FIFA-Elite überzeugt in London

FIWC Grand Final: Vier Deutsche im Viertelfinale!

von Kristin Banse am 17.08.2017 um 11:48

Beim FIFA Interactive World Cup (FIWC) in London versammelt sich seit Mittwoch die internationale FIFA-Elite, um einen neuen Weltmeister auszuspielen. Mit dabei: sechs Deutsche, wovon vier zum ersten Mal beim FIWC-Finale dabei sind. Fast alle von ihnen konnten am ersten Tag überzeugen, nur für zwei endete das Turnier in der Gruppenphase.

Keine andere Nation stellt so viele Spieler im Viertelfinale wie Deutschland.
Keine andere Nation stellt so viele Spieler im Viertelfinale wie Deutschland.
© FIWCZoomansicht

Keine Nation ist so häufig im Viertelfinale vertreten wie Deutschland: Insgesamt sechs Spieler flogen zur Weltmeisterschaft nach London. Vier überstanden die Gruppenphase und müssen sich nun im Viertelfinale auf der PlayStation 4 und Xbox One beweisen. Für Marcel 'Marlut' Lutz vom VfB Stuttgart und den Basel-Neuzugang Tim 'TheStrxnger' Katnawatos war hingegen in der Gruppenphase Schluss. Der Stuttgart-Profi belegte in seiner Xbox-Gruppe den vorletzten Platz und schrieb hinterher auf Facebook, er könne nicht in Worte fassen, wie enttäuscht er gerade sei. Katnawatos sah das Turnier-Aus deutlich gelassener: "Ich bin zwar ausgeschieden, jedoch heißt es jetzt Daumen drücken für meinen Teamkollegen Florian 'CodyDerFinisher' Müller!"

Müller legte am ersten Tag eine starke Leistung hin, die man dem FIWC-Neuling nicht unbedingt zugetraut hätte: Mit 15 Punkten wurde der Hamburger Tabellenerster in seiner Gruppe, obwohl er gegen Größen wie Spencer 'Gorilla' Ealing oder Olympique Lyon-Profi Fouad 'Rafsou' Fares spielen musste. Aber auch die anderen Deutschen setzten sich souverän durch: 'Mo' wurde in seiner Gruppe Dritter, genauso wie Wolfsburgs Timo 'TimoX' Siep. Nur für den erfahrensten Deutschen, Kai 'deto' Wollin, wurde es knapp: "Nach einem guten Start wurde es immer enger. Aber am Ende hat es zum Glück doch noch gereicht", schrieb der deutsche Vizemeister auf Facebook.

Am heutigen Donnerstag stehen nun die Viertelfinalspiele an: Hier muss 'deto' ausgerechnet gegen den Franzosen Johann 'Maniika' Simon ran, der am ersten Tag extrem stark aufspielte. Auch für die anderen Deutschen wird es nicht leicht: Auf der PlayStation spielt 'TimoX' gegen 'Lucasrep98' und 'Mo' gegen 'Nicolas99FC'. Auf der Xbox stellt sich 'CodyDerFinisher' Ajax Amsterdams Dani Hagebeuk. Auch wenn Hagebeuk am ersten Tag noch schwächelte, ist der Niederländer nicht zu unterschätzen.

Ob die Deutschen weiterhin so souverän aufspielen, zeigt sich heute ab 13 Uhr.

Spencer Ealing ist der amtierende Weltmeister
Alle FIWC-Champions seit 2004 auf einen Blick
Zwölf Endrunden, zwei Doppel-Weltmeister

Der FIFA Interactive World Cup ist der prestigeträchtigste Titel in der professionellen FIFA-Szene. Die offizielle Weltmeisterschaft wird seit 2004 jährlich in anderen Ländern ausgetragen und legte nur 2007 eine Pause ein. Bei 13 Endrunden gibt es zwei Spieler, die sich Doppel-Weltmeister nennen dürfen. Die beste Leistung eines deutschen Teilnehmers war bislang eine Silbermedaille. In dieser Galerie präsentieren wir Euch alle FIWC-Sieger der Historie.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de