersten Mal an den FIFA eSport.

Die Organisation führte zwar im Jahr 2008 eine FIFA-Academy für Amateure ein, stampfte diese jedoch nach wenigen Monaten wieder ein. "Egal, ob es um den virtuellen oder den echten Rasen geht: AS Rom und wir haben dieselben Ambitionen: Die Besten zu sein", untermalt Wouter Sleijffers, CEO von Fnatic, die Ankündigung.

Von Schalke über PSG und ManCity bis Valencia
Diese Sportklubs sind im eSport am Start!
Diese Sportklubs machen eSport!

Langsam aber sicher ist ein Trend im eSport nicht mehr zu übersehen: Immer mehr klassische Sportvereine steigen in den elektronischen Wettbewerb ein. Wir stellen Euch alle Klubs vor, die bereits eSportler unter Vertrag haben!
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de