'syndereN', 'Era' und 'qojqva' gehen zu NiP

Ninjas in Pyjamas verpflichtet Dota 2-Team

von Kristin Banse am 26.01.2017 um 14:57

Die Ninjas sind zurück: Nach einem Jahr Abwesenheit steigt die schwedische eSport-Organisation wieder bei Dota 2 ein. Am Mittwoch gab Ninjas in Pyjamas (NiP) in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt, fünf Spieler verpflichtet zu haben. Mit dabei: die beiden Deutschen Max 'qojqva' Bröcker und Kai 'H4nn1' Hanbückers.

Das neue Dota 2-Team von NiP: (v.l.n.r) 'qojqva',syndereN', 'H4nn1', 'Era', 'Trixi'.
Das neue Dota 2-Team von NiP: (v.l.n.r) 'qojqva',syndereN', 'H4nn1', 'Era', 'Trixi'.
© kicker eSportZoomansicht

Die Dota 2-Vergangenheit von Ninjas in Pyjamas gestaltete sich holprig: Im Januar 2015 kaufte die Organisation ein eigenes Dota 2-Team - doch der Erfolg blieb aus. Im November desselben Jahres trennte man sich folglich von der Mannschaft und zog sich aus dem MOBA zurück.

Trotzdem scheint sich die schwedische Organisation nicht vom damaligen Misserfolg aufhalten lassen: Am vergangenen Mittwoch gab Ninjas in Pyjamas bekannt, ein neues Dota 2-Team verpflichtet zu haben und setzt mit dem Line-Up vor allem auf erfahrene Spieler. Ein alter Bekannter übernimmt die Position des Carrys: Adrian 'Era' Kryeziu trat schon im Jahr 2015 unter der Flagge der Ninjas an und führte damals die Mannschaft als Kapitän an. Zuletzt spielte der 21-Jährige bei der deutschen Organisation Escape Gaming und stand dort an der Seite von Max 'qojqva' Bröcker und Troels 'syndereN' Nielsen. Das Zusammenspiel der drei scheint so gut geklappt zu haben, dass 'qojqva' und 'syndereN' ebenfalls bei Ninjas in Pyjamas unterschrieben. Für eine Überraschung sorgt aber vor allem Kai 'H4nn1' Hanbückers. Der 27-Jährige spielte bis 2014 bei Fnatic und gehörte zu den großen Namen der Szene. Im Jahr 2015 gab er eigentlich seinen Rücktritt bekannt - dieser schien aber nicht lange zu währen. Zu guter Letzt komplettiert der ebenfalls 27-jährige Kalle 'Trixi' Saarinen die Mannschaft. Das Besondere: 'Era', 'H4nn1' und 'Trixi' spielten damals schon gemeinsam bei Fnatic und verbuchten dort einige wichtige Erfolge.

Gemeinsam mit Ninjas in Pyjamas wollen wir dieses Jahr eines der Topteams werden.Troels 'syndereN' Nielsen

Obwohl das Alter des Teams überdurchschnittlich hoch ist, schaut NiP-CEO Hicham Chahine positiv in die Zukunft: "Wir freuen uns, fünf erfahrene und talentierte Spieler verpflichtet zu haben. Wir wollen diesen Weg gemeinsam beschreiten und unseren Fans noch mehr großartige NiP-Momente bescheren."

Doch die Erwartungen der Mannschaft sind hoch: "Gemeinsam mit Ninjas in Pyjamas wollen wir dieses Jahr eines der Topteams werden. Wir haben uns weiterentwickelt und wir wollen in diesem Jahr noch besser werden", heißt es von Teamkapitän 'syndereN'.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de