Auch Kassel muss warten

CampusCup: Sturmwarnung in Bochum

von Kristin Banse am 30.04.2018 um 14:41

Die Roma hat momentan in der Champions League mächtig zu kämpfen, Namensvetter "AS Rum" kann sich hingegen nicht beklagen. Überraschend gewann der Underdog beim Karlsruher CosmosDirekt CampusCup und löste das Ticket für die Main-Season. In Konstanz waren hingegen die "StrawHatPirates" siegreich. Heute sollte es bereits in Bochum weitergehen, allerdings wird das Turnier, wie auch in Kassel, verschoben.

In Karlsruhe setzte sich der "AS Rum" durch. Qualifikanten aus Kassel und Bochum müssen hingegen warten.
In Karlsruhe setzte sich der "AS Rum" durch. Qualifikanten aus Kassel und Bochum müssen hingegen warten.
© kicker eSportZoomansicht

Gäbe es beim CosmosDirekt CampusCup einen Preis für die Stadt mit den kreativsten Namen, hätte Karlsruhe problemlos gewonnen. Beim Final Four-Turnier am Freitag gingen Teams wie der "AS Rum", "Ultimate Smoker" und "Vollislav Bierzda" ins Rennen um den Platz in der Main-Season. Als Favorit galt allerdings das eSport-Team des Karlsruher Institut für Technologie "KIT SC". Die Mannschaft hatte bereits den ersten Online-Qualifier gewonnen und war dementsprechend mit hohen Ambitionen in das Offline-Turnier gegangen. Allerdings rechnete die Mannschaft nicht mit dem AS Rum. Robin Laier drehte sein Spiel gegen Domenico Mastrota in der zweiten Halbzeit von 2:3 zum 5:3 und fuhr somit einen knappen 2:1-Gesamtsieg für seine Mannschaft ein. Damit hatte das Team selbst nicht gerechnet: "Wir haben bei Turnierbeginn die Jungs gesehen und dachten direkt 'Okay, das wird nix'", gab AS Rum-Kapitän Lukas Koller hinterher zu. Mit dem frisch getankten Selbstbewusstsein will das Team nun in der Main-Season angreifen: "Wenn man es in Karlsruhe geschafft hat, geht auf jeden Fall noch mehr", sagte das Team hinterher.

Die Strohhutpiraten siegen in Konstanz

Vom Namen her hätten die StrawHatPirates (zu Deutsch: Strohhutpiraten) auch in Karlsruhe mithalten können, allerdings ging das Team am Freitag beim Final Four in Konstanz an den Start. Die Mannschaft um Kapitän Parsa Madani sah ihre Chancen eher durchschnittlich und spielte dementsprechend locker beim Turnier auf. Es dauerte aber nicht lange, bis die Piraten ihre Segel setzten und Kurs auf die Main-Season nahmen. Keiner konnte das Team bezwingen, sodass die StrawHatPirates letztlich ihr Ticket für die Main-Season lösten.

Bochum und Kassel verschoben

Heute Nachmittag sollte es eigentlich in Bochum weitergehen - eigentlich. Das Turnier sollte draußen stattfinden, aufgrund einer Orkan- und Sturmwarnung musste das Event nun aber auf den 7. Mai verschoben werden. Auch die Qualifikanten aus Kassel müssen sich noch gedulden: Aus organisatorischen Gründen kann das Final-Four-Turnier dort vorerst nicht stattfinden. Weitere Infos sollen in den kommenden Tagen folgen.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de