16 Teams und eine Million US-Dollar

Dota 2: Virtus.Pro gewinnt nächstes Major

von Kristin Banse am 26.02.2018 um 11:45

Virtus.Pro hat Blut geleckt: Nachdem das Team auf der ESL One Hamburg zum ersten Mal in der Saison die Trophäe in die Luft heben durfte, pflügte die russisch-ukrainische Mannschaft am Wochenende durch das nächste Turnier und kickte einige große Namen aus dem Wettbewerb.

Virtus.Pro gewinnt die ESL One Katowice.
Virtus.Pro gewinnt die ESL One Katowice.
© ESL / Helena KristianssonZoomansicht

Es war eines der wichtigsten Turniere der Saison: die ESL One Katowice. Es ging nicht nur um eine Million US-Dollar Preisgeld, sondern auch um wichtige Qualifikationspunkte für die Weltmeisterschaft. Dementsprechend stark war die Konkurrenz im polnischen Kattowitz: 16 der besten Dota 2-Organisationen aus aller Welt waren vertreten. Weltmeister Team Liquid ging mit den Ambitionen ins Turnier, endlich das erste Major der Saison zu gewinnen. Team Secret wollte hingegen seinen Major-Titel verteidigen - und schon war das Rennen um die ESL One Katowice eröffnet.

Überraschungen in der Gruppenphase

Für viele Mannschaften ging es allerdings ziemlich holprig in den ersten Runden zu: In Gruppe B musste sich Newbee bereits zum Auftakt Team Kinguin geschlagen geben und flog danach dank einer 0:2-Niederlage gegen Evil Geniuses gänzlich aus dem Turnier. Team Liquid hatte hingegen in Gruppe A zu kämpfen und verabschiedete sich bereits in der zweiten Runde der Gruppenphase ins Lower Bracket, nachdem der Weltmeister überraschend 1:2 gegen Vici Gaming verlor. Das Team konnte sich jedoch von der Niederlage erholen, powerte durch die restlichen Spiele und schaffte so mit einem dritten Gruppenplatz den Einzug in die Playoffs. Dort traf die Mannschaft um den deutschen Kuro 'KuroKy' Salehi Takhasomi erneut auf seine Nemesis. Bereits in der Gruppenphase verlor Team Liquid gegen Vici Gaming und auch diesmal fanden die Spieler kein Mittel gegen die Chinesen. Mit 1:2 verabschiedete sich der amtierende Meister aus dem Turnier.

Virtus.Pro räumt ab

Dafür war es ein alter Bekannter, der plötzlich in den Playoffs voll aufdrehte. Virtus.Pro gewann bereits das erste Major-Turnier der Saison und obwohl die Mannschaft in der Gruppenphase der ESL One Katowice schwächelte, war das Team rund um Kapitän Alexei 'Solo' Berezin nun voll da. Nach einem 2:1-Sieg über Evil Geniuses zog Virtus.Pro ins Halbfinale ein und hatte dort mit Fnatic nur wenig Probleme. Nicht eine Partie konnte Fnatic dem Überflieger abtrotzen und fiel dem russisch-ukrainischen Team als nächstes zum Opfer. Keiner schien Virtus.Pro stoppen zu können, auch Vici Gaming im Finale nicht. Ein Match konnten die Chinesen dem Team abknöpfen, aber auch sie mussten sich am Ende mit einer 1:3-Niederlage geschlagen geben.

Virtus.Pro scheint stärker denn je und räumt den zweiten Major-Sieg der Saison ab. Oben drauf gab es 400.000 US-Dollar und 750 Qualifikationspunkte, sodass die Mannschaft nun auch wieder die Rangliste mit 4947 Punkten anführt. Bereits am Sonntag könnte Virtus.Pro die Tabellenspitze verteidigen, dann steht nämlich das nächste Major-Turnier in Bukarest an.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de