Hunter, Maestro und Co.

FIFA 17: Chemistry Styles - so wendet Ihr sie an

von Nicole Lange am 22.03.2017 um 12:16

Mit den sogenannten Chemistry Style-Karten könnt Ihr Euren Spielern in FIFA Ultimate Team (FUT) einen enormen Boost verpassen. 22 Karten gibt es insgesamt: jeweils sechs für den Angriff, das Mittelfeld und die Abwehr und noch einmal vier speziell für den Keeper. Doch bei der Anzahl an Karten ist es nicht einfach, die richtige für Eure Spieler zu finden. Wir zeigen Euch, welcher Chemistry Style in FIFA 17 Sinn macht.

Die besten Chemistry Style-Karten und wie sie wirken.
Die besten Chemistry Style-Karten und wie sie wirken.
© kicker eSportZoomansicht

Manche Spieler hinterfragen den Nutzen der Chemistry Style-Karten, denn der Nutzen scheint einigen Usern im Spiel nicht aufzufallen. Wieder andere sprechen davon, dass die Spieler sich plötzlich auf dem Rasen anders verhalten. Doch die breite Masse schwört auf die teilweise doch recht kostspieligen Karten in FUT. Besonders die FIFA-eSportler haben ganz spezielle Lieblinge, die sie auf ihre virtuellen Kicker anwenden. Wir stellen Euch einige der besten Karten vor und auf welche Spieler sie am besten wirken.

Marksman: Die "Marksman"-Karte ist in FUT eine der teuersten. Wer seinen Stürmer mit diesem Chemistry Style ausstattet, bekommt eine enorme Steigerung auf die Schuss- und Dribbling-Werte, gleichzeitig verbessert sich aber auch die Physis des Spielers. Ein weiterer positiver Effekt ist auch das Positionsspiel, welches sich durch den "Marksman" immens steigert. So bietet sich beispielsweise ein Antoine Griezmann, Sergio Agüero oder Mauro Icardi für diesen Style an. Grundsätzlich kommt aber jedem Stürmer diese Karte zugute.

Hunter: Der Hunter setzt auf Schnelligkeit und Abschluss. Von daher ist dieser Chemistry Style für Stürmer oder auch Außenstürmer relativ gut geeignet. Den Boost, den Eure Kicker mit dieser Karte erhalten, ist enorm. Manolo Gabbiadini, Ivan Perisic oder Dries Mertens werden mit diesem Style zur absoluten Granate in der Offensive.

Hawk: Dem "Marksman" sehr ähnlich ist der "Hawk"-Style. Hier wird der Fokus allerdings eher auf die Schnelligkeit und die Technik gelegt. Schusskraft und Tempo werden bei diesem Style stark gepusht. Für Kicker, die hier Defizite haben, kann "Hawk" einige bringen.

Catalyst: Ein starker Style, der für eine falsche 9 oder Flügelspieler sehr hilfreich sein kann. Der "Catalyst" stellt vor allem die Tempo- und Pass-Attribute heraus. Spieler wie Arturo Vidal, aber auch ein Paulo Dybala können davon enorm profitieren.

Engine: Für Mittelfeldspieler eignet sich auch sehr gut die "Engine"-Eigenschaft. Sie ist ein toller Hybrid, die den Pass, das Dribbling und die Geschwindigkeit verstärkt. Vor allem für ZM oder ZOM-Akteure ist diese Karte zu empfehlen. Die Ballkontrolle und das Kurzpassspiel erhalten vor allem einen starken Boost. Die normale Luka Modric-Karte oder Marek Hamsik können durch die "Engine" einiges an Qualität dazugewinnen.

Powerhouse: Das "Powerhouse" verstärkt in FUT vor allem den Pass und die Defensive. Wer beispielsweise Radja Nainggolan etwas robuster machen möchte, der kann dem Belgier mit dieser Karte Traumwerte über 90 im Pass und Tackling verschaffen. Aber auch Paul Pogba oder Henrikh Mkhitaryan können so starke Verbesserungen erhalten.

Insgesamt 22 Karten könnt Ihr in FUT auf Eure Spieler anwenden.
Insgesamt 22 Karten könnt Ihr in FUT auf Eure Spieler anwenden.
© kicker eSportZoomansicht

Shadow: Die "Shadow"-Karte pusht vor allem die Geschwindigkeit und die Abwehrfähigkeiten Eurer Spieler. Wer seinen Innenverteidigern also etwas mehr Speed oder den Außenverteidiger noch stärkere Abwehrwerte schenken will, der sollte diese Karte wählen. Spieler wie Medhi Benatia, Azpilicueta oder Ömer Toprak können davon enorm profitieren.

Guardian: Für Spieler auf den Außenverteidigerpositionen ist der "Guardian" eine gute Wahl. Diese Spieler sind normalerweise schon sehr schnell, aber haben nicht immer die besten Abwehrwerte oder sind technisch etwas schwach. Der Guardian konzentriert sich genau darauf. Juves Alex Sandro ist genau richtig dafür, er ist schnell und bekommt mit diesem Style eine Bomben-Abwehr und ein richtig starkes Dribbling. Gleiches gilt für Leighton Baines von Everton.

Sentinel: Wenn Ihr Innenverteidiger habt, die körperlich und defensiv noch etwas zulegen können, dann ist der "Sentinel eine gute Wahl. Dortmunds Sokratis wird so zu einer unüberwindbaren Wand in der Abwehr. Aber auch ZDMs können mit dieser Karte viel anfangen.

Video zum Thema
Verschwörungstheorie oder Wahrheit?- 16.03., 15:17 Uhr
FIFA 17: Fünf große Mythen in FUT
Die FIFA 17-Community stellt viele Verschwörungstheorien und Mythen zum Ultimate Team-Modus auf. So sollen Chemestry Style-Karten nur "Abzocke" sein oder Bronzespieler auf der Bank das Matchmaking beeinflussen. Wir haben fünf der hartnäckigsten Mythen der Community in unserem Video zusammengetragen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de