Wer setzt sich durch?

FIFA 19: Title Update 7 spaltet die Community

von Nicole Lange am 06.02.2019 um 12:30

Die Fronten scheinen verhärtet. Die einen finden den Patch gut und die anderen läuten damit das Ende von FIFA 19 ein. Eigentlich nichts Neues, denn jedes Mal, wenn EA SPORTS einen neuen Patch veröffentlicht, kommt es zu Diskussionen. Doch diesmal scheint es gravierender. Vorwiegend sind es die FIFA-Profis, die sich über das siebte Update aufregen und dabei mit der FIFA-Community aneinandergeraten.

Der siebte FIFA 19 Patch sorgt für unterschiedliche Meinungen in der Community.
Der siebte FIFA 19 Patch sorgt für unterschiedliche Meinungen in der Community.
© kicker eSportZoomansicht

Seit zwei Wochen ist das FIFA Title Update 7 nun auf allen Plattformen veröffentlicht. Der neue Patch sollte u.a. die bei Profis so beliebte Timed-Finishing-(TF)-Funktion und Finesse-Schüsse abschwächen. Das ist größtenteils auch gelungen, doch für die FIFA-Profis ergeben sich nun andere Probleme. Für Erhan 'Dr. Erhano' Kayman ist das Spiel jetzt "tot", wie er in einem YouTube-Statement ausführlich erklärt. Man habe viele Dinge kaputtgemacht, die EA eigentlich nicht hätte anfassen müssen. Tatsächlich haben die Änderungen an der Fußballsimulation viele Fragen aufgeworfen und zeigen erneut, dass es sehr schwer ist, eSportler und Gelegenheitsspieler unter einen Hut zu bringen.

Denn genau die Punkte, welche den Profis jetzt negativ auffallen, werden in der Community größtenteils gut aufgenommen. Mirza Jahic diskutierte in einem seiner Streams zuletzt ausführlich mit seinen Zuschauern über dieses Thema und legte als negatives Beispiel das Passspiel vor. Pässe, die seiner Meinung nach nie hätten ankommen dürfen, werden dank der Autokorrektur wieder stärker in die richtige Richtung gelenkt. Ebenso stehen die hohe Varianz bei Abschlüssen und die CPU-Verteidigung in der Kritik.

Krampf statt Kampf und Herzschmerz pur

FIFA-eSportler Kai 'Hensoo' Hense machte auf Twitter seinem Frust darüber Luft: "Ich verstehe ehrlich nicht, wie viele diesen Patch für nice halten! Die Longshots wurden gefixt, was eigentlich ganz gut ist, aber das ich jetzt mich in den 5er kombiniere auf Krampf und dann daneben schieße, ist Herzschmerz pur." Bochum-Profi Kevin Assia unterstützte die Aussage und ergänzte noch: "Wer feiert denn den Patch? Höchstens Casuals, die jetzt wieder verteidigen können. Kein Pro kann so was feiern. First Touch musste gepatched werden, aber diese AI-Verteidigung ist vom anderen Planeten."

In der Tat steht die Defensive nach dem Patch deutlich stärker im Weg, als es vorher der Fall war. Dass gefühlt jetzt deutlich öfter ein Fuß, Kopf oder Körper dazwischen kommt, lässt viele Profis zu dem Schluss kommen, dass die CPU wieder verstärkt wurde. Angriffszüge erfordern nun einen anderen Aufbau. Für Gelegenheitsspieler sei das Spiel jetzt deutlich besser geeignet. Der Meinung schließen sich derzeit einige Profis an. Das führt wiederum zum Verdruss bei den vermeintlichen "Casuals". Wie könne man sich anmaßen, alle Patch-Unterstützer so zu bezeichnen, tönt es durch die Chats.

"Wir haben wieder ein Fußballspiel"

Dabei gibt es auch FIFA-Spieler wie Ivan 'BorasLegend' Lapanje oder Kai 'Deto' Wollin die den Patch als großen Schritt in die richtige Richtung befürworten, gleichzeitig aber auch fast dieselben Dinge bemängeln. Dazu gehört die CPU-Verteidigung inklusive Auto-Blocks und Ausfallschritten.

"Ich finde, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist. Endlich muss wieder Fußball gespielt werden", so Wollin. "Jetzt sollten Laufwege und CPU-Verteidigung noch angepasst werden und dann haben wir wieder ein Fußballspiel". Auf die Frage hin, warum einige seiner Kollegen das anders sehen, sagte der Manchester City-eSportler: "Weil aktuell der Skillgap durch den Patch verringert wurde, vermute ich."

Neuer Patch oder damit klarkommen?

Die Profis müssen jetzt erstmal mit den Gegebenheiten klarkommen. Im eSport sind Updates, die das Metagame verändern, nicht ungewöhnlich. Anmerkungen die AI betreffend sind aber nicht von der Hand zu weisen. Ob EA sich mit einem neuen Patch wieder mehr den eSportlern annähert, bleibt offen. Ins Schwarze hat der Entwickler mit diesem Update zumindest nicht bei allen in der FIFA-Community getroffen, große Probleme wie der Anstoss-Bug oder die Effektivität bei Ecken, bleiben immer noch ein Thema, ebenso wie die Server-Instabilität, mit der EA seit Monaten zu kämpfen hat. Dass man nach dem Patch nun weniger "Skill", also Können benötigt, bleibt nach wie vor ein Streitthema, das sich so schnell wohl nicht klären lässt.

Jung und viel Potenzial
Die besten Talente in FIFA 19
15 Talente mit viel Potenzial

Wer kein Problem hat, ein paar Spielzeiten auf den großen Wurf zu warten, der sollte im Karrieremodus auf Talente setzen. Jedes Jahr gibt es einige interessante junge Spieler, die eine Menge Potenzial haben. Teilweise kosten die Youngsters dafür auch eine ganze Menge, das sind sie aber allemal wert. Wir zeigen Euch, welche 15 jungen Spieler das größte Potenzial in FIFA 19 haben.
© EA SPORTS

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de