Die tragische Karrierewendung des Amerikaners

Dota 2-Legende 'Fear' geht in den Ruhestand

von Kristin Banse am 15.09.2016 um 16:04

Das Dota 2-Transferchaos zieht seine Kreise und lässt auch die größten Legenden nicht unverschont. Das amerikanische Team Evil Geniuses (EG) gab gestern Abend den Ruhestand von Clinton 'Fear' Loomis bekannt, einem der erfolgreichsten Dota-Profis weltweit. Trotzdem wird er dem eSport weiterhin erhalten bleiben, doch ab sofort als Coach.

'Fear' (2. v.l.) mit seinem Team EG auf dem International 5.
'Fear' (2. v.l.) mit seinem Team EG auf dem International 5.
© ValveZoomansicht

Fünf Jahre lang stand 'Fear' bei Evil Geniuses unter Vertrag. Das ist in eSport-Jahren eine verdammt lange Zeit und währenddessen führte er sein Team mehrmals zum Sieg. Nicht nur die Dota 2 Asia Championships gewann der US-Amerikaner, sondern auch die Weltmeisterschaft im Jahr 2015. Da EG dieses Jahr regelwidrige Änderungen am Team vornahm, musste sich die Mannschaft durch die offenen Qualifikationen zum The International 6 kämpfen und schaffte dort trotz aller Widrigkeiten den dritten Platz. Insgesamt erspielte sich der 28-Jährige 2,383 Millionen Dollar Preisgeld in seiner Karriere.

Doch das Transferchaos fordert nun seinen Tribut, so dass EG gestern den Rücktritt von 'Fear' bekannt gab. Der Carry-Spieler hatte schon im Jahr 2014 mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und will sich nun auf seine Gesundheit fokussieren. Teamkollege Peter 'PPD' Dager schrieb: "Seien wir ehrlich, 'Fear' ist der beste Dota-Spieler, mit dem ich je zusammenarbeiten durfte. Er hat immer zu mir gehalten und ich weiß, dass ich immer auf ihn zählen kann. Er hat mir geholfen, mein Potenzial zu erreichen und ich denke, er wird dies auch in den nächsten Jahren tun." Immerhin wird Loomis nicht komplett von der Bildfläche verschwinden. Mit sofortiger Wirkung unterstützt er EG nun als Coach.

kicker eSport-Freunde auf Facebook

Schlagzeilen


Kontakt | Impressum | Mediadaten | AGB | Datenschutzhinweis | Nutzungsbasierte Online-Werbung

Weitere Angebote des Olympia-Verlags:
alpin.de | olympia-verlag.de