Unverhofftes Ticket zu den FUT Champions Playoffs

FeWC: Nachrücker für Amsterdam - VfB-Profi dabei

von Christian Mittweg am 16.05.2018 um 14:43

Das Last Chance-Weekend war für viele FIFA-Profis die buchstäblich letzte Chance, sich für die FUT Champions Playoffs in Amsterdam zu qualifizieren. Umso ärgerlicher war es, wenn einer der umkämpften 39 Plätze knapp verpasst wurde. Doch EA hat anscheinend Cheater entdeckt und gebannt. Jetzt rücken Profis wie Stuttgarts Marcel 'Marlut' Lutz nach. Und er ist nicht der Einzige.

Marcel 'Marlut' Lutz hat es unverhofft in die Playoffs des FeWC geschafft.
Marcel 'Marlut' Lutz hat es unverhofft in die Playoffs des FeWC geschafft.
© VfB Stuttgart eSportZoomansicht

"Unglücklicherweise habe ich es nicht geschafft aufgrund der Skill-Punkte. Ich glaube, dass ich das ganze Jahr über gut gespielt habe. Ich war für alle Turniere qualifiziert, doch der letzte Schritt hat stets gefehlt", liest sich Marcel 'Marlut' Lutz Fazit am 7. Mai. Gerade erst hatte der FIFA-Profi vom VfB Stuttgart den 31. Rang auf der Xbox One geholt - eine gute Leistung, doch nicht genug für die FUT Champions Playoffs.

Am Abend des 14. Mai trudelte unerwartet eine E-Mail bei 'Marlut' rein. Dabei handelte es sich um eine Einladung für die FUT Champions Playoffs. Das war eine freudige Überraschung für den FIFA-Profi, der es zuerst gar nicht so richtig glauben konnte. "Ist das wahr oder werde ich gerade verarscht?", twitterte 'Marlut' nach dem Lesen der Nachricht.

'Marlut', 'Ibumski' und 'Tomaten-Marius' im Glück

Tatsächlich war es kein verspäteter Aprilscherz, denn EA SPORTS hatte wohl erneut mit Cheatern in der Weekend League zu kämpfen. Das suggeriert zumindest die Aussage von Melbourne Citys Marcus Gomes. "Wow. Leute wurden gebannt", schrieb der FIFA-Profi als Reaktion auf die Nachrücker. Fakt ist, dass ein paar Plätze frei wurden für andere Spieler. So rückten neben 'Marlut' auch der deutsche Profi Marius 'Tomaten-Marius' Hardt und Kai 'Ibumski' Ibowski nach.

Wer folgt nach Amsterdam?

Da 'Marlut' das Last Chance-Weekend auf Rang 31 abschloss, es aber eigentlich nur 23 Spieler auf der Xbox One schaffen sollten, ist anzunehmen, dass es zumindest auf der Konsole von Microsoft eine ganze Reihe an Nachrückern geben wird. Grund für die hohe Anzahl sind aber wohl nicht nur Cheater. So gab es auf den Rängen 17 bis 31 noch Profis wie Gonzalo 'NICOLAS99FC' Villalba, die bereits vor dem Wochenende für Amsterdam qualifiziert waren. Zudem haben ein paar Spieler mit VISA-Problemen zu kämpfen, sodass ihnen die Teilnahme schlichtweg nicht möglich ist.

Insgesamt ist die Situation sehr undurchsichtig. Ein offizielles Statement von EA steht noch aus und es gibt auch noch keine festen Teilnehmerlisten. Deshalb ist auch noch fraglich, wer neben den drei deutschen Profis ebenfalls nachrückt.

Video zum Thema
Kein Essen, kein Coaching, Zeitverschiebungen- 29.04., 18:47 Uhr
FIFA-Events in der Kritik: Probleme und Lösungen
Ob Barcelona oder die ESL Meisterschaft: FIFA hat es im eSport manchmal nicht leicht. Spieler sowie Vereine üben Kritik an den Veranstaltungen und es wirkt fast, als würde der virtuelle Rasensport stiefmütterlich behandelt. Wir sprachen mit Verantwortlichen von EA, der ESL und dem FC Basel über die Probleme und Lösungen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de