Traum geht für 19-jährigen in Erfüllung

VBL: 'KarpfenLive' holt zweite HSV-Clubcard

von Holm Kräusche am 22.02.2018 um 08:53

Das VBL-Team des Hamburger Sportvereins (HSV) ist komplett. Nach der Verpflichtung von Daniel 'Random' Tissarek tritt nun auch Marvin 'KarpfenLive' Schmidt-Tychsen der FIFA 18-Mannschaft bei. Er gewann am gestrigen Dienstag ein Einladungsturnier des HSV in der Hansestadt.

Das FIFA-Team des HSV ist komplett: Marvin 'KarpfenLive' Schmidt-Tychsen (li.) und Daniel 'Random' Tissarek.
Das FIFA-Team des HSV ist komplett: Marvin 'KarpfenLive' Schmidt-Tychsen (li.) und Daniel 'Random' Tissarek.
© HSVZoomansicht

Wer den HSV in den Playoffs der TAG Heuer Virtuellen Bundesliga (VBL) vertreten wollte, musste einiges an Aufwand leisten. Regelrechte Bewerbungen schickten die Spieler ein, mit Statistiken aus ihrer Weekend League und einem kurzen Vorstellungsvideo. Acht Kandidaten lud der HSV schließlich am Dienstag ins Volksparkstadion ein. Sie traten in einer Gruppenphase und K.o.-Runde um die Xbox-Clubcard des Vereins an. Für die PlayStation 4 hatte der Hamburger SV bereits Daniel 'Random' Tissarek verpflichtet.

Wichtig für den HSV bei der Auswahl waren wohl auch eine signifikante Social-Media-Reichweite und eine gute Repräsentation des Vereins. Beide gefundenen Spieler sind glühende HSV-Fans. Tissarek sagte uns kurz vor dem Turnier, dem er als Beobachter beiwohnte: "Es ist ein unfassbar geiles Gefühl, muss ich gestehen. Es ist mein Lieblingsverein seit klein auf. Es ist eine sehr große Ehre für mich und es erfüllt mich mit Stolz."

'KarpfenLive' spielt groß auf

Marvin Schmidt-Tychsen seinerseits ist auf Twitch aktiv und dekoriert seinen Stream mit allerlei HSV-Ikonografie. Bei der gestrigen MoinVBL-Challenge kam der 19-Jährige gut durch die Gruppenphase: Nach einem Fehlstart, der 4:12 gegen ihn ausging, spielte 'KarpfenLive' groß auf. In jeweils einem Hin- und Rückspiel gewann er 8:2 und 13:1.

Auch das Halbfinale stellte ihn vor wenig Probleme: 5:3 hieß es dort. Die Partie ging gegen den mit ihm zusammen angereisten Niklas Heisen, der ebenfalls in Kiel wohnt. "Glücklicherweise für mich hat er die ersten 30 Minuten verpennt und ich konnte so schnell 4:0 in Führung gehen", sagt Schmidt-Thychsen gegenüber kicker eSport. Es seien aber auch glückliche Tore dabei gewesen, fügt er hinzu. "Im Finale wurde es dann wieder eng: Nach 10 Minuten lag ich im Hinspiel 2:0 zurück, konnte jedoch noch vor der Halbzeit ausgleichen." Hier war sein Gegner ausgerechnet Melih Yasar, gegen den er seine erste Gruppenpartie so haushoch verloren hatte.

Hin- und Rückspiel blieben ausgeglichen, am Ende fehlte Yasar nur ein Tor, um die Partie ins Golden Goal zu zwingen. Stattdessen netzte 'KarpfenLive' erneut ein und machte seinen Sieg damit perfekt und war überglücklich: "Es gibt wenig, was mir mehr bedeuten könnte. Ich bin mit dem HSV groß geworden und liebe und lebe diesen Verein! Ist daher natürlich etwas ganz Besonderes, meinen Herzensklub vertreten zu dürfen. Es geht einfach ein riesengroßer Traum in Erfüllung, den HSV in dieser Art und Weise zu repräsentieren."

HSV zögerlich

Für den HSV war das Turnier der erste Berührungspunkt mit dem eSport. Gegenüber kicker eSport erklärte der Verein, dass das Engagement in der VBL zunächst eine einmalige Sache bleiben werde. Man wolle auswerten, wie eine Teilnahme innerhalb der eigenen Community und auf den sozialen Medien aufgenommen werde.

Generell geht der HSV sehr vorsichtig mit dem Thema eSport um. Es scheint, als wolle man keinen falschen Eindruck nach außen hin erwecken, etwa dass man existierende Probleme zu kaschieren versuche. Fußball sei zunächst das Kerngeschäft, heißt es vom Verein. Auch die MoinVBL-Challenge wurde kurzfristig organisiert, mutmaßlich, weil die Freigabe aus den oberen Etagen auf sich warten ließ.

Im Rahmen der Clubcards, die die VBL an alle Fußballvereine der ersten Bundesliga vergibt, haben Tissarek und Schmidt-Tychsen ihren Platz bei den VBL-Playoffs sicher. Gespielt werden diese am 10. und 11. März.

Video zum Thema
So schlenzt Ihr den Ball ins Tor- 17.02., 22:47 Uhr
FIFA 18: Freistöße meistern
Viele Freistöße gehen am Tor vorbei oder bleiben in der Mauer hängen. Unser FIFA-Coach Alexander 'Bono' Rauch zeigt Euch diese Woche ein paar Tricks, um Eure Torchancen zu verbessern.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de