Sechste VBL-Saison steht vor der Tür

Virtuelle Bundesliga: Startschuss ohne Offlineturniere

von Holm Kräusche am 17.11.2017 um 14:51

Am 1. November ging die Virtuelle Bundesliga in ihre sechste Spielzeit. Wie bisher könnt Ihr monatlich an der Onlinequalifikation in FIFA 18 teilnehmen. Nichtsdestotrotz verändert die VBL dieses Jahr einige Dinge. Was neu ist und wie Ihr es dem amtierenden Meister Cihan Yasarlar gleichtun könnt, zeigen wir Euch hier.

Die VBL verändert ihren Turniermodus in der neuen Spielzeit.
Die VBL verändert ihren Turniermodus in der neuen Spielzeit.
© VBLZoomansicht

Die Virtuelle Bundesliga (VBL) ist bereits in die neue Saison gestartet und hat einiges an der Qualifikation verändert. Die beliebten Offline-Qualifikationsturniere der vergangenen Spielzeiten entfallen und werden durch eine längere Onlinephase mit mehr Qualifikanten ersetzt. Von November bis Februar stellt jeder Monat eine eigene Spielzeit dar, in der Ihr Euch für den weiteren Verlauf der VBL qualifizieren könnt.

Diesmal ist alles ein wenig anders: Zunächst gibt es für jeden der vier Qualifikationsmonate immer vier so genannte Clubcards, die an Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga verteilt werden. Entsprechend können pro Monat vier Klubs Spieler in die späteren Playoffs schicken. Ob diese Karten an eigene Spieler verteilt werden oder über ein Turnier gewonnen werden müssen, ist bislang noch nicht bekannt. Es erscheint allerdings wahrscheinlich, dass Vereine wie Bochum oder Wolfsburg ihre eigenen eSportler entsenden.

Onlinequalifikation ähnlich wie Weekend League

Pro Monat werden außerdem zwölf Startplätze pro Konsole über die Online-Qualifikation vergeben. Diese wird im altbekannten VBL-Modus ausgetragen. Hier könnt Ihr Euch zunächst für einen Bundesligaklub entscheiden. Die Besonderheit: Alle Spieler haben in diesem Modus eine Gesamtbewertung von 85. Insgesamt stehen Euch 90 Spiele pro Monat zur Verfügung, von denen es möglichst viele zu gewinnen gilt. Die 12 Besten des Monats erhalten einen Startplatz für die Playoffs. Den VBL-Modus findet Ihr im Menü von FIFA 18 integriert.

Die insgesamt 128 teilnahmeberichtigten Spieler fahren zu einem zweitägigen Playoff-Wochenende, bei dem ausgesiebt wird. Jeweils einen Tag wird auf der PlayStation 4 und auf der Xbox One gespielt. Am Ende bleiben 16 Spieler übrig, acht für jede Konsole. Zu denen kommen dann im großen Finale noch Meister Cihan Yasarlar und drei Wildcard-Qualifikanten hinzu.

Playoffs und Finale werden im FUT-Modus gespielt, allerdings ausschließlich mit Spielern aus den beiden Bundesligen. Ebenfalls wichtig: Nur drei Spieler Eurer Mannschaft dürfen aus demselben Verein stammen. Die erste Spielzeit läuft noch bis Ende November, dann geht es nahtlos mit der zweiten Saison weiter.

Video zum Thema
So geht der Ronaldo Chop in FIFA 18- 29.10., 12:45 Uhr
FIFA 18: Tricksen wie Ronaldo
Vier Sterne in der Spezialbewegung – das ist alles was Eure Kicker benötigen, um den "Ronaldo Chop" ausführen zu können. Der nach Cristiano Ronaldo benannte Trick ist in FIFA 18 überaus effektiv, wenn Ihr ihn an der richtigen Stelle ansetzt. Wir zeigen in diesem Tutorial wie Ihr das kleine Kunststück auf den virtuellen Rasen zaubert.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de