FUT: Server-Ausfall verärgert Community

Butenko: "Das ist der größte Witz"

von Nicole Lange am 10.04.2017 um 20:40

Seit EA SPORTS den FIFA Ultimate Team (FUT)-Modus in FIFA 17 immer stärker forciert, wird dieser in der Community auch immer beliebter. Das Problem dabei ist: Die Server scheinen immer wieder an ihr Maximum zu kommen - und darüber hinaus. Serverprobleme sind fast schon an der Tagesordnung. Zuletzt waren die Ausfälle so stark, dass EA die Weekend League um einen Tag verlängerte. Eine Lösung, die vor allem den Profis nicht wirklich viel bringt.

Die FUT-Server verursachen Probleme in der Community.
Die FUT-Server verursachen Probleme in der Community.
© EA SPORTSZoomansicht

"Die Server sind down. Es ruckelt und ist unspielbar." Diese und andere Meinungen liest man des Öfteren in den FIFA-Foren. Bisher waren es nur vereinzelte Stimmen, doch mit der Einführung der Weekend League machen auch immer mehr Profis auf die technischen Mängel aufmerksam. Die Server scheinen derzeit dem Ansturm nicht gewachsen. So musste die Weekend League im Ultimate Team erneut verlängert werden, da es auf der Xbox One zuletzt Probleme gab.

Welche Partei dabei die Probleme hat, bleibt oftmals ungeklärt. Doch die Spieler bekommen nur mit, dass sie keinen Zugriff auf die FUT-Server bekommen. Außerdem beklagen manche Spieler schwere Probleme während des Spiels. Ruckler oder sogenannte Speedlags werden als häufigste Ursache genannt. Während das für den Hobbyspieler eine Spieleinschränkung ist, trifft das eSportler umso härter. In der Weekend League sind Verbindungsabbrüche (Disconnects) der Super-GAU, da dies oftmals gleichbedeutend mit einer Niederlage ist.

Wann reagiert EA Sports

Daniel Butenkos Post auf Facebook
Daniel Butenkos Post auf Facebook
© facebookZoomansicht

Der amtierende Meister der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga (VBL), Daniel Butenko lässt seinem Ärger auf Facebook nun Luft und spricht die Problematik offen an. "Wie soll man sich denn für den FIWC qualifizieren, wenn man nach 24 Spielen schon drei Disconnects bekommt. 1x bevor das Spiel sogar angefangen hat, also da muss man selber einsehen, dass das der größte Witz ist." Dennoch würde er es aber weiter versuchen und bei der VBL versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Online könne man das Spiel aber "in die Tonne schmeißen", so Butenko.

Mittlerweile hat er die Aussage zwar wieder von seiner Facebook-Seite entfernt, doch er sprach offenbar vielen Spielern aus der Seele. Vor allem die Profis müssen sich mit diesem Problem auseinandersetzten. EA SPORTS versucht die Probleme mit Patches in den Griff zu bekommen und hatte zudem jüngst die Weekend League aus diesem Grund auch um einen Tag verlängert. Viel mehr ist aber nicht passiert. Bleibt nur die Hoffnung auf FIFA 18. Vielleicht widmen sich die Entwickler dann stärker dieser Thematik, immer hin zählt der Ultimate Team-Modus zu den beliebtesten Modi im Spiel überhaupt.

Video zum Thema
Verschwörungstheorie oder Wahrheit?- 16.03., 15:17 Uhr
FIFA 17: Fünf große Mythen in FUT
Die FIFA 17-Community stellt viele Verschwörungstheorien und Mythen zum Ultimate Team-Modus auf. So sollen Chemestry Style-Karten nur "Abzocke" sein oder Bronzespieler auf der Bank das Matchmaking beeinflussen. Wir haben fünf der hartnäckigsten Mythen der Community in unserem Video zusammengetragen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de