Der erste Tag der FUT Weltmeisterschaften

FUT Championship: Deutsche spielen groß auf

von Holm Kräusche am 19.05.2017 um 21:25

Tag 1 der FIFA Ultimate Team (FUT) Weltmeisterschaft in Berlin war gezeichnet von internationalen und deutschen Starspielern. Saudi-Arabien enttäuschte, dafür trumpften die "Underdogs" einmal mehr groß auf! Gespielt wird in Berlin um die Weltmeisterschaft nach Version von EA SPORTS (EA). Es geht um 400.000 US-Dollar und acht Plätze für das große Finale des FIFA Interactive Worldcup in London. Qualifiziert hatten sich dafür die besten Spieler der Regionals, entsprechend war nur die Weltelite in Berlin vertreten. Und die Deutschen schlugen sich gut.

Ordentlich vertreten: Vier Deutsche schafften es in die K.-o.-Runde.
Ordentlich vertreten: Vier Deutsche schafften es in die K.-o.-Runde.
© kicker eSportZoomansicht

Zwei deutsche Gruppen

Das Losglück war den deutschen Spielern nicht gewogen: Sowohl Tim 'TheStrxngeR' Katnawaos als auch Cihan Yasarlar landeten in derselben Gruppe. Genauso erging es den beiden Wolfsburgern Timo 'TimoX' Siep und Benedikt 'SaLz0r' Saltzer, sie mussten direkt das Auftaktspiel gegeneinander bestreiten. Die erste Überraschung war nicht weit: In seinem ersten Spiel schlug unser "Player to Watch" Tim Katnawatos 'Cihan' deutlich mit 6:3. In der Stunde des Einspielens zuvor, hatte er noch keinen Auftrag gehabt. "Ich hatte vorher extra mit einer anderen Taktik gespielt", sagt Katnawatos, "'Cihan' hat zu sehr gepresst, es war komplett andersherum als sonst." Yasarlar hatte lobende Worte für den Youngstar: "Hat er gut gemacht", sagte er: "Der Akku der Maschine war noch nicht aufgeladen."

'TheStrxngeR' gewann noch einmal, spielte dann Unentschieden und wurde damit sogar erster in seiner Gruppe. Yasarlar lud seinen Akku auf, ihm reichte schließlich ein Unentschieden gegen den ehemaligen Weltmeister aus Saudi-Arabien, 'MrDone', um den zweiten Platz zu sichern. Mohammed Harkous, als Zuschauer anwesend, mutmaßte, dass 'Cihan' nur aufgrund der zwei Tore gegen Katanawatos weiterkam.

Fehler bei der Auslosung

In der zweiten deutschen Gruppe unterlag Saltzer seinem Teamkollegen Siep deutlich mit 1:4. Saltzer gab sich vor dem Spiel unzufrieden über die Ansetzungen, auch deswegen, weil doppelt gezogen werden musste. Der Wolfsburger Profi erzählte uns, dass ein Name in einem falschen Lostopf gelandet war und die Ziehung deswegen wiederholt werden musste. Im ersten Durchgang waren beide Wolfsburger nicht in derselben Gruppe gesetzt. "Uns war beiden klar, dass es bei der zweiten Ziehung so kommen musste", sagte Saltzer augenzwinkernd. Er schied letztlich aus.

Ein weiterer Spieler auf unserer "Players to Watch"-Liste lieferte ebenfalls und kam durch die Gruppenphase: Shaun 'Shellzz' Springette holte den ersten Patz mit sieben Punkten. In Gruppe 1 unterlag Niklas Raseck den PSG Spielern und flog aus dem Turnier. Nur ein einziges Tor trennte den Deutschen vom Weiterkommen. Beide Teilnehmer des französischen Klubs kamen weiter. Marcel 'Marlut' Lutz hingegen gewann gegen den Favoriten 'Vitality_Rockyy' mit 2:1 und überlebte seine Gruppe ebenfalls. In den folgenden K.-o.-Runden musste er sich aber einem anderen großen Namen geschlagen geben.

Teil 1 der K.-o.-Runde

EA ließ den ersten Teil der Gruppenphase ebenfalls schon am Freitag spielen. So ging es direkt weiter mit einem Kracher: 'Shellzz' schickte Yasarlar ins Lower Bracket, während 'TimoX' sein Spiel gegen den Niederländer 'KingEP' mit 2:1 gewinnen konnte. Lutz wurde von Spencer 'Unilad Gorilla' ins Lower Bracket geschickt, gewann dort aber gegen den PSG-Spieler 'Daxe' mit 1:0. Alle Deutschen mussten eine Etage tiefer, dafür schied bis dahin keiner von ihnen aus. Dann folgte jedoch das deutsche Duell zwischen 'TimoX' und 'Cihan'. Die beiden Klubprofis mussten ins Elfmeterschießen, das der Wolfsburger für sich entschied. Katnawatos gewann sein Spiel und tritt morgen gegen Siep an.

Marlut hingegen sorgte zu später Stunde noch für eine kleine Sensation. War er zunächst noch vom Topfavoriten 'Hashtag Tass' ins Lower Bracket geschickt worden, gewann er die zweite Begegnung fulminant mit 2:1. 'Tass' verlor zuvor gegen 'Rockyy'. Damit verbleiben drei Deutsche im Turnier und sichern sich ihr Ticket für den FIWC in London. Für die FUT Weltmeisterschaft haben sie morgen sogar gute Chancen auf den Sieg. Anstoß für den zweiten Teil der Bracket-Runden ist Samstag um 11 Uhr

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de