Zusammenarbeit mit EA SPORTS schafft ePremier League

Offiziell: Premier League startet eigene eSport-Liga

von Christian Mittweg am 04.10.2018 um 16:32

Die Premier League hat einen eSport-Wettbewerb ins Leben gerufen: die ePremier-League. Das FIFA-19-Turnier findet in Zusammenarbeit mit EA SPORTS statt und wird Vertreter von allen 20 Vereinen der höchsten englischen Spielklasse beinhalten.

Im Januar 2019 geht es los in der ePremier League.
Im Januar 2019 geht es los in der ePremier League.
© Premier LeagueZoomansicht

Anfang Juni hatte kicker eSport erstmals über mögliche Pläne zur ePremier League berichtet. Nun ist es offiziell: 2019 gehen die Premier League und EA SPORTS mit einem eigenen eSport-Wettbewerb in England an den Start. ePremier League heißt das neue Projekt, welches mit einem Liga-Format jedoch wenig zu tun hat. Stattdessen erinnert es eher an ein Turnier wie die Virtuelle Bundesliga.

Ähnlich dem deutschen Wettbewerb werden zuerst Online-Qualifikanten ausgespielt. Die 320 besten Spieler pro Konsole kommen eine Runde weiter und treten bei den 20 Club Playoff-Turnieren an. Eines für jeden der 20 Vereine in der Premier League. Am Ende wird jedes Team von einem Xbox- und einem PlayStation-Spieler beim ePL-Finale in London vertreten.

"Eine aufregende Möglichkeit"

"Wir wissen, dass Millionen Fans FIFA spielen und dieser neue eSport-Wettbewerb wird unseren Clubs die aufregende Möglichkeit geben, mit ihnen in Kontakt zu treten. Wir können es gar nicht abwarten, bis es endlich los geht", kommentierte Premier League Managing Direktor Richard Masters das neue Projekt.

Ein paar der Vereine haben bereits Erfahrung im eSport. Bei Manchester City finden sich beispielweise die beiden internationalen Topspieler Kai 'deto' Wollin und Marcus 'Marcuzo' Jörgensen. Auch West Ham United und den Wolverhampton Wanderers haben bereits FIFA-Profis unter Vertrag genommen. In der Virtuellen Bundesliga waren diese Spieler automatisch gesetzt für die VBL-Playoffs. Ob es ein ähnliches Verfahren in der ePremier League geben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch unbekannt.

Mit welchem Preis der Gewinner nach Hause geht, wurde ebenfalls noch nicht veröffentlicht. Durch die Kooperation mit EA SPORTS ist aber immerhin schon mal gesichert, dass der Sieger wichtige Punkte für die neue eSport-Rangliste erhält. Der Sieger der ePremier League wird dem FIFA eWorld Cup daher ein bedeutendes Stück näherkommen.

Zwischen Cardiff und Manchester
So stark sind die englischen Teams in FIFA 19
So stark sind die Premier League-Teams in FIFA 19

Ab- und Zugänge stärken oder schwächen Fußballteams nicht nur auf dem realen Rasen. Jede Saison verfolgt EA SPORTS gespannt die Transfers und passt entsprechend die Werte der Mannschaften in FIFA an. Auf der gamescom konnten wir bereits eine so gut wie finale Version von FIFA 19 anspielen und einen ersten Eindruck von den Teamwerten gewinnen. Diese können sich bis zum Release der Simulation am 28. September aber noch geringfügig ändern.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de