Neue FIFA Global Series mit FeWC

FIWC abgeschafft! FIFA und EA starten neue Turnierserie

von Holm Kräusche am 27.10.2017 um 17:03

Am Freitag verkündete die FIFA die Abschaffung ihres FIFA Interactive World Cups (FIWC) und stellte im selben Zuge eine neue Turnierserie für die aktuelle Saison vor. Spiele-Entwickler EA SPORTS und die Federation Internationale de Football Association (FIFA) kooperieren dafür in Zukunft noch enger und verschmelzen den FIWC und die FUT Champions Weltmeisterschaft.

EA SPORTS und die FIFA schaffen den FIWC ab und kreieren eine neue Turnierserie.
EA SPORTS und die FIFA schaffen den FIWC ab und kreieren eine neue Turnierserie.
© kicker eSportZoomansicht

Das Wochenende wollten die FIFA und EA SPORTS gebührend einläuten. Am Nachmittag gaben sie die Neugestaltung der größten Turnierserie in der Fußballsimulation FIFA bekannt. Den FIWC wird es nicht mehr geben und an seine Stelle tritt der FIFA eWorld Cup (FeWC). Die Turnierserie dazu heißt nun entsprechend FIFA Global Series und ersetzt die bisherige Road to FIWC und die FUT Championship Series. "Wir sind begeistert, mit EA zusammen die Global Series auszurichten. Die Road to FeWC 2018 wird die Möglichkeiten für Millionen von Fans vergrößern, Fußball zu konsumieren", sagt Philippe Le Floc'h, FIFA Chief Commercial Officer.

Die Zusammenlegung ist auch die größte Neuerung an der Serie: Nun wird es nicht wie zuvor zwei Weltmeisterschaften geben, stattdessen werden diese zusammengelegt. Darüber hinaus passen FIFA und EA die Qualifikation an. Die Entscheidungen kommen nicht überraschend. Schon seit Wochen wurde in der Szene über eine mögliche Neuausrichtung des FUT-Champions-Turniers spekuliert. Von "Abstimmungsproblemen zwischen EA und der FIFA" war die Rede. Ein öffentliches Statement gibt es dazu allerdings noch nicht. Dass es jetzt so langsam zu einer Entscheidung kommen musste, war klar. Am 3. November sind in der Weekend League keine Trainings-Items erlaubt, was für einige FIFA-Spieler der Beweis war, dass es sich hier um eine Qualifikationswoche handeln muss. Nur der Name dieser neuen Veranstaltung schien noch nicht bekannt.

Weekend League immer noch maßgeblich

Marc Goroll, Communications Manager GSA und für den deutschen Markt zuständig, sagte auf Nachfrage von kicker eSport: "Wir sind froh, dass wir die intensive Kooperation mit der FIFA nicht nur fortsetzen, sondern auch verstärken konnten. Dass wir mit der EA SPORTS FIFA 18 Global Series und dem EA SPORTS FIFA 18 eWorld Cup, die größte FIFA-Turnierserie aller Zeiten starten werden, ist ein tolles Ergebnis guter und langjähriger Zusammenarbeit." Die Grundlage für die FIFA Global Series bildet nach wie vor die wöchentlich stattfindende Weekend League. Nach Presseinformationen wird es nur noch zwei Seasons und ein Last-Chance-Wochenende geben. Die erste Weekend League-Saison läuft von November bis Januar und die zweite von Februar bis April. 128 Spieler (64 Xbox One, 64 PlayStation 4) qualifizieren sich für zwei Cups, die jeweils 16 Spieler zu zwei Playoff-Events entsenden. Das Preisgeld variiert von 22.000 US-Dollar für Platz 1 bis zu 1.000 Dollar für die Plätze 32-64.

Die Turnierserie auf einen Blick.
Die Turnierserie auf einen Blick.
© EA SPORTS/FIFAZoomansicht

Zusätzlich wird auch die Klub-Meisterschaft erneut stattfinden, 2018 aber in Form des FIFA eClub World Cup (FeCWC). Die vier besten Spieler hiervon werden ebenfalls in die Playoffs entsendet. Außerdem schreiben EA und die FIFA nun auch die offiziellen Landesligen in ihrer Global Series fest. So dürfen in Zukunft mutmaßlich Ligen wie die eDivisie oder die virtuelle Bundesliga ihre besten Spieler in die Playoffs schicken. Darüber hinaus wollen beide Veranstalter nun stärker mit Drittanbietern zusammenarbeiten. Organisationen, die "leidenschaftlich" für FIFA sind, dürfen in Zukunft Vor-Ort-Turniere ausrichten, und zwar als offizielle Qualifikationsturniere für die Global Series.

Grundlegend alles beim Alten

All diese Qualifikationsmöglichkeiten schicken insgesamt 128 in die zwei Playoff-Events, die im Juni stattfinden. Von diesen bleiben 32 übrig, die ihrerseits dann beim FeWC Grand Final antreten. Die Playoff-Sieger erhalten 35.000 US-Dollar, die Plätze 33-64 erneut 1.000 Dollar. Zusammengefasst ändert sich erst einmal nicht viel: Wer gut in der Weekend League spielt, hat Chancen darauf, in der FIFA Global Series voranzukommen. So weit wie gehabt, neu sind hingegen die erweiterten Möglichkeiten der Teilnahme. In den kommenden Wochen werden FIFA und EA ihre Pläne wohl weiter konkretisieren. kicker eSport hält Euch natürlich auf dem Laufenden.

Junge Talente für Eure Karriere
FIFA 18: Die verborgenen Talente
FIFA 18: Die verborgenen Talente
FIFA 18: Die verborgenen Talente

Sagen Euch die Namen Brereton, Tierney oder Ethan Ampadu was? Nein? Dann solltet Ihr die Namen auf Eure Liste packen. In der Karriere sind diese Spieler richtige Juwelen, da ihr Potenzial enorm ist. Wir haben 15 junge Talente zusammengetragen, die Euch in FIFA 18 weiterhelfen könnten.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de