Das Teilnehmerfeld des Kiev Majors steht fest

Dota 2: Der Kampf um 3 Mio. US-Dollar kann beginnen

von Christian Mittweg am 15.03.2017 um 08:01

Zusätzlich zu acht direkt eingeladenen Teams konnten sich weitere acht Mannschaften durch Qualifikationsturniere einen Platz beim Kiev Major sichern. Geschafft haben es unter anderem echte Hochkaräter, wie Team Secret und Virtus.Pro. In Nordamerika hat sich dagegen ein Underdog durchgesetzt.

Die letzten Qualifikanten haben Ihr Ticket zum Kiev Major gelöst.
Die letzten Qualifikanten haben Ihr Ticket zum Kiev Major gelöst.
© ValveZoomansicht

Wings Gaming, OG, The Greeks (ehemals Ad Finem), Team Liquid, Evil Geniuses, Digital Chaos, Newbee und Team VG.J konnten sich entspannt zurücklehnen und dem Kiev Major entgegenblicken. Diese acht Teams hatten durch überzeugende Leistungen in den letzten Monaten eine direkte Einladung nach Kiew erhalten und durften somit die Qualifikation überspringen. Für alle anderen Mannschaften führte der Weg nur über die Turniere der einzelnen Regionen. In Europa, der CIS-Region, Nordamerika und Südamerika wurde jeweils ein Sieger ausgespielt, während aus Asien und Ozeanien jeweils zwei Teams am Kiev Major teilnehmen dürfen. Da jedes Team bei dem hoch dotierten Event in der Ukraine anwesend sein möchte, nahmen viele hochkarätige Mannschaften an den einzelnen Turnieren teil.

Zwei Geschwisterteams setzen sich durch

Die chinesische Qualifikation war geprägt von den Geschwisterteams der Organisation Invictus Gaming. Das Hauptteam und IG.Vitality setzten sich gegen die Konkurrenz durch. Einzig Vici Gaming und CDEC Gaming leisteten überhaupt Gegenwehr. Die drei direkten Aufeinandertreffen endeten allerdings jedes Mal mit Siegen für die Mannschaften von Invictus Gaming, die sich damit beide Ihre Teilnahme am Kiev Major sicherten. In Südostasien schien Clutch Gamers für eine Überraschung sorgen zu können. Nach der Gruppenphase stand das Team von den Philippinen auf dem ersten Platz der Tabelle. Im Halbfinale der Playoffs rückte Mitfavorit Mineski die Situation aber wieder zurecht und gewann mit 2:0, wurde im Sieger-Finale aber von Team Faceless in die Schranken gewiesen. Das Team des deutschen Carrys Dominik 'Black^' Reitmeier und Kapitän Daryl 'iceiceice' Koh Pei Xiang stand somit als erster Qualifikant fest. Mineski musste dagegen in ein entscheidendes Spiel gegen das TnC Pro Team, welches die Mannschaft aber erneut verlor. Für das TnC Pro Team geht es jetzt nach Kiew, um sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Team Secret ohne Probleme zum Major

In der europäischen Qualifikation machte Team Secret kurzen Prozess mit allen anderen Mannschaften. Auf dem Papier schien B)ears zwar ein harter Gegner zu werden, allerdings versagte sas Team des deutschen Kapitäns Adrian 'FATA-' Trinks im Halbfinale gegen ein überraschend stark auftretendes Alliance und konnte auch durch das Losers Bracket nicht mehr ins Finale einziehen. Doch selbst Alliance konnte Team Secret auf ihrem Weg nach Kiew nicht aufhalten. Secret bezwang in den Playoffs zuerst Ninjas in Pyjamas mit 2:0 und schickte auch Alliance zwei Mal mit 2:0 nach Hause. Ähnlich dominant war das Auftreten von Virtus.Pro in der CIS-Region. Das russische Team verlor in der Gruppenphase kein einziges Spiel und siegte auch in den Playoffs drei Mal in Folge. Natus Vincere ließ dagegen jegliche Hoffnungen der Fans unbeantwortet und wird nach der gescheiterten Teilnahme am Boston Major nun auch das Major in Kiew verpassen.

Team NP nicht mit dabei

Diese 16 Teams spielen in Kiew um drei Millionen US-Dollar Preisgeld.
Diese 16 Teams spielen in Kiew um drei Millionen US-Dollar Preisgeld.
© ValveZoomansicht

Die Qualifikation in Nordamerika hielt dagegen eine Überraschung bereit. Nachdem in der Gruppenphase noch die üblichen Verdächtigen (Team NP und compLexity Gaming) das Spielgeschehen dominierten, war es am Ende Team Onyx, das sich die Teilnahme am Kiev Major sicherte. Nach dem Absturz ins Losers Bracket rollte der Underdog das Feld von hinten auf und besiegte zuerst Team NP mit 2:0 und gewann dann auch das Finale gegen compLexity mit 2:1. Die südamerikanische Region hatte hingegen keine hochkarätigen Teams zu bieten. Selbst das siegreiche Team, SG esports, wird es gegen die internationale Konkurrenz beim Kiev Major schwer haben. Dass die Mannschaft überhaupt in ihrer Region gewinnen konnte, kam überraschend: Im Winners Finale verlor das Team zunächst gegen Not Today und musste sich danach durch das Losers Bracket ins Endspiel kämpfen. Die Bemühungen wurden belohnt: Im großen Finale setzten sich Kapitän Danylo 'KINGRD' Nascimento und seine Mannschaftskameraden gegen den Rivalen durch und sicherten sich damit die Qualifikation.

Das Kiev Major beginnt am 27. April und endet am 30. April in einem großen Finale, bei dem der Gewinner den Großteil des drei Millionen US-Dollar Preispools mit nach Hause nehmen darf.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de