Verpflichtung über die VBL hinaus

FC Ingolstadt ruft eSport-Abteilung ins Leben

von Nicole Lange am 27.11.2018 um 17:50

Der FC Ingolstadt hat zwei eSportler verpflichtet und folgt damit dem Trend, den viele Fußballvereine mittlerweile für sich entdeckt haben. In erster Linie sollen die beiden FIFA-Spieler für den DFL-eSport-Wettbewerb TAG Heuer Virtuelle Bundesliga an den Start gehen, aber auch darüber hinaus plant der FCI mit seinen Neuverpflichtungen.

Der FC Ingolstadt verpflichtet zwei FIFA-eSportler und sucht noch ein Talent aus der Region.
Der FC Ingolstadt verpflichtet zwei FIFA-eSportler und sucht noch ein Talent aus der Region.
© FCIZoomansicht

Die Virtuelle Bundesliga (VBL) bringt frischen Wind in den Bundesliga-Alltag. Die Vereine der ersten und zweiten Fußballbundesliga nehmen den Wettbewerb als Grundlage, um ihre eSport-Abteilungen aus der Taufe zu heben. Nachdem kürzlich Holstein Kiel seinen Eintritt bekannt gab, ist nun der FC Ingolstadt ebenfalls dabei, ein Team für den FIFA-eSport aufzubauen. Zwei Namen konnte der Verein bereits präsentieren: Hasan 'hasoo19' Eker und Andreas 'ANDY' Gube. Obwohl beide Spieler erst 20 Jahre alt sind, können sie auf der nationalen Bühne mit einiger Erfahrung punkten. Beide Spieler werden von der Sports-Agentur STARK vertreten.

Mehr als nur eine VBL-Liaison

Das der FC Ingolstadt Eker und Gube nicht nur für die Teilnahme am VBL-Wettbewerb verpflichtet, hat der Verein in seiner Ankündigung klar betont. Da beide Spieler in den nächsten Wochen an den internationalen FUT Champions Cups teilnehmen, vertreten sie auch in diesen Turnieren den Verein. Man habe sich schon lange mit dem Thema eSport auseinandergesetzt und freue sich auf "die neuartigen Herausforderungen in diesem Themenfeld", bestätigt Franz Spitzauer, Geschäftsführer Finanzen & Marketing beim FC Ingolstadt 04.

Bei zwei Spielern soll es jedoch nicht bleiben. Der Verein sucht noch bei einem Scouting-Turnier einen dritten eSportler. So möchte man ein "lokales Talent" aus der Region finden. Die Scouting-Veranstaltung soll am 9. Dezember, im Audi Sportpark stattfinden. Weitere Details dazu will der Verein bald bekannt geben.

Von totaler Ablehnung bis Goldgräberstimmung
So stehen die Bundesligisten zum eSport
Das sagen die Bundesligisten - 18 Meinungen zum eSport

Der eSport ist im Trend - auch in der Bundesliga. Mehrere Vereine haben bereits ihre Athleten gefunden oder schmieden zumindest Pläne in diese Richtung. Wie jeder einzelne Klub der höchsten deutschen Spielklasse im Fußball zum eSport steht, haben wir für Euch herausgefunden.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de