Harkous: "Ich habe die Schule nicht ernst genommen"

'Mo' ist nach bestandenem Abi zurück an der FIFA-Spitze

von Interview: Holm Kräusche am 20.07.2017 um 23:11

Mohammed 'Mo' Harkous hat seinen Vertrag bei Team expert verlängert und das trotz anderer guter Angebote, wie uns der Bochumer im Interview verrät. Warum er jetzt ungeschlagen ist, wie er die Abiturzeit überstanden hat und wie er FIFA, Freundin und Leben unter einen Hut bringt, erklärt er hier.

Mohammed 'Mo' Harkous
Zweimal ist Mohammed 'Mo' Harkous schon deutscher Meister geworden. Nach Abi-Pause verlängert er bei expert und ist zurück an der Spitze.
© kicker eSportZoomansicht

kicker eSport: Eine Zeit lang hat es bei dir, nachdem du den deutschen Meistertitel gewonnen hattest, nicht mehr für den Sieg bei einem großen Turnier gereicht, was war da los?
Mohammed 'Mo' Harkous: Nach der ESL Meisterschaft, zu Beginn von FIFA 17, wurde der Modus in allen Wettbewerben von Head-to-Heat auf FIFA Ultimate Team (FUT) umgestellt. FUT war ganz neu für mich und ich brauchte wirklich langem, um klarzukommen. Ich war zwar immer noch sehr gut, aber nicht konstant genug.

kicker eSport: Vor dem FIWC Regional in München ging es in die heiße Phase des Abiturs. Wie hast du es da mit FIFA gehalten?
Harkous: In der Klausurphase musste ich natürlich die Konsole verstecken. Abiphase, das sind zwei Monate, die dein Leben verändern können. Da nicht zu spielen, habe ich gern in Kauf genommen. Nach der letzten Klausur kam die PlayStation 4 verstaubt zurück an ihren Platz und wurde angeschmissen.

kicker eSport: Du bist schon einmal durch die Abiprüfung gefallen, warum?
Harkous: Das Jahr davor habe ich die Schule nicht ernst genommen. Es war mein erstes Jahr als Profi und da war es meiner Meinung nach wichtiger, mich an der Spitze zu etablieren. Für die Klausuren habe ich nicht wirklich gelernt, aber das war keine leichte Entscheidung, die ich da getroffen habe. Vielleicht war genau dieses Jahr das entscheidende in meiner Karriere.

kicker eSport: Wie lief es dieses Mal?
Harkous: Dieses Mal gab es keine andere Möglichkeit, als zur Schule zu gehen und fleißig zu lernen. Zwei versäumte Jahre wären tödlich.

Mohammed 'Mo' Harkous
Seine PS4 hat er nach dem Abi aus dem Versteck geholt, jetzt spielt der Team expert-Spieler wieder.
© kicker eSportZoomansicht

kicker eSport: Wie sehen nun deine Zukunftspläne aus? Mit einem guten Abi könntest du zum Beispiel studieren gehen.
Harkous: Erstmal will ich mich komplett auf FIFA 18 konzentrieren und mir Gedanken machen, was genau ich machen will. Im Sommersemester will ich dann anfangen zu studieren. International Management ist der Plan. Außerdem will ich natürlich beim FIWC sehr weit kommen. Das ist ein Turnier, das dein Leben verändern kann! Dann steht im August die ESL Meisterschaft an, wo ich natürlich meinen dritten Pokal einstecken will. Zum Beginn von FIFA 18 will ich dann mit meinem YouTube-Kanal starten.

kicker eSport: Wie willst du FIFA, Freundin und Leben unter einen Hut bekommen?
Harkous: Es ist natürlich immer schwierig alles in einen Hut zu packen, ich versuche meine Zeit immer gut einzuteilen, aber jedem kann ich es nicht recht machen. Freunde und Freundin kommen mir auch entgegen und wir treffen uns auch mal nach Mitternacht oder nur kurz zwischen Turnier und Fußball-Training.

kicker eSport: Nachdem du dein Abi bestanden hast, hast du bei keinem wichtigen Spiel mehr verloren. Was ist anders?
Harkous: Ich glaube, man kann einfach sagen, dass ich nun einen freien Kopf habe. Auch die Sommerpause vom realen Fußball hat mir gut getan. So hatte ich noch mehr Zeit für FIFA. Vor allem im Kopf bin ich wacher, weil ich kaum Stress habe. Ich bin nicht übermüdet und habe sogar Zeit für Trainingsspiele gegen andere Profis.

Warum gehen, wenn man glücklich ist?Mohammed 'Mo' Harkous

kicker eSport: Warum hast du bei Team expert verlängert?
Harkous: Es waren wirklich sehr anstrengende Wochen, in denen ich meine Zukunft entscheiden musste. Es gab sehr viele Angebote, die mich auch überrascht haben. Expert hatte aber immer Ideen, wie sie mich am besten überzeugen können. Weil wir uns auch sehr gut kennen, wissen sie sehr genau, was ich mag und was nicht. Meine Familie und Freundin haben mir immer wieder das Sprichwort an die Hand gegeben: "Warum gehen, wenn man glücklich ist?"

kicker eSport: Dann noch eine Frage zu FIFA 18 - was muss anders werden?
Harkous: FIFA 18 muss schwerer werden, man sollte die Pässe genauer spielen müssen und die Verteidigung sollte nicht zu stark sein. Generell sollte das Spiel mehr von einem selbst kontrolliert werden, nicht von der CPU.

kicker eSport: Das gäbe es alles in Pro Evolution Soccer...
Harkous: PES ist Schrott.

kicker eSport: Bleibst du bei FIFA oder wären andere eSports-Titel auch eine Option?
Harkous: Die einzige Alternative wäre NBA. Bei den anderen Spielen wie LoL und CS:GO müsste ich 20 Jahre üben, um mittelmäßig zu sein. Man braucht ein Talent für so was, viel trainieren reicht da nicht. Das ist wie im "Real Sport".

kicker eSport: Was ist aus dem "Mo-Dribbling" geworden?
Harkous: Das Mo-Dribbling ist jetzt schon sehr berühmt und fast jeder kennt es, deswegen wissen auch alle, dass ich das mache. Nun muss ich mir ein neues Dribbling einfallen lassen, um die Gegner zu überraschen.

So machen sich Rooney, Lacazette und Co.
FIFA 18: Krasse Premier-League-Transfers
FIFA 18: Krasse Premier League-Transfers

Die Clubs der Premier League geben während der Transferperioden gerne mehrere Millionen Euro aus. Doch lohnen sich die Neuzugänge auch für FIFA? Wir machen den Check! Die Bilder sind jedoch noch aus FIFA 17.
© kicker eSport

vorheriges Bild nächstes Bild

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de