Über hundert Mannschaften am Quali-Wochenende

FIFA 18 Klub-WM: Deutsche vor harter Quali

von Holm Kräusche am 20.04.2018 um 09:06

Über 100 Mannschaften treten am Qualifikations-Wochenende des FIFA eClub World Cup (FeCWC) an. 14 Gruppen werden gespielt und nur der Gruppenerste löst eine Fahrkarte für das Finale der FIFA 18 Klub-Weltmeisterschaft. Die neuen Bedingungen machen es den deutschen Mannschaften nicht gerade leicht.

Schalke gegen Stuttgart. Diese Begegnung fand beim letztjährigen FICWC statt. Gibt es eine Neuauflage in der diesjährigen Klub-Weltmeisterschaft?
Schalke gegen Stuttgart. Diese Begegnung fand beim letztjährigen FICWC statt. Gibt es eine Neuauflage in der diesjährigen Klub-Weltmeisterschaft?
© kicker eSportZoomansicht

Anders als 2017 gibt es dieses Jahr ein Qualifikationswochenende und das steht vor der Tür. Von Freitag bis Sonntag (20. bis 22. April) haben alle durch die FIFA zugelassenen Klubs Zeit, ihre Gruppenspiele auszutragen. Dabei hätten die Mannschaften aber freie Hand, erfuhr kicker eSport. Ebenso habe man so gut wie alle Bewerbungen für das Qualifikationswochenende zugelassen. Einzig Anfragen, die offensichtlich nicht ernst gemeint waren, wurden nicht berücksichtigt. Neu ist, dass an der Klub-Meisterschaft nicht nur Fußballvereine teilnehmen können, sondern auch Organisationen wie Team expert oder der Social-Media-Verein Hashtag United. Auf dem Spiel stehen vier Qualifikationsplätze für die Playoffs des eWorld Cups und Preisgeld, das die FIFA allerdings zunächst nicht weiter bezifferte.

Fünf Regionen - 14 Gruppen

Zunächst wurden die Bewerber in fünf Regionen unterteilt, sodass die Spiele der Teams regional beschränkt bleiben. Neben Europa legte die FIFA Nord- und Südamerika, Asien/Ozeanien und Afrika/Mittlerer Osten fest. In diesen fünf Regionen wurden insgesamt 14 Gruppen gebildet. Sie spielen die Teilnehmer der kommenden Klub-Weltmeisterschaft direkt aus, wobei nur der Gruppenerste weiterkommt.

Am Donnerstagnachmittag hatte die FIFA die Gruppen noch nicht offiziell bekanntgegeben, allerdings twitterten schon einige Teilnehmer ihre Ansetzungen. So sind offenbar jeweils neun Klubs in jeder Gruppe, was sich auf insgesamt 126 Teilnehmer summieren würde.

Harte Bedingungen

Neun Mannschaften in einer Gruppe mit nur einem Gesamtsieger macht es den europäischen Klubs nicht leicht: Wolfsburg muss sich beispielsweise gegen den FC Basel, AS Rom, Millennium und F2, das Team des FUT Cup-Gewinners aus Barcelona beweisen. kicker eSport erfuhr, dass jede Begegnung als Klub-Match ausgetragen wird. Das bedeutet: Für jeden Teilnehmer starten zwei Spieler, einer auf der Xbox One und einer auf der PlayStation 4. Ihre Einzelergebnisse werden zusammengezählt und danach bestimmt, welcher Klub die Begegnung gewonnen hat. 14 Vereine ziehen letztlich in das Finale der Klub-Weltmeisterschaft am 19. und 20. Mai ein. Dazu kommt der amtierende Weltmeister Bröndby IF und ein bislang unbekannter Klub, der das Turnier ausrichtet.

Hashtag und Ajax gut aufgestellt

Wirklich gut stehen die Chancen also nicht für die deutschen Teilnehmer. Zwar können Mannschaften wie Wolfsburg und Schalke solide Teams vorweisen, aber mit nur einem Spot pro Gruppe ist die Konkurrenz überwältigend groß.

Da die Mannschaften immer aus zwei Spielern bestehen, müssen beide hervorragende Leistungen bringen. Solch gute Zweierteams gibt es in Europa nicht allzu viele. Eine Favoritenrolle kommt daher Hashtag United mit Starspieler August 'Agge' Rosenmeier zu. Außer ihm hat der Verein eine ganze Reihe weiterer Topspieler wie 'Hashtag Harry' oder 'Hashtag Ryan' unter Vertrag. Ebenso gut aufgestellt ist Ajax Amsterdam: Neben Topspieler Dani Hagebeuk hat der Verein vier weitere potentielle Kandidaten. Der FC Basel hingegen geht als klarer Favorit in seine Gruppe. Wolfsburg scheint zwar gut aufgestellt zu sein, gegen 'TheStrxngeR' und 'CodyDerFinisher' wird es das Team der Wölfe aber schwer haben. Eine Reihe dieser Spieler besitzen bereits ein Ticket für die Playoffs des eWorld Cups. Entsprechend könnten die Vereine ihre bisher nicht qualifizierten Spieler ins Rennen schicken.

Team expert erwischt gute Gruppe

Im mittleren Osten geht die Mannschaft von Manchester-Champion 'MSDossary' voran. Ihm zur Seite steht 'TheRoyal', ein ehemaliger FUT Regional Champion. Auch das deutsche Team expert hat gute Chancen, denn 'Mo_Aubameyang' und 'AssiaKevin' haben eine gute Gruppe erwischt. Dort treffen sie unter anderem auf die Teams Vitality und EnVyUs. Die restlichen Kandidaten sind weniger bekannt. Auch Manchester City ist auf dem Papier gut aufgestellt. Kai 'deto' Wollin und der vormalige Klub-Weltmeister 'Marcuzo' spielen für den englischen Verein. Ob 'deto' allerdings antritt ist aus den oben genannten Gründen fraglich, denn auch er hat bereits eine Fahrkarte für die nachfolgenden Playoffs des eWorld Cup. Den Mannschaften steht es frei, ihre Begegnungen am Wochenende zu streamen. Habt also ein Auge auf die Social-Media-Kanäle, dort geben die Teams ihre Matchzeiten bekannt.

Video zum Thema
Mittelfeld voller Alleskönner- 15.04., 17:15 Uhr
FIFA 18: Ein Blick auf Barça-Bezwinger AS Rom
In der Champions League präsentiert sich AS Rom derzeit in Topform. Wo die Stärken des Teams in FIFA 18 liegen und worauf bei den Römern zu achten ist, erklärt unser FIFA-Coach Alexander 'Bono' Rauch im Video.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de