Der dritte Tag des FIWC European Qualifers

FIWC: Italiener 'Prinsipe' wirft Deutsche raus

von Holm Kräusche am 14.06.2017 um 14:58

Am dritten Tag der europäischen FIFA Interactive World Cup (FIWC)-Qualifikation waren wieder die Deutschen gefragt. Erhan 'Dr. Erhano' Kayman, Raphael 'Raphinhoo' Neumann und Anel 'FlaGGo95' Tahirovic spielten in Gruppe C um ihr Ticket für das große Finale in London. Zunächst sah es auch gut aus, dann schlug ein Italiener zweimal zu.

Daniele 'Prinsipe' Paolucci schoss gleich zwei Deutsche aus dem Turnier.
Daniele 'Prinsipe' Paolucci schoss gleich zwei Deutsche aus dem Turnier.
© FIWCZoomansicht

Daniele 'Prinsipe' Paolucci war der Mann des Abends. Der italienische Profi vom Team Mkers sicherte sich nicht nur den Sieg in der PlayStation-Division, er warf gleich zwei Deutsche eigenhändig aus dem Wettbewerb.

Und dabei standen die Chancen gut, dass einer der 13 deutschen Spieler weiterkommen würde. Kayman und Neumann überstanden die Gruppenphase und hätten nur noch zwei Matches gewinnen müssen, um einen Startplatz in London zu erhalten. 'Prinsipe' hatte da jedoch andere Pläne. Per Distanzschuss in der letzten Minute schickte er zunächst 'Raphinhoo' 5:4 heim, im Finale kam dann 'Dr. Erhano' an die Reihe. 3:1 und 1:0 gewann der Italiener gegen den Deutschen.

'Thee Bullock' wieder stark

In der Xbox-Division setzte sich dagegen ein Favoritenschreck durch: Christopher 'Thee Bullock' Bullock hatte schon beim FUT Regional in Paris die Ambitionen von Schwergewichten wie August 'Agge' Rosenmeier und Spencer 'Gorilla' Ealing beendet.

'FlaGGo95' hatte keine Chance gegen den Engländer: 4:1 schoss Bullock ihn aus dem Turnier. Größere Probleme machte ihm dann das Finale - Hin- und Rückrunde gegen den Franzosen Julien 'Julianooo' Dassonville gingen beide 2:1 aus, das bedeutete Golden Goal auf der Xbox One. 'Thee Bullock' wartete lange und passte viel, dann sah er eine Lücke und sicherte sich den Sieg.

Am Mittwoch spielt Gruppe D mit Benedikt 'SaLz0r' Saltzer, Kai 'deto' Wollin und Kevin Assia. Und wie die beiden vorherigen Tage liefen, lest Ihr hier.

Mohamad Al-Bacha ist der amtierende Weltmeister
Alle FIWC-Champions seit 2004 auf einen Blick
Zwölf Endrunden, zwei Doppel-Weltmeister

Der FIFA Interactive World Cup ist der prestigeträchtigste Titel in der professionellen FIFA-Szene. Die offizielle Weltmeisterschaft wird seit 2004 jährlich in anderen Ländern ausgetragen und legte nur 2007 eine Pause ein. Bei zwölf Endrunden gibt es zwei Spieler, die sich Doppel-Weltmeister nennen dürfen. Die beste Leistung eines deutschen Teilnehmers war bislang eine Silbermedaille. In dieser Galerie präsentieren wir Euch alle FIWC-Sieger der Historie.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de