Cihan Yasarlar auf Mission Titelverteidigung

FIFA 18: Der erste Tag des VBL-Finals

von Kristin Banse am 01.04.2018 um 00:50

Wer wird deutscher FIFA-Meister? Um diesen Titel kämpfen 24 Profis seit Samstagmorgen im Finale der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga (VBL). Noch nie konnte ein Meister bisher seinen Titel verteidigen. Cihan Yasarlar will das nun ändern und machte dies direkt am ersten Tag klar.

Cihan Yasarlar will seinen Titel verteidigen.
Cihan Yasarlar will seinen Titel verteidigen.
© VBLZoomansicht

"Alles geben, um Geschichte zu schreiben", twitterte Cihan Yasarlar vor dem Finale der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga. Im Vorjahr konnte der Berliner zum ersten Mal die Schale in die Luft heben, damals noch im Trikot der Schalker. Seitdem hat sich allerdings einiges getan, Yasarlar wechselte zu RB Leipzig und ging am Samstag für die Roten Bullen in Dortmund auf Mission Titelverteidigung. Mit Spielern wie Tim 'TheStrxngeR' Katnawatos oder dem Underdog Christoph Geule hatte der PlayStation-Profi aber keine einfachen Gegner in seiner Gruppe zu bezwingen. Auch Axel 'TwoMillionWays' Waldmannstetter spielte am ersten Finaltag verdammt stark auf und brachte den amtierenden Meister ganz schön ins Schwitzen.

"Meine Spieler waren wohl schon in der Kabine"

Am Ende der Gruppenphase reichte es für Yasarlar dank seines vierten Tabellenplatzes aber doch noch knapp für die nächste Runde. Dort traf er dann ausgerechnet auf den Wolfsburg-Profi Timo 'TimoX' Siep, der in den letzten Wochen überzeugte und in der VBL als Favorit gehandelt wurde. Davon ließ sich Yasarlar aber nicht beeindrucken: Der amtierende Meister traf im Hinspiel kurz vor Abpfiff zum 4:3, sodass das 2:2-Unentschieden in der zweiten Partie egal war. Der RB-Spieler war im Halbfinale und der Meistertraum von 'TimoX' geplatzt. "Ich weiß echt nicht, was passiert ist", erzählte uns der Wolfsburg-Spieler nach der Partie. "Ich habe 2:0 geführt und eigentlich sah alles gut aus. Aber 'Cihan' hat plötzlich so ein richtig krasses Pressing gemacht und meine Spieler waren dann wohl schon in der Kabine." Danach drehte Yasarlar mächtig auf, bezwang im PS4-Halbfinale den Wildcard-Gewinner aus Gladbach, Georgios Papatolis, mit 2:0 und 2:1.

Spielen, um zu gewinnen

Im PS4-Finale steht Yasarlar am Sonntag ab 13 Uhr einem alten Bekannten gegenüber: 'TheStrxngeR' setzte sich im ersten Halbfinale knapp über den Newcomer Jan-Niklas Flöck durch und fordert nun den amtierenden Meister heraus. Obwohl Yasarlar in der Gruppenphase 1:4 gegen den Basel-Profi verlor, schätzt der Berliner seine Chancen gut ein: "Ich werde ein bisschen anders gegen ihn spielen. Ich habe mir da schon einen Plan gemacht und will natürlich gewinnen", erzählte uns 'Cihan'. Einen Grund zum Feiern hat der Berliner aber schon jetzt: Da 'TheStrxngeR' sein Ticket für die Global Series Playoffs bereits in Barcelona löste, ist nun auch Yasarlar fest für die WM-Quali gesetzt.

Xbox-Spieler sorgen für Überraschungen

Das Event im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.
Das Event im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.
© VBLZoomansicht

Auf der Xbox One ging es am ersten Spieltag nicht weniger spannend zu: Schalkes Tim 'Tim Latka' Schwartmann musste sich überraschenderweise als Letzter in der ersten Runde verabschieden, VfL Bochum-Profi Michael Bittner schied ebenfalls in der Gruppenphase aus. Dafür überraschte Altmeister Niklas Raseck seine Konkurrenz. 11 Punkte fuhr er in der Gruppenphase ein, verlor nicht einmal und spielte nur gegen Marcel Holy unentschieden. In den Playoffs bezwang er später Lukas 'Sakul' Vonderheide, bevor er im Halbfinale auf Mario Pflumm traf. Am Anfang reichte es nur für ein 2:2: "Ich war ein bisschen müde. Vier Stunden Pause hatte ich jetzt und deswegen Konzentrationsschwierigkeiten", gestand Raseck. Im Rückspiel konnte sich der 19-Jährige dann aber 3:1 durchsetzen und sicherte sich so seinen Xbox-Finalplatz. "Jetzt ist alles offen. Jeder kann gewinnen und auch ich habe gute Chancen", fügte er hinzu.

Never Give Up

Im Xbox-Finale trifft er am Sonntag auf den FIFA-Veteranen Mirza Jahic. Der Österreicher gab passend zu seinem Motto "Never Give Up" niemals auf und übertraf seine eigenen Erwartungen: "Ich hätte niemals gedacht, dass ich es so weit schaffe", erzählt uns ein überwältigter Mirza Jahic. "Ich habe die Gruppe gesehen und wusste: Das wird knackig. Knackig wurde es dann auch, aber ich habe es als Dritter geschafft und war überrascht." Danach triumphierte er über Mario Reubold und "war noch mehr überrascht". Als er dann auch noch im Xbox-Halbfinale extrem knapp über Kevin Assia gewann, war der Abend für den SK-Gaming-Spieler perfekt. "Ich wollte einfach mein Bestes geben. Mal schauen, was geht und was nicht. Am Ende geht wohl doch mehr als gedacht", sagte Jahic. "Die deutsche Meisterschaft ist drin. Jetzt gebe ich alles!"

Am Sonntag ab 13:15 geht es mit dem PlayStation 4-Finale zwischen Tim Katnawatos und Cihan Yasarlar weiter. Mirza Jahic trifft außerdem auf Niklas Raseck. Die Gewinner beider Partien spielen danach noch gegeneinander, um den deutschen Meister auszuspielen.

Video zum Thema
„Ich habe den HSV lieben gelernt“- 18.03., 17:35 Uhr
VBL: Das Gefühl, für einen Verein zu zocken
Für die TAG Heuer Virtuelle Bundesliga haben Fußballklubs wie der HSV, Eintracht Frankfurt oder Borussia Mönchengladbach nach FIFA-Spielern gesucht, die ihren Verein bei dem Turnier vertreten. Für den Hamburger SV geht Daniel Tissarek an den Start. Uns verrät er, wie es ist, für einen bekannten Sportverein zu zocken.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de