20 Millionen-Marke erreicht

Dota 2 International: Preisgeldrekord in Gefahr

von Christian Mittweg am 12.07.2018 um 12:53

64 Tage nachdem die Finanzierung des International 2018 Preispools begonnen hat, wurde die 20 Millionen US-Dollar-Marke geknackt. Das klingt nach einer enormen Zahl, ist allerdings weniger als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Trotzdem ist eine neue Rekordsumme noch in Reichweite.

Erstmals in der Geschichte des Internationals könnte es kein Rekordpreisgeld geben
Erstmals in der Geschichte des Internationals könnte es kein Rekordpreisgeld geben.
© ValveZoomansicht

Jahr für Jahr stellt die Dota 2-Weltmeisterschaft, The International, einen neuen Rekord auf, was das Preisgeld von eSport-Turnieren betrifft. 2015 waren es 18 Millionen US-Dollar, 2016 bereits über 20 Millionen und im vergangen Jahr der bis dato größte Preispool der eSport-Geschichte. 24,7 Millionen US-Dollar wurden an die teilnehmenden Teams ausgeschüttet. Grund für diese hohen Summen ist Valves Kompendium. Jedes Jahr gibt der Entwickler zum International diverse Zusatzinhalte und kosmetische Gegenstände heraus, die über das Kompendium erworben werden können. Das Besondere: 25 Prozent des Geldes trägt zum Preispool der Dota 2-WM bei. Diese Herangehensweise erfreut sich großer Beliebtheit bei der Community, sodass jedes Jahr zahlreiche Millionen Dollar zusammenkommen.

20 Millionen nicht genug

Dieses Jahr ist der Preispool jedoch nicht auf Rekordkurs. 64 Tage sind seit dem Release des Kompendiums vergangen und mit 20 Millionen US-Dollar ist auch schon eine ordentliche Summe zusammengekommen. Trotzdem liegt der Wert noch unter dem von 2017. Da waren es zum gleichen Zeitpunkt knapp 400.000 US-Dollar mehr. Dennoch könnte es auch dieses Jahr wieder für den Rekord reichen. 400.000 Dollar sind für die begeisterte Dota 2-Community immerhin kein gigantischer Wert. Zumal insbesondere kurz vor dem Turnier, dass vom 15. bis zum 25. August stattfindet, die Zahlungsbereitschaft nochmal deutlich steigen könnte, sollte der Rekord nicht mehr weit entfernt sein. So oder so, die Teams beim International und Valve werden sich auch dieses Jahr wieder über einen gigantischen Gewinn freuen dürfen.

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de