FIFA 18: Deutscher Weltmeister beschwert sich

Der Fauxpas mit Khediras Frisur

von Holm Kräusche am 13.10.2017 um 18:15

Auf Twitter hat sich Nationalspieler Sami Khedira über sein Aussehen in FIFA 18 beschwert. Schon seit zwei Jahren würde er nicht mehr so aussehen, schreibt der Fußballer und erzeugt große Resonanz.

Sami Khedira
Da stimmt etwas nicht: Links Khediras reale und aktuelle Frisur, rechts die Variante im aktuellen FIFA 18.
© kicker eSport/imagoZoomansicht

Im aktuellen FIFA 18 ist natürlich auch Nationalspieler Sami Khedira vertreten. Der Deutsche ist bei Juventus Turin unter Vertrag und steht dort regelmäßig in der Startaufstellung. Khedira ist schon seit vielen Jahren eine wichtige und feste Größe im internationalen Fußball. Insofern verwundert dieser peinliche Fauxpas von EA umso mehr: In FIFA 18 trägt Khedira noch immer seine lange Haarpracht wie zu Fußball-WM-Zeiten (die von 2014). Das fiel dem Spieler nun auf und er postete öffentlichkeitswirksam auf Twitter.

"Hey EA, Ich finde es wirklich toll, dass ihr meine langen Haare mögt, aber ich trage sie kurz, und zwar schon zwei Jahre lang", postete Khedira und erreichte damit bis Freitagnachmittag 54.000 Likes und 24.000 Retweets. Das ist sicher nicht die Aufmerksamkeit, die sich EA wünscht, stellt man doch mit FIFA 18 besonders den Realismus des Spiels in den Vordergrund. Damit nahm der Entwickler es beim Nationalspieler wohl nicht ganz so genau.

Besonders ärgerlich für EA SPORTS: Ein Twitter-User postete einen Screenshot aus Pro Evolution Soccer unter den Eintrag auf dem Khedira mit korrektem Haarschnitt zu sehen ist. Auch der offizielle Account von PES ließ sich einen Kommentar dazu nicht nehmen: "In PES 2018 siehst Du gut aus Sami."

Problematisch im Lizenzpoker

Was im Einzelfall von Khedira noch wie eine eher unterhaltsam wirkt, könnte bei einer Häufung hohe Wellen im nächsten Lizenzpoker schlagen. Dominik Hilpisch-Hahn, Manager Sales-Licensing bei der DFL, sagte im Januar im kicker eSport-Interview zum Thema Bundesliga-Lizenzvergabe: "Es ist letztendlich so, dass Du auch jemanden brauchst, der die Rechte adäquat umsetzen kann. Da spielt eine Vielzahl von Sachen eine Rolle."

"Adäquat umgesetzt" dürfte sich Khedira wohl nicht fühlen. Der Spieleentwickler hat sich bisher noch nicht zu seinem Fauxpas geäußert, aber es ist davon auszugehen, dass EA im nächsten Title Update nachbessert.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de