Baumgart auch in FIFA top

FIFA wirklichkeitsnah: Erzgebirge Aue holt FIFA-Geheimtipp

von Holm Kräusche am 22.06.2018 um 17:03

Hat Erzgebirge Aues Präsident da die Konsole angeworfen? Neuzugang Tom Baumgart überzeugt nicht nur den Verein, sondern erweist sich auch in FIFA 18 als wahres Goldstück. Den Wechsel würde auch jeder Konsolen-Trainer vornehmen. Wir werfen einen Blick auf den virtuellen und den echten Baumgart.

Tom Baumgart wechselt zu den Veilchen. Ein Transfer, der auch in FIFA 18 höchst sinnvoll ist.
Tom Baumgart wechselt zu den Veilchen. Ein Transfer, der auch in FIFA 18 höchst sinnvoll ist.
© Erzgebirge Aue/kicker eSportZoomansicht

Da hat FC Erzgebirge Aues Präsident Helge Leonhardt wohl mal die Konsole angeworfen. Denn die jüngste Neuverpflichtung der Veilchen ist auch in FIFA 18 ein Goldstück. Tom Baumgart kommt aus der dritten Liga zum Zweitligisten Aue und bringt ein für deren Verhältnisse enormes Potential mit. Mit 72 bewertet EA die Entwicklungsfähigkeit schon vor dem Wechsel. Mit FIFA 19 dürfte der 20-Jährige noch ein paar Punkte zulegen. 62 in der Gesamtbewertung weisen Baumgart in FIFA 18 zwar noch als waschechten Drittligisten aus. Seine Bewertung bleibt hinter der ersten Auer-Elf zurück, das könnte sich aber mit dem Potenzial, das einige Stammspieler in den Schatten stellt, schnell ändern. Zudem bringt er etwas mit, das das Herz jedes Zweitligisten-Karriere-Spielers höherschlagen lässt: Hohe Arbeitsraten. Aue steht neben Philipp Riese damit noch ein zweites Arbeitstier zur Verfügung und zudem eines, das den defensiven Riese offensiv ergänzen kann.

In FIFA ein Goldstück

Und wenn die FIFA-Bewertung auf den echten Baumgart zutrifft, dann ist der neue Mann schnell, wendig und perfekt für das offensive und zentrale Mittelfeld geeignet. In der abgelaufenen Spielzeit hat er auf dem echten Rasen sechs Tore und eine Vorlage erzielt. Das weiß auch Präsident Leonhardt, der den Neuzugang in seiner gewohnt sperrigen Art kommentiert: "Tom hat sein großes Talent und sein fußballerisches Können in der 3. Liga deutlich gezeigt und kann hier bei uns den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere angehen. Er ist ein Junge aus der Region und weiß von daher, auf welche Tugenden es hier bei uns in Aue ankommt." Für FIFA ist weniger entscheidend, dass Baumgart aus Freiberg kommt, da zählen andere Talente: Jugend, geringe Kosten, Laufen, Kämpfen und den Ball an die Stürmer verteilen. All das bringt der Youngster mit.

Aue fit für die obere Tabellenhälfte

Ist auch die finanzielle Bewertung akkurat, hat Aue bei 475.000 Euro Transferwert wahrlich einen Geheimtipp verpflichtet und ein Schnäppchen gemacht. Zumindest in FIFA fügt sich der 20-Jährige perfekt in die Mannschaft ein, die nun sogar noch mit den Rückkehrern und ehemaligen Aue-Topspielern Hochscheidt und Breitkreuz verstärkt wird. In FIFA 19 sind die Veilchen also für alle Zweitligastarter in der Karriere mehr als einen Blick wert, gerade mit neuen Herausforderungen wie dem HSV oder Köln. Einmal mehr scheint Aue, zumindest in FIFA 19, gut gerüstet für einen oberen Tabellenrang. Da kann man nur, wie im Erzgebirge üblich, "ein herzliches Glückauf" wünschen und mit einem zwinkernden Auge vermuten, dass Präsident und Cheftrainer auch mal zum Controller greifen. Zumindest im Fall von Baumgart zeigt die Fußballsimulation, dass sie mit ihren Einschätzungen gar nicht so sehr daneben liegt.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de