Erster Major-Titel der Saison

Team Liquid gewinnt Dota 2-Supermajor

von Kristin Banse am 11.06.2018 um 12:22

Kurz vor Schluss hat es der amtierende Weltmeister doch noch geschafft: Im letzten Major-Turnier der Saison, dem Dota 2-Supermajor, strich Team Liquid den heiß ersehnten Titel am vergangenen Wochenende ein. Einfach war der Kampf an die Spitze allerdings nicht.

Im Finale des Dota 2-Supermajors gewann Team Liquid gegen Virtus.Pro.
Im Finale des Dota 2-Supermajors gewann Team Liquid gegen Virtus.Pro.
© PGLZoomansicht

Sorgen um einen Platz bei der anstehenden Weltmeisterschaft musste sich Team Liquid nicht mehr machen: Aufgrund der ausgezeichneten Leistungen in den vorherigen Turnieren ist die europäische Organisation bereits seit Anfang Mai für The International (TI) gesetzt. Trotzdem juckte es der Mannschaft in den Fingern. Nicht einen Major-Titel konnte Team Liquid in dieser Saison einfahren. Stattdessen musste man sich mit zweiten Plätzen zufriedengeben - erst beim DreamLeague-Major im Dezember, danach in Russland beim Epicenter XL.

Am Wochenende beim Dota 2-Supermajor machte Team Liquid beim letzten offiziellen Turnier der Saison den Traum vom Major-Titel doch noch wahr und bewies so, dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen ist. Das dürfte dem Team rund um Kapitän Kuro 'KuroKy' Salehi Takhasomi eine mächtige Portion Selbstbewusstsein vor dem TI eingebracht haben, denn beim Supermajor bezwang Liquid die aktuell stärksten Teams der Dota 2-Szene.

Mit nur einer Niederlage in der Gruppenphase verlor die Mannschaft bis zum Finale keine einzige Partie. Gegen TNC Pro Team, PSG. LGD und Team Secret erzielte Team Liquid jedes Mal einen sauberen 2:0-Sieg. Nur Virtus.pro konnte Liquid im Finale zwei Niederlagen abringen. Für den Titel reichte es für die russisch-ukrainische Organisation aber nicht: Souverän gewann der amtierende Weltmeister drei Spiele des Best-Of-Five und krönte sich zum Champion. Virtus.pro verpasste hingegen den vierten Major-Titel der Saison.

TI-Teilnehmer stehen fest

Für den Sieg hat es für diese Mannschaften zwar nicht gereicht, trotzdem gibt es für sie Grund zu feiern: Mineski, Vici Gaming, Newbee und VGJ. Thunder fahren zu The International. Für alle vier Mannschaften hing die Teilnahme an der Weltmeisterschaft von ihrer Performance beim Supermajor am Wochenende ab. Immerhin waren noch vier TI-Plätze offen, um die insgesamt sechs Teams kämpften.

TNC Pro Team verlor allerdings in der K.o.-Runde gegen OpTic Gaming, die eine Partie später gegen Virtus.Pro aus dem Turnier flogen und sich daher von ihrem Platz beim TI verabschieden mussten. Sowohl TNC Pro Team als auch OpTic Gaming müssen sich nun in den regionalen Qualifikationsturnieren beweisen, um noch eine Chance auf die Dota 2-Weltmeisterschaft zu haben.

Alle direkten TI-Qualifikanten im Überblick:

Virtus.pro
Team Liquid
PSG.LGD
Team Secret
Mineski
Vici Gaming
Newbee
VGJ. Thunder

Social Media

FacebookInstagramTwitterYouTube


Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de