Drittes Wochenende der Liga fällt aus

FIFA 17: No-Loss-Glitch legt Weekend League lahm

von Holm Kräusche am 20.01.2017 um 14:33

Am Donnerstagabend gab Electronic Arts (EA) bekannt, dass die dritte Weekend League des Januars ersatzlos gestrichen wird. Grund hierfür seien technische Probleme, die EA zunächst beheben wolle. Wer schon für das Wochenende qualifiziert sei, darf ohne weitere Spiele an der Liga der nächsten Woche teilnehmen. Besonders brisant: Auch die Qualifikation fürs Regional wurde um eine Woche verkürzt.

Aufgrund technischer Probleme sagt EA die dritte Weekend League ab.
Aufgrund technischer Probleme sagt EA die dritte Weekend League ab.
© kicker eSportZoomansicht

Das ist bitter für alle Profis, die in den vergangenen zwei Wochen keine 39-40 Siege in FIFA Ultimate Team (FUT)-Champions geholt haben: Ihnen geht eine volle Woche verloren, um sich vielleicht doch noch für das Regional des FIFA Interactive World Cups (FIWC) zu qualifizieren. "Um ehrlich zu sein, darf ich mir nächstes Mal kaum Niederlagen erlauben", sagt Timo 'TimoX' Siep. Spieler wie Lucas 'Daxe' Cuillerier haben dagegen nun schon ein Bein im Regional: Der PSG-Spieler gewann schon zweimal 40 Spiele. "Leider ärgerlich, dass nun nur noch drei Wochenenden zählen, aber ich glaube, dass sich trotzdem die Spieler durchsetzen, die es auch verdient haben!", sagt Lukas 'Idealz' Schmandt von Schalke 04.

No-Loss-Glitch möglicherweise verantwortlich

Grund für die abgesagte Weekend League könnte der "No-Loss-Glitch" sein, der aktuell über Twitter geistert und über den sich viele Profis beschweren. So soll es möglich sein, durch eine ganz bestimmte Abfolge von Aktionen in einem Match den Gegner zu einem Verbindungsabbruch zu bringen und so den Sieg zu erringen. Das unterstreicht auch 'Idealz' noch einmal und lobt gleichzeitig den Hersteller: "Absolut sinnvoll von EA, erstmal den Glitch zu beheben und hoffentlich alle Leute, die ihn genutzt haben, zu bannen. Die Monatsbelohnungen wurden nach meinen Informationen sogar auch schon angepasst, also sehr aufmerksam alles von EA." Gleichzeitig müsse man EA Respekt zollen, dass sie im Wettkampf "wirklich wert auf absolut faire Bedingungen legen", so 'Idealz' abschließend.

EA erklärt die Gründe in einer Nachricht an die Spieler.
EA erklärt die Gründe in einer Nachricht an die Spieler.
© kicker eSportZoomansicht

Ebenso halten es viele Profis in den sozialen Netzwerken: Sie loben EA für diesen Schritt und freuen sich über ein freies Wochenende. Electronic Arts bestätigt auf Anfrage nur, dass technische Probleme der Grund für die Absage der dritten Weekend League seien. Das der "No-Loss-Glitch" der Grund dafür ist, gilt aber als wahrscheinlich.

Bannen unmöglich

Bannen könne man die Spieler, die betrogen haben mutmaßlich aber nicht, da die schiere Menge an Spielen dies unmöglich machen würde. Zwar könne EA nachverfolgen, bei welchen Spielern es häufig zu Verbindungsabbrüchen mit gleichzeitigem Sieg gekommen sei, jedoch müsste jeder Fall einzeln betrachtet werden. Ob sich der Hersteller die Mühe der Aufklärung macht ist fraglich, aber nicht ausgeschlossen.

Mit diesen Spielern treten die Großen an
Zur neuen Saison: Die FUT-Teams der Profis
Mit diesen Spielern treten die Großen an

Ab 1. Januar beginnt die zweite FIFA-Ultimate-Team-Saison. Die Besten des Monats qualifizieren sich für ein europäisches Regional des FIWCs. Damit Ihr ein wenig Starthilfe habt, zeigen wir Euch die Teams von 15 FIFA-Profis. Zwar ist das Standard-Team noch immer aktuell. Es besteht aus Bayernblock links, ManU-Block rechts, Neuer im Tor und dem Real-Trio-Infernal im Sturm. Einige Spieler haben aber die ein oder andere Überraschung in ihrem Aufgebot. Seht selbst:
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de