Ein spaßiges Wiedersehen

Dota 2: Dendi gegen Na'Vi - wie Messi gegen Barca

von Kristin Banse am 15.10.2018 um 14:12

Im September musste Dota 2-Star Danil 'Dendi' Ishutin sein langjähriges Team Na'Vi verlassen. Nun stand er seiner ehemaligen Organisation erstmalig in einem Turnier gegenüber - ein Wiedersehen, bei dem das Ergebnis zweitrangig war.

Dota: Am Wochenende traf 'Dendi' auf sein ehemaliges Team Na'Vi.
Am Wochenende traf 'Dendi' auf sein ehemaliges Team Na'Vi.
© ESL / Helena KristianssonZoomansicht

1.561 Pflichtspiele absolvierte 'Dendi' für Natus Vincere (Na'Vi). Acht Jahre stand er bei der ukrainischen Organisation unter Vertrag, gewann mit ihr sogar 2011 die Dota 2-Weltmeisterschaft und damit eine Million US-Dollar Preisgeld. So lange blieb kein anderer Dota 2-Spieler seiner Mannschaft treu. Dementsprechend war der Schock groß, als sich Na'Vi im September von dem 28-Jährigen trennte. 'Dendi' beteuerte, dass dies nicht das Ende seiner Profikarriere sei. Ein neues Team hat er allerdings noch nicht gefunden.

Alte Bekannte beim Maincast Autumn Brawl

Am Wochenende kehrte der Ukrainer erstmalig seit der Trennung von Na'Vi auf die professionelle Bühne zurück - wenn auch nur temporär. Team Secrets Yeik 'MidOne' Nai Zheng legte aus persönlichen Gründen eine Pause ein, weswegen 'Dendi' für den Maincast Autumn Brawl als Ersatzspieler einsprang. Dabei traf der Ukrainer ausgerechnet in der ersten Partie auf seine ehemalige Organisation. Obgleich das Turnier nicht wirklich wichtig war, so hatte diese Partie dennoch einen emotionalen Wert für beide Seiten. "Heute ist der große Tag", twitterte Team Secret. "Unser Dota-Team spielt mit Dendi gegen Na'Vi!"

78 spannende Minuten

Tatsächlich sah es zu Beginn gar nicht so schlecht für die Mannschaft rund um Kapitän Clement 'Puppey' Ivanov aus. Nach nur 29. Minuten schaffte sie es, die Basis von Na'Vi zu zerstören und so den ersten Sieg der Best-Of-3-Serie einzufahren. Rund 50 Minuten begegneten sich die beiden Mannschaften in der zweiten Partie auf Augenhöhe. Na'Vi konnte sich immer wieder einen kleinen Vorteil erspielen, Team Secret kämpfte sich zwar teilweise zurück. Der Vorsprung der ukrainischen Organisation war am Ende jedoch so groß, dass 'Dendi' und seine Teamkollegen kaum Raum zum Agieren hatten. Bis zur 78. Minute schafften sie es, das Spiel hinauszuzögern, feierten kleine Achtungserfolge.

Doch dann setzte Na'Vi zum finalen Push an und schaffte es so, die zweite Partie zu gewinnen. Secrets Widerstand war dann gebrochen, was sich auch im dritten und somit finalen Match widerspiegelte. In nur 22 Minuten bezwang die ukrainische Organisation seinen Gegner und ging so als Sieger aus dem brisanten Duell. Für Team Secret war das Turnier zwar damit vorbei, als Niederlage sah 'Dendi' die Begegnung allerdings nicht: "Glückwunsch an Na'Vi. Das hat Spaß gemacht! Und danke an Team Secret, dass sie mich als Ersatzspieler berufen haben", twitterte er hinterher.

Den Gesamtsieg konnte 'Dendi's ehemalige Organisation aber nicht einfahren. Im Halbfinale verlor Na'Vi mit 1:2 gegen 'NoPangolier'. Die 50.000 US-Dollar Preisgeld strich niemand geringeres als der vierfache Major-Gewinner Virtus.pro ein.

Video zum Thema
kicker eSport fragt nach- 14.11., 10:33 Uhr
Dota 2: Was sagen Profis zum neuen Turniersystem?
Gut oder schlecht? Valves Überarbeitung des Turniersystems für Dota 2 stößt bei den Zuschauern sowohl auf Zustimmung, als auch auf Kritik. Wir haben bei der ESL One in Hamburg die Profis gefragt, was sie davon halten.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de