ESLM: Zweiter Cup mit Teilnehmeransturm

2. Division: Chaotische Zustände und neue Gesichter

von Holm Kräusche am 08.01.2018 um 19:58

Unmut erzeugte die ESL mit ihrem zweiten Qualifikations-Cup. Um in die neue 2. Division aufzusteigen, galt es mindestens Vierter in einem von zwei Cups zu werden. Reibungslos lief das nicht. Durchgesetzt haben sich im zweite Durchgang alte Bekannte und gänzlich neue Gesichter. Wir fragen bei der ESL nach und sprechen mit einem Gewinner.

FIFA: Teilnehmeransturm an Tag zwei

Die Teilnehmer der 2. Division für FIFA stehen fest und Probleme beim Turnier.
Die Teilnehmer der 2. Division für FIFA stehen fest und Probleme beim Turnier.
© ESLZoomansicht

Cup Nummer zwei zog sich über mehrere Tage, was dem großen Andrang geschuldet war. Denn anders als in der ersten Runde durfte hier jeder Spieler teilnehmen. Für den ersten Cup war ein sogenanntes Trusted Level-3 nötig, eine besondere und kostenpflichte ESL-Mitgliedschaft. Diese hob der Veranstalter kurzfristig auf. Christopher Flato, PR Manager ESL Deutschland, erklärt warum: "Viele Spieler und Organisationen haben uns um diese Änderungen gebeten, damit sie eine Chance auf Qualifikation haben, ohne lange auf die Trusted-Verifizierung warten zu müssen."

Die Chance, in die 2. Division der ESLM aufzusteigen, nutzten knapp 650 Spieler. Die ESL schien allerdings nicht auf den Ansturm vorbereitet und veränderte noch kurz vor Start die Turnierform: Lediglich ein Spiel sollte darüber entscheiden, wer eine Runde weiterkäme, in Cup eins mussten die Teilnehmer noch eine Best-of-Three-Serie spielen.

Ein Fakt, der nicht allen Spielern gefiel: "Man stelle sich vor, in der Champions League spielt die eine Hälfte der Teams das Achtelfinale mit Hin- und Rückspiel und die andere Hälfte entscheidet die Runde nur in einer einzigen Partie", sagte uns Patrick 'AzZze' Straschek. Der Profi von mousesports kritisiert außerdem den Zeitpunkt des Turniers: Um 19 Uhr sei "die ganze Welt online", was sich negativ auf Latenzen ausgewirkt hätte und so sogar zu Matchentscheidungen per Münzwurf geführt habe, so Straschek weiter.

ESL zufrieden mit der Resonanz

Außerdem seien die Spieler erst etwa zwei Stunden vor Turnierbeginn über die Änderungen mit einer hastigen E-Mail informiert worden. Die E-Mail liegt kicker eSport vor. "Abhängig von den Anmeldezahlen spielen wir heute im ersten Teil des Cups fünf Runden im Bo1 und eine sechste Runde im Bo3. Morgen (5. Januar Anm. d. Red.) Runde sieben, ebenfalls im Bo3 und danach die entscheidende Runde acht, um die Qualifikation im Bo5", steht dort geschrieben, weiter unten wurden Informationen aus mutmaßlich dem ersten Cup gar nicht erst überarbeitet. Nicht alle hatten allerdings Schwierigkeiten im Turnier. FIFA-Profi Yannick 'Gotzery' de Groot sagte uns, bei ihm hätte alles reibungslos geklappt.

Laut Flato wurden die "Qualifier für die 2. Division recht kurzfristig angekündigt". Um allen Spielern eine Teilnahme zu ermöglichen, wurde die Trusted-3-Restriktion entfernt "und im gleichen Zug das Format aufgrund des vergrößerten Teilnehmerfeldes auf Best-of-1 geändert." Qualifizierte Spieler müssten den besonderen Status aber nun noch nachträglich erwerben. Man sei "mit der Resonanz aller Qualifikationsrunden der zweiten Division sehr zufrieden", sagte Flato und gab einen positiven Ausblick auf die Zukunft: " Für die nächsten Seasons laufen die Planungen bereits, damit solche kurzfristigen Entscheidungen in Zukunft nicht mehr nötig sein werden."

'Gotzery' setzt sich durch

Durchgesetzt haben sich trotz vieler unterschiedlicher Spielformen und Verbindungsproblemen vier Teilnehmer. Sie steigen in die neue zweite Liga der ESLM auf. Einer davon ist Yannick 'Gotzery' de Groot, der letztes Jahr schon bei FUT Champions auffiel und bei STARK eSports unter Vertrag ist. Der Youngster schlug zunächst Daniel 'Bubu' Butenko, den ehemaligen deutschen Meister. "Nach der engen Partie in der ersten Runde habe ich mich dann von Runde zu Runde gesteigert und immer selbstbewusster aufgespielt", sagt de Groot. Im Finale entschied er das Best-of-Five mit 3:1 für sich und sagte glücklich: "Die Qualifikation für die 2. Division bedeutet mir, gerade in meiner aktuellen Lage, sehr viel, da es für mich spielerisch in FIFA 18 bisher nicht so erfolgreich gelaufen ist." Die erste Qualifikation für FUT Champions verpasste de Groot. Nun hofft er auf den Februar.

Drei weitere neue Gesichter dabei

Ebenfalls mit dabei in der neuen Division sind Johannes 'bossboss92' Ahlers, Sebastian 'Whoot' Hallerbach von und Femi 'Selim_194' Selimi, der bei eSports-Reputation unter Vertrag ist. Sie werden mit den vier Qualifikanten des ersten Cups und den beiden Absteigern die neue 2. Division in FIFA bilden. 'Gotzery' bleibt mit seinen Erwartungen dafür zunächst zurückhaltend: "Mein primäres Ziel in der ESLM ist, erst einmal die Klasse zu halten."

Video zum Thema
In der Ruhe liegt die Kraft- 05.01., 16:17 Uhr
FIFA 18: Die Ballbesitz-Taktik
Ruhe im Aufbauspiel und Kontrolle auf dem Spielfeld verspricht die Ballbesitz-Taktik. Mit Geduld und guten Kurzpässen kommt Ihr hier ans Ziel. Unser FIFA-Coach 'Bono' erklärt diese Woche die optimalen Einstellungen für Eure eigene Ballbesitz-Takitk-Vorlage.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de