BFV eSports Cup-Gewinner im Interivew

'Electgaming': "Ich will vom eSport leben können"

von Christian Mittweg am 23.07.2018 um 11:21

Alexander 'Electgaming' Koch ist der Sieger des ersten FIFA-Turniers des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV). Der 16-Jährige gewann am Samstagabend den BFV eSports Cup und zeigte dabei sein großes Talent. Im Interview verrät der Dresdner, wie er das Turnier gewinnen konnte und was nun seine Ziele sind.

Nur ein Erfolg von vielen? Youngstar 'Electgaming' strebt eine Profikarriere an.
Nur ein Erfolg von vielen? Youngstar 'Electgaming' strebt eine Profikarriere an.
© kicker eSportZoomansicht

kicker eSport: Wie lief das Turnier für Dich?
Alexander 'Electgaming' Koch: Ich konnte immer sehr dominierend gewinnen. Schon nach zwei Spielen in der Gruppenphase war ich weiter. Der langsame Head-2-Head-Modus hat es zwar etwas schwieriger gemacht, aber im Endeffekt konnte ich in der Gruppe relativ einfach und souverän Erster werden. Auch die K.o.-Spiele liefen recht gut. Im Halbfinale habe ich mich zwar mit ein bisschen Glück durchgesetzt, aber ein Sieg ist ein Sieg und im Finale ging es dann auch schon wieder besser. Ich war der bessere Spieler mit den besseren Chancen.

kicker eSport: Du sagtest, Du kamst im Halbfinale nur mit Glück weiter. War Dein Gegner so gut oder woran lag es?
'Electgaming': Er hatte sehr viele gute Schüsse, die aber nur gegen den Pfosten gingen oder von meinem Torwart abgefangen wurden. Aber mein Sieg ging trotzdem klar. Auch ich hatte viele gute Chancen und es ist halt schwieriger auf einem Offline-Event als Online, denn hier ist das Gameplay viel langsamer als zu Hause.

kicker eSport: Mit welcher Erwartungshaltung bist Du in das Turnier gegangen?
'Electgaming': Ich wusste, dass ich ein guter Spieler bin und es schaffen kann. Eigentlich habe ich aber nur aus Spaß gesagt, dass ich das Turnier gewinne und bin nun sehr zufrieden, dass ich es geschafft habe. Am Anfang war ich mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt die Gruppe überstehe. Als ich dann jedoch mein Spiel gefunden hatte, wusste ich, dass mich niemand mehr stoppen kann.

kicker eSport: Warst Du schon häufig bei FIFA-Turnieren?
'Electgaming': Ich war schon bei vielen Turnieren. Häufig handelte es sich dabei aber um 2vs2-Wettbewerbe, bei denen ich eher aus Spaß mitgemacht habe. Bei der Hertha BSC eSport Akademie habe ich mich dieses Jahr auch versucht, bin jedoch drei Mal unglücklich im Viertelfinale ausgeschieden.

kicker eSport: Ist Nervosität ein Thema für Dich, wenn Du auf der Bühne stehst?
'Electgaming': Ich versuche alles um mich herum auszuschalten und mich auf meine Musik und das Gameplay zu konzentrieren. Das hilft sehr stark. Die Musik lenkt mich von der Umgebung ab und ich habe mir extra eine Playlist angelegt, mit der ich gut spielen kann.

kicker eSport: Wie groß ist der Abstand zu den Profis. Denkst Du, du kannst das aufholen?
'Electgaming': Ich glaube auf jeden Fall daran. In der Weekend League habe ich schon gegen viele Profis gespielt, die für Barcelona qualifiziert waren und habe auch gewonnen. Gegen 'Idealz' habe ich beispielsweise auch schon gespielt. Da habe ich zwar verloren, aber das ist jetzt schon eine Weile her und ich glaube, wenn wir jetzt gegeneinander spielen würden, würde es schon deutlich knapper ausgehen.

kicker eSport: Was ist Dein nächstes Ziel?
'Electgaming': Ich will vom eSport leben können. Denn mir macht es einfach Spaß zu zocken und ich bin kein Fan von einem Job, bei dem ich um 5 Uhr aufstehen muss, um zur Arbeit zu gehen. Dagegen ist eSportler ein geiler Beruf. Ich hoffe einfach, dass ich das schaffe und zum Glück bin ich auf einem guten Weg soweit.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de