EA präsentiert Regeländerungen

Der neue Weg zum FIFA eWorld Cup in FIFA 19

von Christian Mittweg am 02.10.2018 um 18:37

In der kommenden FIFA 19-Saison wird die Qualifikation für die Weltmeisterschaft auf den Kopf gestellt. Eine Punkte-Rangliste wird am Ende der Spielzeit die 32 besten Spieler bestimmen. Für die FUT Champions Cups wird es dagegen eine andere Qualifikationsmethode geben.

Wie kommt man zum FeWC 2019? EA SPORTS hat es verraten.
Wie kommt man zum FeWC 2019? EA SPORTS hat es verraten.
© FIFA eWorld CupZoomansicht

Bevor sich die Profis an die Turniere wagen können, gilt es jedoch erst einmal zwei Schritte zu befolgen. So fordert EA SPORTS dieses Jahr von allen interessierten Spielern, dass sie sich vom 5. bis zum 31. Oktober online registrieren. Danach muss derjenige Profi mindestens einmal 27+ Siege in der Weekend League holen, um auch wirklich zugelassen zu sein.

Bedeutung der Weekend League schrumpft

Nach der Verifizierung nimmt der Druck in der Weekend League aber erst mal ab. Es ist nun nämlich nicht mehr möglich, sich über die Platzierung auf der Rangliste zu den FUT Champions Cups zu spielen. Stattdessen gibt es nun Online Qualifikations-Turniere vor jedem Live-Event. Das trifft auch auf Partnerturniere zu, wie es beispielweise die Virtuelle Bundesliga ist, aber auch auf die FUT Champions Cups von EA. Hier gilt das einfache Motto: Um der Beste zu sein, musst du die Besten besiegen. Eine gute Leistung in der Weekend League reicht also nicht aus, um an den Events teilzunehmen.

Mit dem Schritt hin zu den Online-Turnieren will EA SPORTS die Bedeutung der Weekend League herunterschrauben. Das fiel dem Entwickler in der vergangenen Saison insbesondere bei dem Last-Chance-Weekend auf. Etliche Profis hatten kritisiert, dass ein Wochenende wichtiger war, als ein Platz unter den besten 32 bei großen Offline-Turnieren.

Neue Rangliste für Profis

Entscheidend für die FeWC-Qualifikation am Ende des Jahres sind nun Ranglistenpunkte. Allerdings nicht die der Weekend League, sondern die auf einer gesonderten Tabelle. Dort erhalten alle verifizierten Spieler Punkte für ihre Leistungen bei den Live-Events. Das reicht von 40 Zählern für die reine Teilnahme an einem Partnerevent bis hin zu 1800 Punkten für den Sieg bei den Global Series Playoffs. Ganz ohne die Weekend League geht es dann aber doch nicht. Für 20 bis 27 Siege im Online-Wettbewerb gibt es immerhin noch zwischen drei und zehn Punkte. Das ist zwar nicht allzu viel, doch liefert ein Profi konstant ab, kann am Ende des Jahres alleine dadurch eine große Summe zusammenkommen.

Den besten 16 Spielern, pro Konsole, der Profi-Rangliste winkt am Ende der Saison ein Platz beim FIFA eWorld Cup.

Video zum Thema
Welche Taktik passt zu Euch?- 30.09., 15:07 Uhr
FIFA 19: So funktionieren Dynamic Tactics
Die alten Taktikbildschirme verabschiedete EA SPORTS mit FIFA 18 und stellte für FIFA 19 die Dynamic Tactics vor. So heißt das neue Feature, mit dem Ihr Eurer Mannschaft noch präzisere Anweisungen geben könnt. Wie das funktioniert und was hinter den einzelnen Taktiken steckt, verrät Euch unser FIFA-Coach Alexander 'Bono' Rauch
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de